Feinschmecker

Das sind die drei besten Gastro-Tipps in Menden

Ziemlich beste Küche: Im Internet gibt es viele Gastro-Bewertungen. Die drei bestbewertetsten Restaurants in Menden haben wir zusammengefasst.

Foto: Matthias Graben

Ziemlich beste Küche: Im Internet gibt es viele Gastro-Bewertungen. Die drei bestbewertetsten Restaurants in Menden haben wir zusammengefasst. Foto: Matthias Graben

Menden.   Im Internet gibt es viele Gastro-Bewertungen. Die drei bestbewertetsten Restaurants in Menden haben wir zusammengefasst.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Platz 1: "El Cubano" - Kubanisches Flair in Menden

Auf der weltweit größten Internetplattform für Restaurants, Tripadvisor, liegt das erst vor zweieinhalb Jahren eröffnete „El Cubano“ auf dem ersten Platz in Menden. Mitbetreiberin Frida Isanllari verrät im Gespräch mit der WESTFALENPOST die Erfolgs-Geheimnisse der Tapas-Bar an der Kolpingstraße.

13 Mal „ausgezeichnet“, 5 Mal „sehr gut“, so haben Besucher die kubanische Tapas-Bar „El Cubano“ im Internet auf Tripadvisor bewertet. Vor allem die Tapas-Auswahl beschreiben die Nutzer als „vorzüglich“, „lecker“ und „sehr frisch“. Schlechte oder auch nur durchschnittliche Bewertungen: Fehlanzeige!

Mitbetreiberin Frida Isanllari ist sich des positiven Online-Images bewusst: „Oft sprechen uns Gäste auf die Bewertungen im Internet an. Gerade wenn sie aus anderen Städten kommen, wird sehr darauf geachtet“, berichtet sie.

Das Erfolgsrezept ihrer Gastronomie erläutert sie an einem Beispiel: „Jeden Mittwoch ist mein Mann um 6 Uhr morgens auf dem Fischmarkt in Dortmund und sucht den besten Fisch aus. Er erkennt auf einen Blick, ob es sich um guten Fisch handelt“, sagt Frida Isanllari und führt weiter aus: „Bei uns gibt es immer eine Tageskarte. Frischer Fisch ist unsere Spezialität.“ In der Kühltruhe lagern lediglich die Zutaten für die Cocktails.

Und wenn das Wetter endlich wieder wärmer wird, darf auch auf der großen Terrasse genossen werden. „Das nehmen die Kunden besonders gut an.“

Platz 2: Mendener Gourmet-Küche im "Le Marron"

„Gourmet-Küche“ ist ein Begriff, der öfter in Verbindung mit dem Le Marron fällt. „Die Mitarbeiter, der Service, die Küche und das Ambiente: Es passt einfach alles bei uns und der erste Eindruck ist immer entscheidend“, sagt Serviceleiter Olaf Keichel selbstbewusst.

An einem Sonntag pro Monat gibt es einen Brunch, bei dem im voraus reserviert werden sollte – ein Zeichen für die Qualität im Le Marron.

Platz 3: Bekannt über Menden hinaus: Café Lödige

Das Café Lödige hat einen hervorragenden Ruf weit über die Stadtgrenzen hinaus. Auch beim Fachpublikum. So bekam die Konditorei kürzlich wieder einen Undercover-Besuch. Eine freundliche Dame probierte die eine oder andere Köstlichkeit, sprach mit dem Personal und schaute sich ein bisschen um.

Im Nachhinein enthüllte die Besucherin ihre Identität: Sie war im Auftrag der Gourmet-Zeitschrift „Der Feinschmecker“ im „Lödige“, wie die Mendener kurz sagen. Und erneut hat der kleine Traditionsbetrieb am Heimkerweg voll und ganz überzeugt: In der nächsten Ausgabe des Magazins soll das Lödige auf einer Liste der 300 besten Cafés Deutschlands erscheinen.

Das Geheimnis des Erfolg fasst Konditormeister Christoph Trippe folgendermaßen zusammen: „Alles ist frisch und hausgemacht. Aber wenn unser Personal da oben nicht so freundlich wäre, dann könnte ich unten in der Backstube machen, was ich will.“

Das reichhaltige Frühstück ist immer ein guter Start in den Tag, die mit Wurst gefüllten Blätterteigröllchen gehen täglich zu Dutzenden über die Ladentheke. Der Chef empfiehlt vor allem die beliebte Wintertorte.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik