Polizei

Drei Wagen der Jugendhilfe in Menden gestohlen

Gesucht wird jetzt noch ein roter VW-Transporter mit dem Kennzeichen MK-EJ 130. Foto: Symbolbild

Gesucht wird jetzt noch ein roter VW-Transporter mit dem Kennzeichen MK-EJ 130. Foto: Symbolbild

Menden.   In Menden sind in der Nacht auf Donnerstag vor der Jugendhilfe drei Fahrzeuge gestohlen worden. Kurios: Zwei Wagen sind wieder aufgetaucht.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Polizei spricht von gleich drei Fahrzeugen, die in der Nacht auf Donnerstag vor dem Verwaltungsgebäude der Evangelischen Jugendhilfe gestohlen worden sind. Kurios: Nach der Anzeige und dem Beginn der Ermittlungen durch die Polizei sind zwei dieser Wagen wieder aufgetaucht.

Erster Fund in Tatortnähe

Ein gestohlener Wagen ist nach WP-Informationen von einer Mitarbeiterin in der Nähe des Tatortes wohl unbeschädigt entdeckt worden. Polizeisprecher Marcel Dilling am Freitag um 13.45 Uhr gegenüber der WP: „Ein weiteres Fahrzeug ist gerade am Bieberkamp in Lendringsen entdeckt worden.“

Gesucht wird jetzt noch ein roter VW-Transporter mit dem Kennzeichen MK-EJ 130. Im Bereich der Heckscheibe gibt es mit Großbuchstaben eine Aufschrift „Ev. Jugendhilfe Menden“. Polizei und Jugendhilfe hoffen jetzt auf Hinweise aus der Bevölkerung unter der Rufnummer 02373/9099-0.

Schlüssel im Gebäude gestohlen

Laut Polizei hebelten Unbekannte in der Nacht zu Donnerstag die Tür des Verwaltungsgebäudes der Evangelischen Jugendhilfe an der Droste-Hülshoff-Straße auf. Danach müssen die Täter die Räumlichkeiten gezielt durchsucht und dabei die Fahrzeugschlüssel entdeckt haben. Anschließend seien sie mit den drei geparkten Fahrzeugen davon gefahren.

An Spekulationen wollte sich Claudia Schirmer, Leiterin der Evangelischen Jugendhilfe, nicht beteiligen: „Während der Polizei-Ermittlungen möchte ich mich nicht äußern.“ Gleichwohl ist bei der Jugendhilfe mit Erleichterung aufgenommen worden, dass im Nachgang des Einbruchs zumindest zwei Wagen wieder da sind.

Unterdessen keimt bei der Polizei sogar ein wenig Hoffnung auf. Marcel Dilling: „Vielleicht kann auch der dritte Wagen schon bald entdeckt werden.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik