Ostern

Dinos verstecken Ostereier im Steinbruch – Kinder suchen sie

Geologin Antje Selter bietet  Touren durch den Steinbruch an.

Geologin Antje Selter bietet Touren durch den Steinbruch an.

Foto: privat

Asbeck/Eisborn.   Ostereiersuche: Im Steinbruch Asbeck können Kinder am Sonntag die Spuren der Dinos erkunden. Geologin Antje Selter bietet eine Zeitreise an.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Geologin Antje Selter bietet eine Ostereiersuche an einem ungewöhnlichen Ort an – im Steinbruch Asbeck. „Im Steinbruch hat nicht der Osterhase die Ostereier versteckt, sondern ein Dinosaurier“, lädt die Hagenerin in Kooperation mit dem Historischen Centrum Hagen Ostersonntag zur „Dinoeiersuche für Kidz“ ein.

„Denn auch die größten Dinosaurier sind aus Eiern geschlüpft, aber die sind dann auch etwas größer als normale Ostereier“, erklärt die Geologin mit einem Schmunzeln. Sie bietet eine kurze Reise in die Urzeit.

Ostereier suchen im Steinbruch und Fossilien finden

Ostersonntag können sich Kinder ab sechs Jahren und Erwachsene im Steinbruch auf die Suche nach den Eiern machen. Nebenbei können natürlich auch Mineralien- und Fossilien aufgesammelt werden.

Antje Selter bietet in Hagen seit gut 20 Jahren Exkursionen in Verbindung mit Fossilien- und Mineraliensuche an. Seit vergangenem Jahr ist sie mit Gruppen auch im Steinbruch Asbeck unterwegs. Zuvor war der Zutritt Betriebsfremden nur äußerst selten legal möglich. Nach „zähem Ringen“ mit Rheinkalk habe sich das Unternehmen letztlich dazu entschlossen, sie als Fachfrau samt Besuchern in den Steinbruch zu lassen.

Ostereiersuche im Steinbruch: Das ist mitzubringen

Die Ausrüstung: Festes Schuhwerk ist für das Betreten der Steinbrüche Voraussetzung! Helme und Warnwesten werden gestellt, allerdings bittet Antje Selter darum, dass Kinder – wegen der Größe – ihre Fahrradhelme mitbringen. Eine Schutzbrille ist Pflicht - falls keine eigene vorhanden, kann diese gegen ein Pfand ausgeliehen werden.

Außerdem sollte an Verpflegung, passende Kleidung und genügend Taschen für die Fundstücke gedacht werden. Hammer und Lupe helfen dabei, die Fossilien und Mineralien freizulegen und zu begutachten.

Termin/Treffpunkt: Ostersonntag, 21. April, 11 Uhr, Parkplatz Schützenhalle Eisborn, Horster Straße 2, Dauer: circa vier Stunden.

Gebühren und Anmeldung: Teilnehmergebühr für Kinder ab sechs Jahren und Erwachsene: 15 Euro (Kinder), 18 Euro (Erwachsene). Eine Ermäßigung ist nicht möglich. Anmeldung bei Antje Selter unter 0178/1964177 und über das Internet www.geotouring.de

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben