Corona aktuell

Corona im MK: Inzidenz steigt, Krankenhaus-Lage entspannt

| Lesedauer: 58 Minuten
Wie geht der Schnelltest für zuhause und was sagt er aus?

Wie geht der Schnelltest für zuhause und was sagt er aus?

Selbsttests für zuhause sind nun im Handel erhältlich. Wie funktionieren diese Tests und wie sind die Ergebnisse zu bewerten? Ein Selbstversuch.

Beschreibung anzeigen

Die Inzidenz im Märkischen Kreis ist Montag weiter gestiegen. Über das Wochenende werden 799 Neuinfektionen gemeldet. Alles dazu im Newsblog.

Menden/Balve/Fröndenberg. Die Corona-Lage in Menden, Balve und dem gesamten Märkischen Kreis am Montag: Der Inzidenzwert für den MK steigt um rund sieben Punkte auf 548,6 – ein weiterer Pandemie-Rekordwert im MK. Im Kreis Unna mit Fröndenberg liegt die Inzidenz aktuell bei 422,5. Seit Donnerstag, 13. Januar, gilt eine aktualisierte Coronaschutzverordnung.

  • Corona in Menden und Balve: Der Inzidenzwert im gesamten Märkischen Kreis liegt am Montag bei 548,6 (Sonntag 541,3, Samstag 519,3, Freitag 491,8, Donnerstag 474,1, Mittwoch 451,0, Dienstag 451,7, Montag 441,7).
  • Die Corona-Inzidenz für den Kreis Unna mit Fröndenberg ist am Montag erneut gesunken: von 441,3 auf 422,5.


Diese Corona-Übersicht aktualisieren wir fortlaufend. Den Corona-Ticker für NRW lesen Sie hier, den Newsblog für Deutschland hier.

+++Aktuelle Fallzahlen, aktuelle Regeln:Hier für den täglichen Corona-Newsletter anmelden!+++

>>> Diese Regeln gelten aktuell in NRW!

Update 17. Januar: Der Inzidenzwert für den Märkischen Kreis steigt weiter und liegt aktuell bei 548,6. Der Märkische Kreis meldet über das Wochenende 799 Neuinfektionen, darunter 84 Fälle aus Menden und 22 aus Balve. Die traurige Nachricht: Dem Gesundheitsamt wurden drei weitere Todesfälle meldet, allesamt aus Meinerzhagen. Es handelt sich um eine 95-jährige Frau, einen 90-jährigen Mann sowie eine 77-jährige Frau. Alle drei waren geimpft und hatten Vorerkrankungen. Im Januar wurden bisher 13 Todesfälle gemeldet (Dezember 2021: 33; Januar 2021: 60; Dezember 2020: 90). +++ Auch interessant: Karneval in Menden: MKG sagt Session 2022 ab und übt Kritik +++

Trotz der Rekord-Inzidenz ist die Situation in den Krankenhäusern aus Sicht des Märkischen Kreises, im Vergleich zum vergangenen Jahr, entspannt. Dort liegen derzeit 41 Covid-19-Patienten, acht von ihnen auf der Intensivstation, vier von ihnen werden beatmet. Der Märkische Kreis nennt die Vergleichszahlen aus dem Vorjahr: Damals wurden 122 Covid-19-Patienten in den Krankenhäusern behandelt, 21 lagen auf der Intensivstation, 17 von ihnen mussten beatmet werden. +++ Impfungen für Kinder im MK: Sonderimpfaktion mit Parcours +++

Aktuell werden für den Märkischen Kreis 3516 infizierte Personen gemeldet, vor einer Woche waren es 2641. Zudem befinden sich 764 Personen in Quarantäne. Die Zahlen für Menden und Balve:

  • Menden: 319 Infizierte, 3.409 Gesundete, 61 Kontaktpersonen und 64 Verstorbene
  • Balve: 67 Infizierte, 619 Gesundete, 13 Kontaktpersonen und 6 Verstorbene

Aus Schulen im MK werden 145 Indexfälle gemeldet, aus Kitas 54. +++ Auch interessant: Menden: Vorläufig keine Lolli-Testungen in städtischen Kitas +++

Der Impfbus des Kreises macht in dieser Woche Halt in Menden, und zwar am Donnerstag, 20. Januar, von 13 bis 16 Uhr in Lendringsen bei der Gewoge (Lendringser Platz 1)

Die Inzidenz im Kreis Unna ist weiter gesunken und liegt derzeit bei 422,5.

Update 16. Januar: Erstmals seit Beginn der Pandemie steigt die 7-Tages-Ansteckungsrate im Märkischen Kreis mit Menden und Balve über 540: Mit 541,3 ist eine neue traurige Rekordmarke erreicht. Damit ist die Zahl im Vergleich zum Vortag um 22 Punkte gestiegen.

In den 8 erfassten Krankenhäusern in Märkischer Kreis befinden sich derzeit sieben COVID-19 Patienten in intensivmedizinischer Behandlung. Davon werden vier invasiv beatmet. Der Anteil der COVID-19 Patienten an den insgesamt 108 betreibbaren Intensivbetten beträgt 6 Prozent. Die Belegungsrate aller Intensivbetten (nicht nur COVID-19) beträgt aktuell 80 Prozent (Stand: 15.01.2022).

In Fröndenberg haben sich die Zahlen im Vergleich zu Samstag wieder ein wenig gebessert: Die Inzidenz des Kreis Unna, in dem Fröndenberg liegt, ist gesunken – von 482,4 auf 441,3. In den acht erfassten Krankenhäusern im Kreisgebiet Unna befinden sich derzeit vier COVID-19 Patienten in intensivmedizinischer Behandlung.

Update 15. Januar: Erstmals seit Beginn der Pandemie steigt die 7-Tages-Ansteckungsrate im Märkischen Kreis mit Menden und Balve über 500: Mit 519,3 ist eine neue traurige Rekordmarke erreicht. Gemeldet werden 386 Neuinfektionen. Noch heftiger ist der Tageswert für den Kreis Unna mit Fröndenberg: Hier steigt die Inzidenz mit 391 Neuinfektionen um fast 70 Punkte von 416,4 auf 482,4.

In Menden muss das Testzentrum in Bösperde nach Betrugsverdacht endgültig schließen, der MK entzieht dem Betreiber das Vertrauen.

Update 14. Januar: Der Inzidenzwert für den Märkischen Kreis liegt aktuell mit 491,8 knapp unter der 500er-Grenze. Für den MK werden 395 Neuinfektionen gemeldet, darunter 38 Fälle aus Menden und acht aus Balve. Traurige Nachricht: Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit Corona erhöht sich weiter. Unter den Verstorbenen ist auch ein 64-jähriger Mann aus Menden. Er war laut Märkischem Kreis geimpft und hatte Vorerkrankungen. +++ Menden: FFP2-Maske jetzt Pflicht für Krankenhaus-Besucher +++

Darüber hinaus wurden dem Gesundheitsamt drei weitere Todesfälle gemeldet. Es handelt sich um eine 73-jährige Frau und eine 84-jährige Frau aus Hemer (beide ungeimpft und mit Vorerkrankungen) sowie eine 93-jährige Frau aus Lüdenscheid (geimpft und mit Vorerkrankungen). Alle Patienten befanden sich in stationärer Behandlung. Im Januar wurden bisher zehn Todesfälle gemeldet, kreisweit sind es seit Beginn der Pandemie 499.

+++ Auch interessant: 2G-Plus in Gastronomie: Testangebot auch in Mendener Lokalen +++

Derzeit sind für den MK 3220 Personen registriert, die mit dem Coronavirus infiziert sind (Vortag: 3052). In Quarantäne befinden sich zudem 757 Personen. Die Zahlen für Menden und Balve:

  • Menden: 261 Infizierte, 3.383 Gesundete, 55 Kontaktpersonen und 64 Verstorbene
  • Balve: 52 Infizierte, 613 Gesundete, 6 Kontaktpersonen und 6 Verstorbene

In den Krankenhäusern des Kreises werden aktuell 35 Covid-19-Patienten behandelt, davon sechs auf der Intensivstation, von denen vier beatmet werden. Aus Schulen werden 137 Indexfälle gemeldet, aus Kitas 46. +++ Auch interessant: Ermittlungen in Hagen und Menden: Betrug bei Coronatests +++

Im Kreis Unna ist der Inzidenzwert laut RKI über die 400er-Grenze gesprungen und liegt jetzt bei 416,4. Mit Stand gestern wurde im Kreis Unna bislang in 532 Fällen die Omikron-Variante des Coronavirus nachgewiesen, darunter 27 Fälle aus Fröndenberg.

Update 13. Januar: Der Inzidenzwert für den Märkischen Kreis ist am Mittwoch auf 472,2 gestiegen. Es ist der höchste Wert im Kreis seit Beginn der Pandemie. Auch im Kreis Unna steigt die Inzidenz weiter. Das RKI meldet für Donnerstag eine Inzidenz von 391. Das Gesundheitsamt des Märkischen Kreises meldet zudem 39 neue Corona-Fälle in Menden, neun in Balve. Auch in den Krankenhäusern steigt die Zahl der Patienten, die an Covid-19 erkrankt sind. Aktuell gibt es 32 Corona-Patienten, davon sieben auf der Intensivstation, fünf davon werden beatmet.

Update 12. Januar: Der Inzidenzwert für den Märkischen Kreis ist am Mittwoch auf 451,0 gesunken. Aktuell sind 2.771 Einwohner mit dem Virus infiziert. Dem Gesundheitsamt des Märkischen Kreises werden 467 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet, darunter 39 Fälle aus Menden und fünf aus Balve. In Quarantäne befinden sich zudem 693 Personen. Die Zahlen für Menden und Balve:

Menden: 238 Infizierte, 3.331 Gesundete, 46 Kontaktpersonen und 63 Verstorbene

Balve: 39 Infizierte, 611 Gesundete, 2 Kontaktpersonen und 6 Verstorbene

In den Krankenhäusern des MK werden aktuell 29 Covid-19-Patienten stationär behandelt, davon neun auf der Intensivstation, sieben von ihnen werden beatmet.

Außerdem haben sich alle Schülerinnen und Schüler der weiterführenden Schulen im Märkischen Kreis sowie das Lehr- und Betreuungspersonal einem Schnelltest unterzogen. Aus dieser Reihentestung wurden dem Gesundheitsamt 39 positive Schnelltests gemeldet, die jetzt per PCR-Test abgeklärt werden. Die Betroffenen mussten sich sofort in häusliche Quarantäne begeben.

Update 11. Januar: Der Inzidenzwert für den Märkischen Kreis ist am Dienstag auf 451,7 gestiegen. Dem Gesundheitsamt des Märkischen Kreises werden 143 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet, darunter vier Fälle aus Menden und einer aus Balve. Die Zahl der aktuell infizierten Personen ist im Vergleich zum Vortag etwas zurückgegangen, von 2641 am Montag auf 2515 am Dienstag. In Quarantäne befinden sich zudem 702 Personen. Die Zahlen für Menden und Balve:

Menden: 231 Infizierte, 3.299 Gesundete, 36 Kontaktpersonen und 63 Verstorbene

Balve: 38 Infizierte, 607 Gesundete, 5 Kontaktpersonen und 6 Verstorbene

In den Krankenhäusern des MK werden aktuell 30 Covid-19-Patienten stationär behandelt, davon neun auf der Intensivstation, sieben von ihnen werden beatmet. +++ Auch interessant: Omikron in Menden: Warum ein Überblick kaum möglich ist +++

Am Montag haben sich alle Schülerinnen und Schüler der weiterführenden Schulen im Märkischen Kreis sowie das Lehr- und Betreuungspersonal einem Schnelltest unterzogen. Aus dieser Reihentestung wurden dem Gesundheitsamt 35 positive Schnelltests gemeldet, die jetzt per PCR-Test abgeklärt werden. Die Betroffenen mussten sich sofort in häusliche Quarantäne begeben. +++ Auch interessant: Rote Warnung in Corona-App: So soll man sich im MK verhalten +++

Impfbus des Märkischen Kreises heute an der Schützenhalle Bösperde in Menden

Die Impfquote im MK beträgt aktuell 72,6 Prozent (vollständig geimpfte Personen). 296.823 Einwohner sind vollständig geimpft und 164.927 Personen haben bereits eine Auffrischungsimpfung (Boosterimpfung) erhalten. Der Impfbus des Märkischen Kreises steht heute von 13 bis 16 Uhr an der Schützenhalle Bösperde, Bahnhofstraße in Bösperde 7, in Menden.

Gemeinsam mit den Kooperationspartnern im Klinikum Lüdenscheid, im Sauerlandpark Hemer, im Impfzentrum Menden sowie durch das mobile Impfteam wurden im Auftrag des Märkischen Kreises in der ersten Januarwoche 3561 Impfungen verabreicht. Darunter waren 411 Erstimpfungen, 401 Zweitimpfungen und 1749 Auffrischungsimpfungen. 1937 Mal wurde der Impfstoff Moderna genutzt, 1584 Mal das Vakzin von Biontech und 42 Mal der Einmalimpfstoff von Johnson.

Update 10. Januar: Unter den drei gemeldeten Todesfällen aus dem MK in Zusammenhang mit dem Coronavirus ist auch ein 66-jähriger Mendener. Von 550 Neuinfektionen am Wochenende im Märkischen Kreis stammen 49 aus Menden und 10 aus Balve. In Menden sind aktuell 265 Betroffene nachweislich infiziert, 34 sind als Kontaktpersonen ebenfalls in Quarantäne, Menden beklagt jetzt 63 Verstorbene. 3261 Mendenerinnne und Menden gelten als gesundet.

In Balve sind 45 Menschen infiziert, es gibt sieben Kontaktpersonen, sechs Verstorbene und 599 Gesundete.

Kreisweit sind aktuell 2641 Frauen und Männer mit dem Virus infiziert, in der Vorwoche waren es 1699. In Quarantäne befinden sich zudem 656 Menschen. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den MK mit Menden und Balve ist gegenüber dem Pandemie-Rekordwert für den MK vom Sonntag leicht gesunken und liegt jetzt bei 441,7. In der Vorwoche lag sie bei 251,6. Der MK vernutet,m dass die Zunahmen mit der infektiöseren Omikrion-Variante zusammenhängt.

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet liegen derzeit 30 Covid-19-Patienten, davon zehn auf der Intensivstation, sieben davon werden beatmet). Aus Heimen und ambulanten Pflegediensten werden 29 infizierte Bewohner und 40 Beschäftigte in Quarantäne gemeldet, aus den Schulen acht Infektionsfälle, aus den Kindergärten zwölf.

Die Hospitalisierungsrate, die nur landesweit genannt wird, liegt für NRW bei 2,93 (Vorwoche: 2,61). Gesunken ist der Anteil der Covid-19-Patienten an betreibbaren Intensivbetten im Land – von 11,2 in der Vorwoche auf jetzt 8,89.

In Fröndenberg ist die Zahl der aktuell Infizierten über das Wochenende deutlich anstiegen – um 27 Betroffene von zuvor 89 auf jetzt 116. Die Zahl der nachgewiesenen Omikron-Fälle unter diesen Infektionen stieg um 9 auf 13.

Update 9. Januar: Der Inzidenzwert im Märkischen Kreis hat einen weiteren traurigen Rekord aufgestellt. Mit 468,6 liegt er aktuell so hoch wie noch nie im MK seit Beginn der Pandemie. Im Vergleich der kreisfreien Städte und Kreise in NRW liegt der Märkische Kreis auf dem fünften Platz. Spitzenreiter ist Düsseldorf mit einem Inzidenzwert von 512,0. +++ Auch interessant: RKI-Wochenbericht: Omikron verdrängt Delta immer mehr +++

Für den Märkischen Kreis werden am Sonntag 224 Neuinfektionen gemeldet, darunter 27 Fälle aus Menden und fünf aus Balve. Die Zahl der aktuellen Infektionsfälle im MK ist von 2116 am Vortag auf 2292 gestiegen. In Quarantäne befinden sich zudem 674 Personen. Die meisten aktuell Infizierten kommen aus Lüdenscheid (525, Inzidenz 528,4) und Iserlohn (465, Inzidenz 381,2 ). Die Zahlen für Menden (Inzidenz 276,4) und Balve (Inzidenz 196,1):

  • Menden: 236 Infizierte, 3.243 Gesundete, 39 Kontaktpersonen und 62 Verstorbene
  • Balve: 38 Infizierte, 596 Gesundete, 12 Kontaktpersonen und 6 Verstorbene

36 Covid-19-Patienten werden in einem Krankenhaus im MK stationär behandelt, 19 von ihnen liegen auf der Intensivstation, neun der Intensivpatienten werden beatmet. +++ Auch interessant: Schulen in NRW: Wann die Kinder in Quarantäne müssen +++

Der Inzidenzwert im Kreis Unna mit Fröndenberg überschreitet die 200er-Marke und liegt laut RKI bei 219,2

Update 6. Januar: Mit 41 Neuinfektionen hält Menden am Donnerstag nach Lüdenscheid (79) den traurigen Spitzenwert unter den 15 MK-Städten und -Gemeinden. Für Balve werden neun neue Fälle gezählt.

Aktuell sind 2116 Frauen und Männer im Märkischen Kreis mit dem Coronavirus infiziert. Am Mittwoch sind beim Gesundheitsamt 374 labor-technisch bestätigte Coronanachweise eingegangen. Die Sieben-Tages-Inzidenz steigt auf 353,8 – das ist der zweithöchste Inzidenzwert seit Beginn der Pandemie.

Die Corona-Situation im Überblick – die 374 Neuinfektionen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden: Altena (13), Balve (9), Halver (24), Hemer (25), Herscheid (9), Iserlohn (78), Kierspe (12), Lüdenscheid (79), Meinerzhagen (16), Menden (41), Nachrodt-Wiblingwerde (3), Neuenrade (6), Plettenberg (26), Schalksmühle (13) und Werdohl (20).

Aktuelle Indexfälle: 2116 (Vortag: 1876). In Quarantäne befinden sich kreisweit zudem 601 Menschen. Verstorben in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion sind 491 Menschen. Im Januar sind bislang zwei Menschen verstorben. (Dezember 2021: 30; November 2021: 20; Dezember 2020: 90).

Gesamtinfektionen: 35.682. Genesene: 33.075. Krankenhäuser: 36 Covid-19-Patienten, davon 19 auf der Intensivstation (davon werden 9 Patienten beatmet). Stationäre Einrichtungen, ambulante Pflegedienste oder Eingliederungshilfe: 30 infizierte Bewohner, 33 Beschäftigte in Quarantäne. Schulen: 6 Indexfälle. Kitas: 22 Indexfälle. Sieben-Tage-Inzidenz: 353,8 (Vortag: 308,3; Vorwoche: 219,5). Hospitalisierungsrate (Land NRW): 2,60 (Vortag: 2,58; Vorwoche: 2,82). Anteil Covid-19-Patienten an betreibbaren Intensivbetten (Land NRW / Divi-Intensivregister): 10,21 (Vortag: 10,49; Vorwoche: 11,67).

Zahlen für die Städte und Gemeinden:

Altena: 103 Infizierte, 1.278 Gesundete, 24 Kontaktpersonen und 30 Verstorbene

Balve: 36 Infizierte, 593 Gesundete, 10 Kontaktpersonen und 6 Verstorbene

Halver: 97 Infizierte, 1.532 Gesundete, 22 Kontaktpersonen und 15 Verstorbene

Hemer: 200 Infizierte, 2.503 Gesundete, 69 Kontaktpersonen und 30 Verstorbene

Herscheid: 40 Infizierte, 411 Gesundete, 11 Kontaktpersonen und 7 Verstorbene

Iserlohn: 433 Infizierte, 7.015 Gesundete, 116 Kontaktpersonen und 88 Verstorbene

Kierspe: 56 Infizierte, 1.819 Gesundete, 22 Kontaktpersonen und 22 Verstorbene

Lüdenscheid: 489 Infizierte, 6.805 Gesundete, 116 Kontaktpersonen und 94 Verstorbene

Meinerzhagen: 103 Infizierte, 2.171 Gesundete, 54 Kontaktpersonen und 30 Verstorbene

Menden: 219 Infizierte, 3.232 Gesundete, 37 Kontaktpersonen und 62 Verstorbene

Nachrodt-Wiblingwerde: 27 Infizierte, 465 Gesundete, 5 Kontaktpersonen, 12 Verstorbene

Neuenrade: 25 Infizierte, 830 Gesundete, 8 Kontaktpersonen und 7 Verstorbene

Plettenberg: 155 Infizierte, 2.118 Gesundete, 48 Kontaktpersonen und 47 Verstorbene

Schalksmühle: 36 Infizierte, 568 Gesundete, 17 Kontaktpersonen und 6 Verstorbene

Werdohl: 97 Infizierte, 1.735 Gesundete, 42 Kontaktpersonen und 35 Verstorbene.

In Fröndenberg ist die Zahl der Infizierten am Donnerstag um drei auf jetzt 82 angestiegen, darunter diesmal keine Omikron-Variante. Kreisweit wurden der Gesundheitsbehörde 241 neue Fälle und kein weiterer Todesfall gemeldet. Die Zahl der aktuell infizierten Personen im ganzen Kreis Unna liegt bei 1701. Aktuell befinden sich 43 Patienten in stationärer Behandlung.

Der 7-Tages-Inzidenzwert pro 100.000 Einwohner liegt im Kreis Unna mit Fröndenberg laut dem Robert Koch-Institut aktuell bei 173. Im Kreis Unna gibt es 45 weitere, bestätigte Omikron-Fälle des Coronavirus.

Update 5. Januar 2022: Das Robert-Koch-Institut meldet für den Märkischen Kreis mit Menden und Balve einen drastischen Anstieg des Inzidenzwertes um mehr als 50 Punkte auf aktuell 308,3. Im Ranking der NRW-Städte und -Kreise liegt der MK auf Platz sechs. Die höchste Inzidenz weist aktuell Düsseldorf auf mit einem Wert von 406,9. +++ Menden: Impfstelle auf der Wilhelmshöhe geht in den Schlussspurt +++

Das RKI verzeichnet für den Märkischen Kreis 474 Neuinfektionen sowie einen weiteren Todesfall in Zusammenhang mit Covid-19. Verstorben ist ein 69-jähriger Mann aus Plettenberg mit Vorerkrankungen und ungeimpft in stationärer Behandlung. Es ist der zweite Todesfall im Januar. Die Zahl der Todesfälle im MK seit Beginn der Pandemie erhöht sich somit auf 491. +++ Menden: Impfstelle auf der Wilhelmshöhe geht in den Schlussspurt +++

Für Menden werden 35 Neuinfektionen gemeldet, für Balve sechs. Die meisten neuen Fälle werden für Lüdenscheid (105) und Iserlohn (ebenfalls 105) verzeichnet. Die Zahl der Infektionsfälle im Märkischen Kreis erhöht sich von 1574 am Dienstag auf 1876 am Mittwoch. Die Zahlen für Menden und Balve:

  • Menden: 192 Infizierte, 3.220 Gesundete, 24 Kontaktpersonen und 62 Verstorbene
  • Balve: 30 Infizierte, 590 Gesundete, 10 Kontaktpersonen und 6 Verstorbene

In den Krankenhäusern des MK werden derzeit 34 Covid-19-Patienten stationär behandelt, davon 18 auf der Intensivstation, zwölf von ihnen werden beatmet. Aus Schulen werden 65 Infektionsfälle gemeldet, aus Kitas 20, aus stationären Einrichtungen, ambulanten Pflegediensten oder der Eingliederungshilfe 28 infizierte Bewohner, 31 Beschäftigte sind in Quarantäne. +++ Mann zeigt am Rathaus in Menden gefälschten Impfpass vor +++

Auch im Kreis Unna steigt der Inzidenzwert, er liegt aktuell bei 173,0 und damit weiterhin deutlich unter dem Wert des Märkischen Kreises. Im NRW-Städteranking liegt der Kreis Unna im unteren Drittel. Den niedrigsten Inzidenzwert vermeldet der Kreis Olpe mit 101,2.

Update 4. Januar 2022: Erneut gibt es eine traurig Nachricht für Menden: Es gibt einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit Covid-19. Im neuen Jahr ist eine 86-jährige Frau aus Menden verstorben. Sie befand sich, ebenso wie ein noch im Dezember verstorbener Hemeraner (84), in stationärer Behandlung. Beide hatten Vorerkrankungen und waren vollständig geimpft, teilt der Märkische Kreis mit. Die Zahl der Verstorbenen seit Beginn der Pandemie erhöht sich in Menden somit auf 62, kreisweit auf 490. +++ Menden: Frau legt möglicherweise gefälschten Impfpass vor +++

+++ Auch interessant: Mendener Swinger-Club: Verbot erst kurz vor Silvesterparty +++

Es werden 102 Neuinfektionen gemeldet, darunter vier Fälle aus Menden und ein Fall aus Balve. Aktuell werden kreisweit 1574 infizierte Personen gemeldet. Die Zahlen für Menden und Balve:

  • Menden: 166 Infizierte, 3.210 Gesundete, 28 Kontaktpersonen und 62 Verstorbene
  • Balve: 27 Infizierte, 587 Gesundete, 12 Kontaktpersonen und 6 Verstorbene

34 Covid-19-Patienten werden in einem Krankenhaus im MK stationär behandelt, 19 von ihnen auf der Intensivstation, von ihnen wurden elf beatmet. +++ Auch interessant: Impfskeptiker: Erneut rund 200 „Spaziergänger“ in Menden +++

Das RKI meldet für den Kreis Unna mit Fröndenberg einen Inzidenzwert von 159,0. Im Kreis Unna gibt es (Stand Montag) mittlerweile 78 bestätigte Omikron-Fälle des Coronavirus, zwei davon aus Fröndenberg.

Update 3. Januar 2022: Der Märkische Kreis meldet seit Silvester 340 Neuinfektionen, darunter 40 Fälle aus Menden und ein Fall aus Balve. Laut RKI liegt der Inzidenzwert bei 251,6. Kreisweit werden aktuell 1699 infizierte Personen gemeldet. Die traurige Nachricht: Es gibt einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit Covid-19. Aus Halver ist ein 85-jähriger Mann mit Vorerkrankungen in stationärer Behandlung verstorben. Die Zahl der Todesfälle stieg somit im Dezember auf 32 (November 2021: 20; Dezember 2020: 90). Die Zahlen für Menden und Balve:

  • Menden: 187 Infizierte, 3.187 Gesundete, 31 Kontaktpersonen und 61 Verstorbene
  • Balve: 27 Infizierte, 586 Gesundete, 11 Kontaktpersonen und 6 Verstorbene

In den Krankenhäusern des Märkischen Kreises werden derzeit 32 Covid-19-Patienten stationär behandelt, davon 19 auf der Intensivstation, elf von ihnen werden beatmet. +++ Auch interessant: Das ändert sich beim Neustart im Impfzentrum Krumpaul +++

Update 1. Januar 2022: Die Corona-Inzidenz im MK steigt auf 236, es gibt 167 Neuinfektionen. Für den Kreis Unna wird eine Inzidenz von 156 gemeldet – bei 89 Neuinfektionen.

Update 31. Dezember: Das Kreis-Gesundheitsamt meldet am Silvestertag aus Menden zwei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Corona: In stationärer Behandlung verstarben ein 67-jähriger Mendener – ungeimpft und mit Vorerkrankungen – sowie ein 70-Jähriger, bei dem der Impfstatus und Vorerkrankungen unbekannt sind. Damit steigt die Zahl der Todesopfer in Menden seit Beginn der Pandemie auf 61.

Sieben-Tages-Inzidenz im Märkischen Kreis steigt leicht an

Von kreisweit 169 nachgewiesenen Neuinfektionen werden 26 aus Menden und zwei aus Balve gemeldet. Aktuell sind in Menden 175 Menschen infiziert, 42 als Kontaktpersonen ebenfalls in Quarantäne. In Balve sind es 32 Infizierte und 16 Kontaktpersonen. Die 7-Tages-Inzidenz für den Märkischen Kreis liegt am Silvestertag bei 219,5 – nach 218 am Vortag und 267 in der Vorwoche.

20 Covid-Patienten in MK-Krankenhäusern müssen beatmet werden

In den MK-Krankenhäusern liegen derzeit 34 Covid-Patienten, davon 20 auf der Intensivstation, von denen 13 Patienten beatmet werden müssen. Altenheime und Pflegedienste im Märkischen Kreis melden 25 infizierte Bewohner, 35 Beschäftigte sind in Quarantäne. Aus den Schulen im MK-Gebiet sind 253 Indexfälle bekannt, aus den Kindergärten 30.

Update 30. Dezember: Beim Gesundheitsamt des Märkischen Kreises sind am Mittwoch 183 laborbestätigte Coronanachweise eingegangen. Aufgrund eines Systemfehlers konnten allerdings nur 167 der neuen Indexfälle an das Landeszentrum Gesundheit (LZG) und an das Robert-Koch-Institut (RKI) übermittelt werden, teilt der Märkische Kreis mit.

Die Zuordnung der Neuinfektionen zu den Städten und Gemeinden nach Auskunft des Kreises derzeit nicht möglich. Daher wurde auch das Corona-Dashboard auf der Internet-Seite des Kreises (www.maerkischer-kreis.de) nicht aktualisiert. Die Kreisverwaltung arbeite mit Hochdruck an dem Problem, heißt es am Donnerstag.

In den Krankenhäusern des MK wurden am Donnerstag 34 Covid-19-Patienten stationär behandelt, davon 20 auf der Intensivstation, von denen 13 beatmet wurden.

Vollständiggeimpft sind laut Auskunft des Kreises 293.777 Einwohner des MK. Das entspricht einer Impfquote von 71,9 Prozent. Die Auffrischungsimpfung haben bereits 150.059 Personen erhalten.

Im Kreis Unna sinkt der Inzidenzwert auf 150,4. In Fröndenberg ist inzwischen in zwei Fällen die Omikron-Variante bestätigt worden.

Von den kreisweit 132 gemeldeten Neuinfektionen mit dem Coronavirus entfallen drei Fälle auf Fröndenberg

Update 29. Dezember: Im Märkischen Kreis sind aktuell 1659 Infektionsfälle gemeldet, darunter sind 263 Neuinfektionen (Menden: 37, Balve: 9). Zudem befinden sich 440 Menschen in Quarantäne. Der Inzidenzwert liegt bei 228,8 und ist im Vergleich zum Vortag weiter gestiegen. Die Zahlen für Menden und Balve:

  • Menden: 153 Infizierte, 3.132 Gesundete, 37 Kontaktpersonen und 59 Verstorbene
  • Balve: 32 Infizierte, 575 Gesundete, 19 Kontaktpersonen und 6 Verstorbene

In den Krankenhäusern des Märkischen Kreises werden 38 behandelt, davon 19 auf der Intensivstation, von ihnen müssen 13 beatmet werden. Aus Schulen werden 253 Infektionsfälle gemeldet, aus Kitas 30. +++ Menden: Impfen gegen Corona läuft auf der Wilhelmshöhe weiter +++

Im Dezember wurden im MK bislang 29 Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 aktenkundig, im November waren es 20 (Dezember 2020: 90 Todesfälle).

Der Inzidenzwert im Kreis Unna mit Fröndenberg sinkt auf 154,5.

Update 28. Dezember: Für den Märkischen Kreis werden 78 Neuinfektionen gemeldet, darunter vier Fälle aus Menden. Traurige Nachricht: Es gibt drei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit einer Covid-19-Infektion. Bei den Verstorbenen handelt es sich um einen 64-jährigen Mann aus Balve, einen 76-jährigen Mann aus Altena und einen 69-jährigen Mann aus Herscheid. Sie befanden sich alle in stationärer Behandlung. Somit erhöht sich die Zahl der Todesfälle seit Beginn der Pandemie auf 485. Im Dezember wurden bisher 29 Todesfälle in Zusammenhang mit Covid-19 aktenkundig (November 2021: 20; Dezember 2020: 90). +++ Diesmal 250 Corona-“Spaziergänger“ in Mendener Innenstadt +++ Kommentar: Vorgehen bei Corona-“Spaziergängen“ fatales Zeichen +++

Im gesamten Märkischen Kreis sind aktuell 1637 Infektionsfälle gemeldet, zudem befinden sich 439 Menschen in Quarantäne. Die Zahlen für Menden und Balve:

Menden: 146 Infizierte, 3.102 Gesundete, 41 Kontaktpersonen und 59 Verstorbene

Balve: 25 Infizierte, 573 Gesundete, 11 Kontaktpersonen und 6 Verstorbene

In den Krankenhäusern des MK werden derzeit 31 Covid-19-Patienten stationär behandelt, davon 19 auf der Intensivstation, elf von ihnen werden beatmet. Aus Schulen werden 249 Infektionsfälle gemeldet, aus Kitas 28. +++ Verbotszonen Silvester in Menden: So entscheidet die Stadt +++ MK informiert: Silvesterparty nur noch mit zehn Personen +++

Mann (67) aus Fröndenberg stirbt im Zusammenhang mit Corona

Für den Kreis Unna meldet das Robert-Koch-Institut einen Inzidenzwert von 162,3. Fröndenberg hat den 37. Todesfall im Zusammenhang mit Corona zu beklagen. Ein 67-jähriger Mann ist verstorben – wie der Kreis Unna vermeldet, bereits am 13. Dezember.

Seit Montag sind der Gesundheitsbehörde des Kreises Unna 137 Neuinfektionen gemeldet worden, darunter neun Fälle aus Fröndenberg. In weiteren acht Infektionsfällen wurde die Omikron-Variante nachgewiesen, insgesamt sind es inzwischen im Kreis Unna 31 Fälle. Weiterhin gibt es in Bergkamen, Fröndenberg und Werne bislang keine Nachweise.

In den Krankenhäusern des Kreises wurden am Dienstag 55 Covid-19-Patienten stationär behandelt, das sind zwei weniger als am Vortag.

Update 27. Dezember: Über die Weihnachtsfeiertage sind beim Gesundheitsamt des Märkischen Kreises 386 neue Coronanachweise eingegangen. Es werden drei weitere Todesfälle gemeldet: In stationärer Behandlung verstarben ein 61-jähriger Mendener, eine Lüdenscheiderin (84) und eine Seniorin aus Halver (76). In Menden gelten aktuell 157 Menschen (49 Kontaktpersonen) als infiziert, es gibt 33 Neuinfektionen. Balve zählt 32 Infizierte und sechs Kontaktpersonen bei zehn Neuinfektionen.

Die Zahl der an und mit Corona Verstorbenen erhöht sich in Menden seit Ausbruch der Pandemie auf 59, in Balve liegt sie weiterhin bei 5.

Im Dezember wurden im MK bisher 26 Todesfälle in Zusammenhang mit Covid-19 aktenkundig (November 2021: 20; Dezember 2020: 90). Die Zahl der Gesamtinfektionen steigt auf 33.719 seit Beginn der Pandemie. Genesene: 31.382.

In märkischen Krankenhäuser liegen jetzt 43 Covid-19-Patienten, davon 20 auf der Intensivstation, zehn werden beatmet. Stationäre Einrichtungen und ambulante Pflegedienste zählen 24 infizierte Bewohner und 30 Beschäftigte in Quarantäne.

An den Schulen sind 277 Indexfälle gemeldet, aus den Kitas 32.

Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf 215,3 (Vortag: 196,0; Vorwoche: 287,8).

In Fröndenberg ist die Zahl der aktuellen Fälle seit der letzten Meldung vom 23. Dezember der Gesundheitsbehörde des Kreises Unna von 67 auf 60 gefallen. Über die Feiertage sind im Kreis Unna 188 neue Fälle und fünf weitere Todesfälle gemeldet worden. Verstorben sind eine 90-jährige Frau aus Unna an Heiligabend, ein 94-jähriger Mann aus Lünen am 27. Dezember, eine 86-jährige Frau aus Lünen am 18. Dezember, eine 96-jährige Frau aus Lünen am 26. Dezember und ein 62-jähriger Mann aus Bergkamen am 27. Dezember. Die Zahl der aktuell infizierten Personen liegt kreisweit bei 1914. Aktuell befinden sich 55 Patienten in stationärer Behandlung. 25.234 Personen gelten als wieder genesen.

Die 7-Tages-Inzidenzwert pro 100.000 Einwohner liegt laut dem Robert Koch-Institut bei 161,1. Im Kreis Unna gibt es sieben weitere bestätigte Omikron-Fälle des Coronavirus. In Fröndenberg ist bisher kein Omikron-Fall nachgewiesen worden.

Update 26. Dezember: Das Robert-Koch-Institut meldet für den Märkischen Kreis heute keine neuen Fälle. Somit sinkt der Inzidenzwert deutlich und liegt mit 196,0 inzwischen unter der 200er-Marke. Das RKI weist beim Covid-19-Dashboard allerdings auf die geringeren Test-und Meldeaktivitäten hin. Die im Dashboard und Lagebericht ausgewiesenen Daten könnten „nur ein unvollständiges Bild der epidemiologischen Lage in Deutschland ergeben“. Es bleibt also die Entwicklung in den kommenden Tagen abzuwarten. +++ Omikron-Ausfälle: So sicher ist die Mendener Infrastruktur +++

Für den Märkischen Kreis sind seit Beginn der Pandemie 33.612 Covid-19-Infektionen gemeldet worden sowie 482 Todesfälle im Zusammenhang mit einer Covid-19-Infektion.

Im Kreis Unna liegt die Inzidenz aktuell bei 167,9. Das RKI meldet 128 Neuinfektionen sowie drei Todesfälle im Zusammenhang mit einer Covid-19-Infektion.

Update 25. Dezember: Mit 96 Neuinfektionen weist der Märkische Kreis mit Menden und Balve am ersten Weihnachtsfeiertag eine 7-Tages-Inzidenz von 241,8 aus. Das sind 12,7 Punkte weniger als an Heiligabend. Ein weiterer Mensch ist im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion verstorben.

Die Inzidenz im Kreis Unna mit Fröndenberg sinkt am Samstag auf 164, in der Vorwoche hatte sie noch deutlich über 200 gelegen. Bei 0 gezählten Neuinfektionen steht die Aussagekraft dieses Inzidenzweftes aber in Frage.

Update 24. Dezember: Die 7-Tage-Inzidenz im märkischen Kreisgebiet mit Menden und Balve ist am Freitag auf 254,5 abgesunken. Zudem sind zwei weitere Todesfälle zu beklagen.

Der Kreis Unna mit Fröndenberg stellt auf seiner Homepage seit dem 23. Dezember keine neuen Daten mehr ein.

Update 23. Dezember: Der Inzidenzwert im Märkischen Kreis liegt laut Robert-Koch-Institut aktuell bei 267. Das RKI meldet für den MK indes 215 Neuinfektionen – darunter auch 19 aus Menden. Zudem gibt es drei weitere Todesfälle: Aus Plettenberg verstarben in stationärer Behandlung ein 79-jähriger Mann und ein 62-jähriger Mann, beide mit Vorerkrankungen und vollständig geimpft. Aus Werdohl verstarb ein 84-jähriger Senior mit Vorerkrankungen im Krankenhaus. Der Impfstatus ist unklar. Im Dezember wurden bisher 23 Todesfälle in Zusammenhang mit Covid-19 aktenkundig. (November 2021: 20; Dezember 2020: 90).

Update 22. Dezember: Das Robert-Koch-Institut meldet für den Märkischen Kreis einen Inzidenzwert von 266,2. Der Wert ist im Vergleich zum Vortag deutlich gesunken, um rund 14 Punkte. Allerdings liegt die Zahl der Neuinfektionen deutlich höher als an den vergangenen Tagen: Das RKI meldet für den MK 229 neue Fälle.

Die Inzidenz im Kreis Unna liegt nahezu unverändert bei 204,8.

Update 21. Dezember: Der Inzidenzwert im Märkischen Kreis liegt laut Robert-Koch-Institut aktuell bei 280,4. Das RKI meldet für den MK 51 Neuinfektionen – darunter eine aus Balve und keine aus Menden – und einen weiteren Todesfall, verstorben ist ein 92-jähriger Mann aus Hemer (mit Vorerkrankungen und ungeimpft) in stationärer Behandlung. Somit erhöht sich die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Covid-19-Infektionen seit Beginn der Pandemie auf 476. Im Dezember wurden bisher 20 Todesfälle in Zusammenhang mit Covid-19 aktenkundig (November 2021: 20; Dezember 2020: 90).

In Menden fand am Montagabend erstmals ein so genannter „Spaziergang“ von Impfkritikern statt: +++ 100 Impfgegner: „Spaziergang“ durch die Mendener Innenstadt +++

1984 Personen sind derzeit im MK als mit dem Coronavirus infiziert gemeldet. Die Zahlen für Menden und Balve:

  • Menden: 154 Infizierte, 3.011 Gesundete, 31 Kontaktpersonen und 58 Verstorbene
  • Balve: 28 Infizierte, 554 Gesundete, 4 Kontaktpersonen und 5 Verstorbene

44 Covid-19-Patienten werden derzeit im MK in einem Krankenhaus behandelt, davon 19 auf der Intensivstation, von denen sieben beatmet werden. Aus Schulen werden 333 Indexfälle gemeldet, aus Kitas 49.

Im Kreis Unna mit Fröndenberg liegt der Inzidenzwert laut RKI aktuell bei 204,5. Der Wert ist im Vergleich zum Vortag um rund acht Punkte gesunken.

Im Kreis Unna gibt es fünf weitere, bestätigte Omikron-Fälle des Coronavirus. Zwei weitere Verdachtsfälle haben sich je in Kamen und Lünen bestätigt, ein weiterer Fall ist in Werne gemeldet worden. Insgesamt sind im Kreis Unna bislang sieben Omikron-Fälle nachgewiesen worden.

Update 20. Dezember: Während die Sieben-Tage-Inzidenz im Märkischen Kreis am Montag weiter fällt, zeigt die Ansteckungsrate im Kreis Unna nach oben: Die aktuelle Inzidenz im MK liegt bei 287,8, die Rate im Kreis Unna steigt auf 213,4. Aus dem Märkischen Kreis werden am Montag 30 Neuinfektionen gemeldet, im Kreis Unna 31. Wie viele Omikron-Infektionen darunter sind, steht noch nicht fest. Allgemein werden für die kommenden Wochen deutlich steigende Infektionswerte erwartet.

Update 19. Dezember: Die Sieben-Tage-Inzidenz im Märkischen Kreis liegt am Sonntag bei 295,1. Für den Märkischen Kreis werden keine neuen Todesfälle vermeldet.

Im Kreis Unna gibt es im Zusammenhang mit Corona zwei weitere Todesfälle. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt am Sonntag bei 203,2 und ist damit weiter gesunken.

Stand heute wird es wohl kein Feuerwerk zu Silvester geben. Der Mendener Pyrotechniker Martin Hoppmann schildert seine Sicht der Dinge dazu. Kein Feuerwerk zu Silvester: Pyrotechniker blutet das Herz Allerdings hat der Branchenverband der Feuerwerksindustrie angekündigt, gerichtlich gegen das Verkaufsverbot von Silvesterböllern vorzugehen.

Update 18. Dezember: Der Kreis Unna liegt bei der Sieben-Tage-Inzidenz weit unter den Werten des Märkischen Kreises: 215,9 ist der Wert für den Kreis Unna, für den Märkischen Kreis liegt er bei 292,9.

Update 17. Dezember: Im Märkischen Kreis sind jetzt die ersten beiden Omikron-Fälle nachgewiesen worden. +++ Omikron-Variante auch im MK erstmals nachgewiesen +++

Auch im UN-Kreis gibt es seit Donnerstagnachmittag den ersten bestätigten Omikron-Fall des Coronavirus. Der Befund wurde dem Gesundheitsamt mitgeteilt. Die näheren Umstände werden derzeit ermittelt. Die betroffene Person kommt aus Lünen. Am Freitag wurde ein weiterer Fall bestätigt, die betroffene Person kommt aus Kamen. In diesem Zusammenhang gibt es fünf weitere Verdachtsfälle auf Infektion mit der Omikron-Variante, heißt es vonseiten des Kreises Unna. Alle notwendigen Maßnahmen seien eingeleitet worden, heißt es beim Kreis.

Zur Omikron-Variante

Die Variante Omikron (B.1.1.529) ist im November in Südafrika entdeckt worden und von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zur besorgniserregenden Variante erklärt worden. Das Robert-Koch-Institut (RKI) geht davon aus, dass sich Omikron innerhalb weniger Monate gegenüber der Delta-Variante in Deutschland durchsetzen könnte. Erste Untersuchungen zeigen, dass sie ansteckender als die bisherigen Varianten ist. Derzeit warten die Experten vom RKI auf genauere Daten zur Omikron-Variante, um ihr Gefährdungspotential besser einschätzen zu können.

Für den Märkischen Kreis werden 229 Neuinfektionen gemeldet, darunter 20 Fälle aus Menden und zwei aus Balve. Es gibt einen weiteren Todesfall. Aus Werdohl ist ein 82-jähriger Mann mit Vorerkrankungen und vollständig geimpft in stationärer Behandlung verstorben. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Covid-19-Infektion im MK erhöht sich somit auf 475. Im Dezember wurden bisher 19 Todesfälle in Zusammenhang mit Covid-19 aktenkundig (November 2021: 20; Dezember 2020: 90). +++ Impfzentrum Menden: Schon etwa 1500 Menschen geimpft +++

Aktuell sind 2323 Infektionsfälle im MK bekannt, in der Vorwoche waren es 2463. Die Zahlen für Menden und Balve:

  • Menden: 196 Infizierte, 2.936 Gesundete, 43 Kontaktpersonen und 58 Verstorbene
  • Balve: 40 Infizierte, 538 Gesundete, 12 Kontaktpersonen und 5 Verstorbene

In den Krankenhäusern des Märkischen Kreises werden derzeit 45 Covid-19-Patienten stationär behandelt, davon 18 auf der Intensivstation, von den sieben beatmet werden. +++ So verfährt der MK jetzt bei den Kinder- und Booster-Impfungen +++

Update 16. Dezember: Anders als in umliegenden Landkreisen ist die Omikron-Variante des Coronavirus im Märkischen Kreis noch nicht gemeldet worden. Das geht aus einer Mitteilung des MK vom Donnerstag hervor. Indes werden hohe Ansteckungsraten bei Kindern und Jugendlichen gemeldet: In der Altersgruppe von 10 bis 19 Jahre liegt die Sieben-Tage-Inzidenz bei 607. Der zweithöchste Inzidenzwert von 479,4 wird in der Altersgruppe bis neun Jahren ermittelt; danach folgt auf dem dritten Platz die Altersgruppe zwischen 30 und 39 Jahre mit einer Inzidenz von 430,7.

Insgesamt gehen die Zahlen zurück. So rutscht die Rate für den Märkischen Kreis aktuell mit 299,3unter die 300er-Marke und damit um knapp 17 Prozent unter den Wert der Vorwoche – bei den Infizierten sind es im Wochenvergleich etwa sechs Prozent weniger. Wie lange die „Tendenz in die richtige Richtung“ noch anhält, bleibe angesichts der hochansteckenden Omikron-Variante aber abzuwarten.

Menden zählt aktuell 181 mit Corona Infizierte, 41 Kontaktpersonen in Quarantäne, 2931 Gesundete und weiterhin 58 Verstorbene. In Balve sind es jetzt 45 Infizierte, 13 Kontaktpersonen, 531 Gesundete und weiterhin fünf Verstorbene.

Im Kreis Unna mit Fröndenberg sinkt die Inzidenz leicht auf 241,9. In Fröndenberg ist die Zahl der aktuell Infizierten um drei auf 83 gestiegen. Allerdings beklagt der Kreis zwei weitere Todesfälle: einen 59-jährigen Mann und eine 85-jährige Frau, beide aus Unna. Am späten Nachmittag meldet der Kreis Unna den mutmaßlich ersten Omikron-Fall – aus Lünen.

Update 15. Dezember: Für den Märkischen Kreis meldet das Robert-Koch-Institut einen Inzidenzwert von 318,8. Der Wert ist somit um knapp 13 Punkte gesunken. Zugleich meldet das RKI 281 Neuinfektionen für den MK und drei weitere Todesfälle. Somit erhöht sich die Zahl der Verstorbenen im MK im Zusammenhang mit Covid-19 auf 474, davon bislang 18 im Dezember 2021 (November 2021: 20, Dezember 2020: 90). +++ Nachfrage: Impfstelle auf Mendener Wilhelmshöhe verlängert +++

Der Inzidenzwert für den Kreis Unna steigt leicht von 240,3 auf 246,4.

Update 14. Dezember: Das Robert-Koch-Institut meldet einen Inzidenzwert von 331,6 für den Märkischen Kreis sowie 74 Neuinfektionen. +++ Auf der Wilhelmshöhe wird ab Mittwoch gegen Corona geimpft +++

Die Zahlen für Menden und Balve:

  • Menden: 178 Infizierte, 2.901 Gesundete, 32 Kontaktpersonen und 58 Verstorbene
  • Balve: 43 Infizierte, 524 Gesundete, 12 Kontaktpersonen und 5 Verstorbene

In den Krankenhäusern im MK werden 65 Covid-19-Patienten stationär behandelt, davon 20 auf der Intensivstation – neun von ihnen werden beatmet.

Der Inzidenzwert im Kreis Unna mit Fröndenberg liegt weiterhin deutlich unter dem MK-Wert, aktuell bei 240,3. +++ U12-Kinder: Impftermine ab sofort über Kreis Unna buchen +++

Update 13. Dezember: Die MK-Inzidenz sinkt am Montag leicht, bleibt aber mit 330 auf hohem Niveau. Es gibt 66 Neuinfektionen im Kreis. +++ 2G-Bändchen im Handel in Menden: System startet nun doch +++

Update 12. Dezember: Die MK-Inzidenz fällt am Sonntag leicht, bleibt aber mit 336 stabil auf hohem Niveau. Es gibt 190 Neuinfektionen. Die höchste Corona-Ansteckungsrate unter den 53 Kreisen und kreisfreien Städten in NRW weist der Kreis Lippe mit 474 Fällen pro 100.000 Einwohner an den letzten sieben Tagen auf, gefolgt von Wuppertal (410). Die Stadt Mönchengladbach weist mit knapp 94 die mit Abstand niedrigste Inzidenz im Land auf.

15 Ärztinnen und Ärzte aus Mendener Praxen und dem St.-Vincenz-Krankenhaus, zehn Assistenzen und etwa 1000 Spritzen stehen ab Mittwoch, 14 Uhr, auf der Wilhelmshöhe für Erst-, Zweit- und Auffrischungs-Impfungen gegen Corona bereit. „Und dank der Termine, die ab sofort im Internet zu machen sind, sollte es auch keinerlei Wartezeiten geben“, berichtet Hausarzt und Initiator Peter Brall.

Anmeldungen ab sofort auf der Homepage impfen-mk.de

Die Buchungen sind ab sofort auf der Homepage impfen-mk.de möglich. Dort wählt man den gewünschten Impfstoff, dann den Impftag, also zunächst nur den kommenden Mittwoch, Freitag oder Samstag. Dann werden die freien Plätze zu den jeweiligen Tageszeiten angezeigt. Das Zentrum ist am Mittwoch, Freitag und Samstag jeweils von 14 bis 20 Uhr geöffnet, Anmeldungen sind allerdings verpflichtend.

Im Kreis Unna mit Fröndenberg steigt die Inzidenz am Samstag von 241,4 auf 242,6 bei erneut 169 Neuinfektionen.

Update 11. Dezember: Die MK-Inzidenz fällt am Samstag leicht, bleibt aber mit 345 stabil auf hohem Niveau. Es gibt 213 Neuinfektionen. Die höchste Corona-Ansteckungsrate unter den 53 Kreisen und kreisfreien Städten in NRW weist der Kreis Lippe mit 477 Fällen pro 100.000 Einwohner an den letzten sieben Tagen auf, gefolgt vom Oberbergischen Kreis (420). Die Stadt Münster weist mit knapp 150 die mit Abstand niedrigste Inzidenz im Land auf.

Im Kreis Unna mit Fröndenberg steigt die Inzidenz am Samstag von 237,3 auf 241,4 bei erneut 177 Neuinfektionen.

Update 10. Dezember: Die MK-Inzidenz steigt am Freitag auf 350,7 und damit auf einen neuen Höchstwert. Seit Mittwoch meldet das Kreisgesundheitsamt 196 Neuinfektionen, davon 18 in Menden und zwei in Balve. Menden zählt derzeit 198 Infizierte, 26 Kontaktpersonen und 2846 Gesundete. In Balve sind es jetzt 58 Infizierte, fünf Kontaktpersonen und genau 500 Gesundete.

Kreisweit sind aktuell 2463 Menschen infiziert, vor einer Woche waren es 2251. In Quarantäne befinden sich zudem 683 Menschen. Am Donnerstag musste das Gesundheitsamt einen weiteren Todesfall registrieren: Im Krankenhaus verstarb ein 73-jähriger Mann aus Iserlohn, geimpft und mit Vorerkrankungen. Im Dezember wurden bisher zehn Todesfälle in Zusammenhang mit Covid-19 aktenkundig. Im November 2021 waren es 20, im Dezember 2020 starben 90 Menschen.

Im Kreis Unna sind der Gesundheitsbehörde 135 neue Fälle und zwei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Corona gemeldet worden. Verstorben sind ein 61-jähriger Mann aus Schwerte am 8. Dezember. Er hatte den Status „ungeimpft“. Ebenfalls verstorben ist ein 86-jähriger Mann aus Lünen am 9. Dezember. Sein Impfstatus ist unbekannt.

In Fröndenberg ist die Zahl der aktuellen Fälle von zuletzt 72 auf 75 angestiegen. Die Zahl der Genesenen ist zugleich von 1113 auf 1119 angestiegen.

Sowohl der Märkische Kreis als auch der Kreis Unna kündigen an, in Kürze mit Kinderimpfungen beginnen zu wollen.

Update 8. Dezember: Von Entspannung der Corona-Meldelage kann im Märkischen Kreis mit Menden und Balve weiterhin keine Rede sein – im Gegenteil: Der Ansteckungswert erreicht mit 347 einen neuen Höchststand in der Pandemie. Unterdessen streiten heimische Ärzte nach dem Erfolg des Super-Impfsamstags in Menden um die Frage, ob dabei die verpflichtenden Test vor der Impfung medizinisch notwendig waren oder Beutelschneiderei.

35 Neuinfektionen mit Corona in Menden, neun in Balve, kreisweit 345, die MK-Inzidenz mit 347 auf einem Rekordhoch, dazu drei gemeldete Todesfälle aus Iserlohn, Lüdenscheid und Kierspe: Weiterhin keine guten Nachrichten zur Corona-Meldelage hält das MK-Kreisgesundheitsamt am Mittwoch bereit. In Menden sind demnach aktuell 191 Menschen infiziert, 28 Kontaktpersonen sind in Quarantäne, in Balve sind es 46 Infizierte und acht Kontaktpersonen.

Im gesamten MK ist die Zahl der aktuell Infizierten am Mittwoch von zuvor 2255 auf 2405 Betroffene gestiegen. In märkischen Krankenhäusern liegen aktuell 64 Covid-19-Patienten, davon 16 auf Intensivstationen, wo fünf beatmet werden. Heime und Pflegedienste melden 24 infizierte Bewohner und 38 Beschäftigte in Quarantäne. An den Schulen im MK gibt 284 Indexfälle, in Kitas 36. Der Anteil von Covid-Patienten an den betreibbaren Intensivbetten in NRW liegt bei knapp 15 Prozent, in der Vorwoche waren es 13 Prozent.

Update 7. Dezember: Die MK-Inzidenz sinkt am Dienstag vom Höchstwert 341 am Vortag auf 338 – bei 5 Neuinfektionen. Die Inzidenz im Kreis Unna mit Fröndenberg steigt die Inzidenz am Dienstag von zuvor 216 auf 224, hier werden 85 Neuinfektionen gemeldet.

Seit Montag wurden dem Gesundheitsamt drei weitere Todesfälle gemeldet. In stationärer Behandlung verstarben eine 80-jährige Frau aus Neuenrade und ein 84-jähriger Mann aus Meinerzhagen. Aus Lüdenscheid verstarb eine 94-jährige Seniorin. Sie war wie die beiden anderen Patienten vollständig geimpft und litt unter Vorerkrankungen. Im Dezember wurden bisher fünf Todesfälle in Zusammenhang mit Covid-19 aktenkundig (November 2021: 20; Dezember 2020: 90).

In den Krankenhäusern im Märkischen Kreis liegen derzeit 66 Covid-19-Patienten, davon 15 auf der Intensivstation, fünf Patienten werden beatmet. Stationäre Einrichtungen, ambulante Pflegedienste oder Eingliederungshilfe melden 22 infizierte Bewohner, 42 Beschäftigte sind in Quarantäne. Aus den Schulen im Kreisgebiet werden 303 Indexfälle gemeldet, aus den Kitas 39.

Update 6. Dezember: Die MK-Inzidenz steigt am Montag deutlich von 330 auf 341 an. Gemeldet sind 88 Neuinfektionen. Im Dezember hat es die ersten beiden Todesfälle in Zusammenhang mit Covid-19 gegeben (November 2021: 20; Dezember 2020: 90). Ein 89-jähriger Mann aus Plettenberg (geimpft und mit Vorerkrankungen) ist im Krankenhaus gestorben. Auch ein 80-jähriger Mann aus Neuenrade verstarb. Er war nicht geimpft.

Die aktuellen Corona-Zahlen aus den 15 MK-Städten und Gemeinden:

• Altena: 106 Infizierte, 930 Gesundete, 18 Kontaktpersonen und 27 Verstorbene

• Balve: 59 Infizierte, 483 Gesundete, 8 Kontaktpersonen und 5 Verstorbene

• Halver: 161 Infizierte, 1.236 Gesundete, 35 Kontaktpersonen und 13 Verstorbene

• Hemer: 201 Infizierte, 1.949 Gesundete, 44 Kontaktpersonen und 28 Verstorbene

• Herscheid: 37 Infizierte, 346 Gesundete, 8 Kontaktpersonen und 6 Verstorbene

• Iserlohn: 438 Infizierte, 5.829 Gesundete, 110 Kontaktpersonen und 86 Verstorbene

• Kierspe: 208 Infizierte, 1.523 Gesundete, 82 Kontaktpersonen und 21 Verstorbene

• Lüdenscheid: 536 Infizierte, 5.651 Gesundete, 169 Kontaktpersonen und 87 Verstorbene

• Meinerzhagen: 168 Infizierte, 1.845 Gesundete, 45 Kontaktpersonen und 29 Verstorbene

• Menden: 199 Infizierte, 2.761 Gesundete, 25 Kontaktpersonen und 58 Verstorbene

• Nachrodt-Wiblingwerde: 41 Infizierte, 360 Gesundete, 9 Kontaktpersonen, 11 Verstorbene

• Neuenrade: 74 Infizierte, 695 Gesundete, 15 Kontaktpersonen und 6 Verstorbene

• Plettenberg: 161 Infizierte, 1.790 Gesundete, 34 Kontaktpersonen und 42 Verstorbene

• Schalksmühle: 64 Infizierte, 419 Gesundete, 26 Kontaktpersonen und 6 Verstorbene

• Werdohl: 91 Infizierte, 1.532 Gesundete, 21 Kontaktpersonen und 33 Verstorbene

In ganz NRW steigt der Anteil der Covid-19-Patienten an betreibbaren Intensivbetten von 13,2 Prozent in der Vorwoche auf jetzt 14,1 Prozent. Im MK liegen 68 Corona-Patienten in den Krankenhäusern, davon 16 auf Intensivstation, wovon sieben Personen beatmet senden. Zum Vergleich: Vor einem Jahr wurden 94 Covid-19-Patienten in den Krankenhäusern behandelt, 20 lagen auf der Intensivstation, von denen 18 beatmet werden mussten.

Mit mobilen Impfungen des Märkischen Kreises, auch in dem von der Märkischen Verkehrsgesellschaft (MVG) gestellten Bus, sind jetzt mehr als 13.100 Impfungen erfolgt. In der vergangenen Woche hat es 1.570 Impfungen in den Impfbussen gegeben – davon 200 beim großen Impftag am Samstag in Menden.

Die Inzidenz im Kreis Unna mit Fröndenberg stagniert bei 216. Über das Wochenende und am Montag sind der Gesundheitsbehörde kreisweit 307 neue Fälle gemeldet worden. 22.984 Personen gelten als wieder genesen. Die Zahl der aktuell infizierten Personen liegt im ganzen Kreis UN jetzt bei 1820, in Fröndenberg sind es aktuell 68 Infizierte.

Update 5. Dezember: Der Inzidenzwert im gesamten Märkischen Kreis bleibt am Sonntag bei 330 stehen, bei 224 Neuinfektionen. Damit stabilisiert sich der Ansteckungswert auf hohem Niveau. Am Super-Impfsamstag, 4. Dezember, herrscht enormer Andrang vor dem neu eröffneten Impfzentrum im Bürgersaal am Mendener Rathaus.

Die Corona-Inzidenz für den Kreis Unna mit Fröndenberg liegt am Sonntag bei 216,2 und somit etwas höher als am Samstag mit 214,4.

Update 4. Dezember: Die MK-Inzidenz steigt am Samstag auf 330,8 wieder an, nachdem sie am Freitag noch leicht gefallen war. Gemeldet sind 236 Neuinfektionen. Die Inzidenz im Kreis Unna mit Fröndenberg liegt jetzt bei 214,4, rund sechs Punkte höher als am Vortag. Hier werden 162 Neuinfektionen gemeldet.

Update 3. Dezember: Das Robert-Koch-Institut meldet für den Märkischen Kreis einen Inzidenzwert von 324,0. Er liegt damit zehn Punkte unter dem Wert des Vortages (334,5). Kreisweit werden 223 Neuinfektionen gemeldet, darunter elf aus Menden und drei aus Balve. Menden wies am Donnerstag mit einer Inzidenz von 204,0 – hochgerechnet auf 100.000 Einwohner – kreisweit den niedrigsten Wert auf. 107 Personen hatten sich dort in den vergangenen sieben Tagen mit dem Coronavirus angesteckt. +++ Ins Mendener Rathaus geht es ab Montag nur nach 3G-Regel +++

Insgesamt sind aktuell dem Kreisgesundheitsamt 2283 Infektionsfälle bekannt. Bei der Sieben-Tage-Inzidenz nach Altersgruppen liegen die 10- bis 19-Jährigen nach wie vor vorne – der Inzidenzwert liegt bei 609,5, gefolgt von den 30- bis 39-Jährigen (484,0). Die Zahlen für Menden und Balve:

Menden: 196 Infizierte, 2.724 Gesundete, 38 Kontaktpersonen und 58 Verstorbene

Balve: 48 Infizierte, 477 Gesundete, 11 Kontaktpersonen und 5 Verstorbene

In den Krankenhäusern des MK werden 59 Covid-19-Patienten behandelt, davon 17 auf der Intensivstation, von denen sechs beatmet werden. Aus Schulen des MK werden 325 Infektionsfälle gemeldet, aus Kitas 45. +++ 3G-Regel im MK: Wer gültigen Test-Nachweis ausstellen darf +++

Die Inzidenz im Kreis Unna liegt aktuell bei 208,8.

Update 2. Dezember: Der Inzidenzwert im gesamten Märkischen Kreis steigt am Donnerstag wieder von 329,6 auf 334,5. Von gemeldeten 247 Neuinfektionen im MK-Gebiet entfallen 7 auf Balve und 28 auf Menden. Kreisweit gelten aktuell 2251 Menschen als infiziert, vor einer Woche waren es 1796. In Quarantäne befinden sich zudem 670 Menschen. Die Zahl der Verstorbenen in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion liegt bei 456. Im November hat es 20 Todesfälle in Zusammenhang mit Covid-19 gegeben, im November 2020 waren es 36). In den MK-Krankenhäusern liegen derzeit 59 Covid-19-Patienten, davon 14 auf der Intensivstation, fünf Patienten werden beatmet. In Altenheimen im Kreis sind 14 Bewohner aktuell infiziert und 31 Beschäftigte in Quarantäne. Die Schulen melden 336 Indexfälle, die Kitas 51.

Der Anteil der Covid-19-Patienten an betreibbaren Intensivbetten liegt NRW-weit jetzt bei 13,26 Prozent, am Mittwoch waren es noch 13,06 Prozent in der Vorwoche: 11,27 Prozent.

In Menden bereitet man sich auf einen großen Andrang am kommenden Impf-Samstag vor, wenn ab 10 Uhr im Bürgersaal am Rathaus das neue private Impfzentrum eröffnet und zugleich der MK-Impfbus vor der Tür steht. Impfungen und Tests sind auch hier für jedermann kostenlos.

Die Zahlen für die MK-Städte und -Gemeinden:

  • Altena: 83 Infizierte, 913 Gesundete, 26 Kontaktpersonen und 27 Verstorbene
  • Balve: 46 Infizierte, 476 Gesundete, 7 Kontaktpersonen und 5 Verstorbene
  • Halver: 150 Infizierte, 1.208 Gesundete, 53 Kontaktpersonen und 13 Verstorbene
  • Hemer: 170 Infizierte, 1.919 Gesundete, 41 Kontaktpersonen und 28 Verstorbene
  • Herscheid: 33 Infizierte, 337 Gesundete, 10 Kontaktpersonen und 6 Verstorbene
  • Iserlohn: 389 Infizierte, 5.741 Gesundete, 87 Kontaktpersonen und 86 Verstorbene
  • Kierspe: 204 Infizierte, 1.461 Gesundete, 95 Kontaktpersonen und 21 Verstorbene
  • Lüdenscheid: 466 Infizierte, 5.558 Gesundete, 157 Kontaktpersonen und 87 Verstorbene
  • Meinerzhagen: 131 Infizierte, 1.816 Gesundete, 35 Kontaktpersonen und 29 Verstorbene
  • Menden: 198 Infizierte, 2.712 Gesundete, 53 Kontaktpersonen und 58 Verstorbene
  • Nachrodt-Wiblingwerde: 38 Infizierte, 352 Gesundete, 7 Kontaktpersonen, 11 Verstorbene
  • Neuenrade: 63 Infizierte, 690 Gesundete, 24 Kontaktpersonen und 5 Verstorbene
  • Plettenberg: 146 Infizierte, 1.771 Gesundete, 34 Kontaktpersonen und 41 Verstorbene
  • Schalksmühle: 51 Infizierte, 415 Gesundete, 8 Kontaktpersonen und 6 Verstorbene
  • Werdohl: 83 Infizierte, 1.510 Gesundete, 33 Kontaktpersonen und 33 Verstorbene.

Die Corona-Inzidenz für den Kreis Unna mit Fröndenberg steigt weiter auf 212,1 bei 162 Neuinfektionen

Update 1. Dezember: Das Robert-Koch-Institut meldet für den Märkischen Kreis einen Inzidenzwert von 329,6 – sechs Punkte höher als am Vortag. Kreisweit werden 308 Corona-Neuinfektionen registriert. Das RKI meldet zudem zwei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Corona. Die Zahl der Todesfälle im MK steigt somit auf 456. +++ Neues Impfzentrum in Menden: Am Samstag warten 1000 Spritzen +++

Trendumkehr im Kreis Unna. Dort ist der Inzidenzwert erstmals seit Längerem wieder unter die 200er-Marke gesunken. Er liegt aktuell bei 193,3 und ist somit im Vergleich zum Vortag um knapp 13 Punkte gesunken (206,0). +++ Fröndenberg: Booster-Impfung sechs Monate nach Zweitimpfung +++

Aktuelle Nachrichten aus Menden, Balve und Fröndenberg

Unsere Lokalredaktion hält Sie bei der Entwicklung im Menden, Balve und Fröndenberg auf dem Laufenden: Wie reagieren Behörden? Was bedeuten die Corona-Maßnahmen für das öffentliche Leben? Welchen Auswirkungen haben die Einschränkungen auf die Schulen oder die Wirtschaft?

Sie wollen keine Nachricht mehr verpassen? Auf der Stadtseite finden Sie stets die aktuellen Informationen aus Menden, Balve und Fröndenberg.

Die Lokalredaktion finden Sie auch bei Facebook.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Menden

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben