Corona aktuell

Corona im Märkischen Kreis: 92 Neuinfektionen im MK

Lockdown-Ende im Februar nicht realistisch

Die Wocheninzidenz in NRW sinkt. Warum Virologe Dittmer ein Lockdown-Ende Mitte Februar jedoch für unrealistisch hält, erklärt er im Video.

Beschreibung anzeigen

Menden/Balve/Fröndenberg.  Für den Märkischen Kreis hat das RKI am Freitag eine Inzidenz von 148,9 übermittelt. Der Überblick für Menden, Balve und Fröndenberg.

  • Corona in Menden, Balve und Fröndenberg: Der Inzidenzwert im Märkischen Kreis liegt am Freitag bei 148,9.
  • Insgesamt 182 Menschen sind im Märkischen Kreis bereits mit oder an einer Corona-Infektion gestorben.
  • Die Inzidenz im Kreis Unna beträgt laut RKI 112,9.

Update 22. Januar, 15.30 Uhr: Das Gesundheitsamt des Märkischen Kreises meldet seit Donnerstag 92 Neuinfektionen, davon sieben in Menden und fünf in Balve. Da 106 zuvor infizierte Personen die Quarantäne verlassen können, sinkt die Zahl der aktuell bestätigten Fälle um 14 auf 844 Personen. Derzeit befinden sich 1691 Kontaktpersonen in Quarantäne. Der Inzidenzwert liegt aktuell bei 148,9 (Vortag: 146,7).

Die Zahlen für Menden und Balve: Menden: 59 Infizierte, 958 Gesundete, 108 Kontaktpersonen und 26 Tote; Balve: 16 Infizierte, 155 Gesundete und 55 Kontaktpersonen und 1 Toter. In den Krankenhäusern im Kreisgebiet werden zurzeit 105 Covid-19 Patienten behandelt, davon 25 intensivmedizinisch. 16 Personen werden beatmet. Bis zum 21. Januar wurden circa 8100 Personen in Pflegeeinrichtungen im Kreis durch die mobilen Teams der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) mindestens zum ersten Mal gegen COVID-19 geimpft.

Der Kreis Unna muss fünf weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Corona vermelden. Verstorben sind ein 70-jähriger Mann aus Werne am 21. Januar, ein 75-jähriger Mann aus Lünen am 23. Dezember, ein 83-jähriger Mann aus Schwerte am 21. Januar, ein 60-jähriger Mann aus Selm am 20. Januar und eine 82-jährige Frau aus Unna am 21. Januar. Dem Kreis-Gesundheitsamt sind am Freitag 40 neue Fälle gemeldet worden, zwei davon in Fröndenberg. 93 Personen mehr als gestern gelten als wieder genesen, zehn davon aus Fröndenberg. Damit sinkt die Zahl der aktuell infizierten Personen auf 913, davon 60 in Fröndenberg (Vortag: 68).

Update 22. Januar, 08:35 Uhr: Die Sieben-Tage-Inzidenz im Märkischen Kreis liegt dem Robert-Koch-Institut zufolge bei 148,9 (Vortag: 146,7). Bis 0 Uhr wurden 91 neue Fälle übermittelt. Seit Beginn der Pandemie wurden 9670 Infektionen gemeldet. Die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Unna beträgt am Freitag 112,9 (Vortag: 117,5).

Update 21. Januar, 14.37 Uhr: 16 Neuinfektionen in Menden, zwei in Balve und kreisweit 151 meldet aktuell das heimische Gesundheitsamt. Kreisweit sind damit aktuell 858 Männer und Frauen mit dem Coronavirus infiziert. In den letzten sieben Tagen haben sich nach Berechnungen des Robert-Koch-Instituts (RKI) 146,7 Märker pro 100.000 Einwohner mit dem Virus angesteckt.

Zudem sind im MK zwei neue Todesfälle im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung zu beklagen: Am 20. Januar ist eine Plettenbergerin (85) in stationärer Behandlung der Erkrankung erlegen. Bereits am Silvestertag war eine 70-jährige Patientin aus Hemer im Krankenhaus verstorben.

In den Krankenhäusern im Märkischen Kreis werden zurzeit 129 Covid-19 Patienten behandelt, davon 24 intensivmedizinisch. Im St. Vincenz-Krankenhaus hieß es am Dienstag auf Anfrage, dass man in Menden zwei Intensivpatienten behandle, 18 Menschen befänden sich auf der Isolierstation.

Die Gesamtzahl der infizierten Bürgerinnen und Bürger im Märkischen Kreis steuert weiter auf die 10.000er-Marke zu: Seit Beginn der Pandemie im Februar 2020 haben sich bis jetzt 9580 Einwohner mit dem Virus infiziert.

Corona in Menden und Balve: Lage bleibt angespannt

Update 21. Januar, 9.30 Uhr: Im Märkischen Kreis wurden dem RKI zufolge (Stand 0 Uhr) 152 neue Fälle gemeldet. Die Zahl der insgesamt registrierten Infektionen liegt am Donnerstag bei 9579. Die Sieben-Tage-Inzidenz beträgt 146,7 (Mittwoch: 133,8). Die Inzidenz im Kreis Unna beträgt laut RKI 117,5.

Update 20. Januar 17.45 Uhr: Der Kreis Unna meldet am Mittwoch sieben weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Corona. Unter den Verstorbenen ist auch eine 52-jährige Frau aus Lünen. Die weiteren sechs Verstorbenen lebten in Bergkamen, Kamen, Werne und Schwerte und waren zwischen 70 und 96 Jahre alt. Die Zahl der Todesfälle im Kreis Unna steigt damit auf 299. Am Mittwoch wurden kreisweit 72 neue Corona-Fälle gemeldet, darunter acht aus Fröndenberg. Der Inzidenzwert im Kreis Unna liegt aktuell bei 119,0. 147 Personen mehr als am Dienstag gelten als wieder genesen, darunter zwei Fröndenberger. Die Zahl der aktuell infizierten Personen sinkt kreisweit auf 901, in Fröndenberg sind es 64, sechs mehr als am Vortag. 101 Männer und Frauen werden in den Krankenhäusern behandelt, sechs weniger als am Vortag.

Update 20. Januar, 15 Uhr: Das Gesundheitsamt des Märkischen Kreises meldet am Mittwoch 128 Neuinfektionen mit dem Coronavirus, sieben davon in Menden und zwei in Balve. Der Inzidenz liegt nahezu unverändert bei 133,8. Aktuell sind kreisweit 744 Corona-Fälle registriert, davon 51 in Menden und 15 in Balve. Ebenso wie sie stehen derzeit 1445 Kontaktpersonen unter Quarantäne, davon 131 in Menden und 44 in Balve. 34 zuvor Infizierte konnten aus Quarantäne entlassen werden. In den Krankenhäusern werden zurzeit 122 Covid-19 Patienten (Vortag: 129) behandelt, davon 24 (Vortag: 21) intensivmedizinisch. 19 Personen (Vortag: 17) werden beatmet.

Die Zahl der Bewohner in den Pflegeeinrichtungen, die mit einem positiven Coronanachweis registriert wurden, ist von 66 auf aktuell 87 gestiegen. Laut der Statistik haben sich seit Beginn der Pandemie im Februar 9430 Einwohner mit dem Virus infiziert, davon 1020 Männer und Frauen aus Menden und 165 aus Balve. 8504 Personen haben Corona bereits überwunden (Menden: 943, Balve: 149). 182 Männer und Frauen sind in Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung verstorben, darunter 26 aus Menden und eine Person aus Balve.

Update 20. Januar 8.45 Uhr: Im Märkischen Kreis wurden dem RKI zufolge (Stand 0 Uhr) 124 neue Fälle gemeldet. Die Zahl der insgesamt registrierten Corona-Infektionen liegt am Mittwoch bei 9427. Die Sieben-Tage-Inzidenz beträgt 133,8 (Dienstag: 133,3).

Update 19. Januar 13.15 Uhr: Im Kreis Unna sind am Dienstag vier weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Corona gemeldet worden. Verstorben sind eine Frau aus Bönen (71), eine Frau aus Lünen (50), ein Mann aus Schwerte (68) sowie eine Frau (91) aus Schwerte. Die Zahl der Verstorbenen steigt auf 292. Die meisten Todesopfer beklagt Lünen, dort verstarben in Zusammenhang mit Corona bislang 83 Männer und Frauen. Fröndenberg beklagt 24 Verstorbene. 96 neue Corona-Fälle sind am Dienstag gemeldet worden, sieben davon aus Fröndenberg. 71 Personen mehr als gestern gelten als wieder genesen, eine davon aus Fröndenberg. Damit steigt die Zahl der aktuell infizierten Personen auf 983, darunter 58 Fröndenbergerinnen und Fröndenberger. Derzeit werden kreisweit 107 Infizierte stationär behandelt, fünf mehr als am Vortag.

Update 19. Januar 13.15 Uhr: Im Märkischen Kreis geht die Zahl der Corona-Infektionen zurück, der Inzidenzwert liegt am Dienstag bei 133,3. Dennoch sind neun weitere Todesfälle zu beklagen, darunter ein 49-jähriger Mann aus Kierspe. Seit Montag konnten 92 Personen, die sich zuvor mit dem Coronavirus angesteckt hatten, aus der häuslichen Quarantäne entlassen werden.

Aktuell meldet der Märkische Kreis 650 Infizierte, 46 davon in Menden und 14 in Balve. Mit ihnen stehen 1240 Kontaktpersonen unter Quarantäne, 127 von ihnen in Menden und 40 in Balve. Am Montag gingen beim Gesundheitsamt 19 positive Coronanachweise ein, einer davon aus Menden. Wegen einer Bereinigung der Statistik meldet das Robert-Koch-Institut aktuell nur 13 Neuinfektionen. Entwarnung gibt es allerdings noch nicht, heißt es dazu aus dem Kreis-Gesundheitsamt.

So muss der Kreis auch weitere neun Todesfälle in Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung vermelden. Die Verstorbenen stammen aus Lüdenscheid, Werdohl, Kierspe, Hemer, Altena, Schalksmühle und Meinerzhagen. Die fünf Männer und vier Frauen waren zwischen 49 und 85 Jahre alt. Die Zahl der Todesopfer steigt somit auf 182, die meisten Todesfälle (37) betrauert Lüdenscheid, gefolgt von Iserlohn (30) und Menden (26). In den Krankenhäusern werden zurzeit 129 Covid-19 Patienten behandelt, davon 21 intensivmedizinisch. 17 Personen werden beatmet. In den Pflegeeinrichtungen sind derzeit 66 Bewohner mit einem positiven Coronanachweis registriert, elf in Schulen, acht in Kindertagesstätten.

Update 19. Januar 8.45 Uhr: Der Märkische Kreis hat dem RKI zufolge 13 neue Fälle übermittelt (Stand 0 Uhr). Seit Beginn der Corona-Pandemie wurden 9303 Infektionen gemeldet. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 133,3 (Montag: 146,7).

Update 18. Januar 14.30 Uhr: Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Märkischen Kreis lag am Montag laut Robert-Koch-Institut bei 146,7 und ist damit im Vergleich zum Vortag (143) wieder leicht gestiegen. Aktuell verzeichnet das Gesundheitsamt des Märkischen Kreises für Menden 58 Infizierte, für Balve 16 und für den gesamten Kreis 738. Nach wie vor ist die Zahl der aktuell Infizierten in Iserlohn (171) und Lüdenscheid (110) kreisweit am höchsten. Über das Wochenende wurden 224 Neuinfektionen gemeldet, davon 22 in Menden und eine in Balve. 208 zuvor Infizierte konnten aus der Quarantäne entlassen werden.

173 Männer und Frauen sind bislang im Märkischen in Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung verstorben. Seit Freitag wurden dem Gesundheitsamt elf weitere Todesfälle gemeldet. Die Verstorbenen waren zwischen 69 und 96 Jahre alt und lebten in Iserlohn, Nachrodt-Wiblingwerde, Plettenberg, Lüdenscheid und Meinerzhagen. Vier von ihnen wohnten zuvor in einer Senioreneinrichtung.

In den Krankenhäusern des Märkischen Kreises werden zurzeit 122 Covid-19 Patienten behandelt, davon 21 intensivmedizinisch. 17 Personen werden beatmet.

Update 18. Januar, 8.39 Uhr: Im Märkischen Kreis wurden dem RKI zufolge (Stand 0 Uhr) 14 neue Fälle gemeldet. Die Zahl der insgesamt registrierten Infektionen liegt am Montag bei 9290. Die Sieben-Tage-Inzidenz beträgt 146,7 (Sonntag: 143,3). Das RKI meldet insgesamt 173 Todesfälle.

Der Kreis Unna hat dem RKI zufolge 9 neue Fälle übermittelt (Stand 0 Uhr). Seit Beginn der Pandemie wurden 11070 Infektionen gemeldet. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 122,3 (Sonntag: 123,1).

Update 17. Januar, 11.45 Uhr: Die 7-Tages-Inzidenz im Märkischen Kreis liegt am Sonntag laut Robert-Koch-Institut bei 143 und ist damit gestiegen. Am Freitag hatte die 7-Tages-Inzidenz noch bei knapp 132 gelegen. Stand heute gab es im Kreis seit Ausbruch der Pandemie insgesamt 9276 positiv getestete Covid-19-Patienten. 172 Menschen sind an oder mit Corona gestorben – das sind zehn mehr als noch am Freitag. Im Kreis Unna liegt die 7-Tages-Inzidenz am Sonntag bei 123 (am Freitag lag sie bei 141). Die Zahl der Todesfälle steigt seit Freitag um fünf und liegt nun bei 282.

Update 15. Januar, 18.30 Uhr: Der Gesundheitsbehörde des Kreises Unna sind elf weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Corona gemeldet worden, darunter ein Mann (82) aus Fröndenberg. Damit steigt die Zahl der Verstorbenen in Fröndenberg auf 24. Die zehn weiteren Verstorbenen, fünf Männer und fünf Frauen, waren im Alter zwischen 54 und 96 Jahren und kamen aus Bergkamen, Schwerte, Lünen, Selm, Werne und Unna. Sie verstarben zwischen dem 9. Dezember und 15. Januar.

Der Kreis Unna meldet am Freitag 109 neue Fälle, zwei davon in Fröndenberg. Insgesamt sind damit im Kreis Unna 10.909 Fälle gemeldet worden (Fröndenberg: 507). 159 Personen mehr als gestern gelten als wieder genesen, zehn davon aus Fröndenberg. Damit sinkt die Zahl der aktuell infizierten Personen auf 1176 (Fröndenberg: 56). Kreisweit werden 88 Infizierte stationär behandelt, drei mehr als am Vortag.

Update 15. Januar, 14 Uhr: Das Gesundheitsamt des Märkischen Kreises meldet am Freitag 68 Neuinfektionen, sieben davon in Menden und eine in Balve. Der Inzidenzwert sinkt auf 131,7. Horst Peter Hohage, Leiter des Krisenstabs, schöpft Hoffnung aus der rückläufigen Zahl der Neuinfektionen: „Wir sind noch lange nicht über den Berg, aber es gibt für den Märkischen Kreis Licht am Ende des Tunnels“.

Zudem sei kein weiterer Todesfall zu beklagen und immer mehr zuvor Infizierte könnten aus der Quarantäne entlassen werden. Einen Grund zur Entwarnung gebe es aber nicht, heißt es aus dem Gesundheitsamt. Immer noch sind aktuell 733 Männer und Frauen im Märkischen Kreis mit dem Coronavirus infiziert, davon 75 in Menden und 16 in Balve. 2146 Personen befinden sich aktuell in Quarantäne, darunter 162 aus Menden und 34 aus Balve. In den Krankenhäusern werden zurzeit 130 Covid-19 Patienten behandelt, davon 24 intensivmedizinisch. neun Personen werden beatmet.

Menden: 75 Infizierte, 898 Gesundete, 162 Kontaktpersonen und 26 Tote;

Balve: 16 Infizierte, 145 Gesundete und 34 Kontaktpersonen und 1 Toter. Die meisten Infizierten im Märkischen Kreis verzeichnet das Kreis-Gesundheitsamt aktuell für Iserlohn (168), gefolgt von Lüdenscheid (119) und Meinerzhagen (79).

Update 14. Januar 8.42 Uhr: Im Märkischen Kreis wurden dem RKI zufolge (Stand 0 Uhr) 65 neue Fälle gemeldet. Die Zahl der insgesamt registrierten Infektionen liegt am Freitag bei 9069. Die Sieben-Tage-Inzidenz beträgt 131,6 (Donnerstag: 146,5).

Der Kreis Unna hat dem RKI zufolge 109 neue Fälle übermittelt (Stand 0 Uhr). Seit Beginn der Pandemie wurden 10938 Infektionen gemeldet. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 141,1 (Donnerstag: 142,3).

Update 13. Januar, 9.15 Uhr: Der aktuelle Inzidenzwert des Märkischen Kreises liegt bei 160,4. Das meldet das RKI am Mittwoch (Stand 0 Uhr). Der Wert ist damit im Vergleich zum Vortag (155,5) leicht angestiegen. Für Menden und Balve gelten weiterhin die aktuellen Corona-Regeln. Für den Kreis Unna meldet das RKI einen Inzidenzwert von 161,3.

Aktuelle Nachrichten aus Menden, Balve und Fröndenberg

Unsere Lokalredaktion hält Sie bei der Entwicklung im Menden, Balve und Fröndenberg auf dem Laufenden: Wie reagieren Behörden? Was bedeuten die Corona-Maßnahmen für das öffentliche Leben? Welchen Auswirkungen haben die Einschränkungen auf die Schulen oder die Wirtschaft?

Sie wollen keine Nachricht mehr verpassen? Auf der Stadtseite finden Sie stets die aktuellen Informationen aus Menden, Balve und Fröndenberg.

Die Lokalredaktion finden Sie auch bei Facebook.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben