US-AUFTRITTE

Exportschlager Weihnachtsmarkt – Ingo Düe mittendrin

Ingo Düe in den USA

Ingo Düe in den USA

Foto: Privat

Menden.   Der Mendener Sänger Ingo Düe swingt die USA – auf Weihnachtsmärkten. Wie finden die Amis das?

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Deutsche Exportartikel – das sind Autos und Maschinen, Bier und Brot. Jetzt gibt es einen neuen Exportschlager: den Weihnachtsmarkt. In den amerikanischen Ostküsten-Metropolen Philadelphia und Baltimore sind sie bereits angekommen. Mitten drin: der Mendener Sänger Ingo Düe.

Er liebt Weihnachtsmärkte, und Weihnachtsmärkte lieben ihn. Das gilt für Deutschland. Doch wie würden Amerikaner auf diese sehr deutsche Form adventlichen Vorglühens reagieren – zumal auf die musikalische Inszenierung der Brauchtumsmarke?

Baltimore und Philadelphia

Ingo Düe über sein Wochenende in den USA: „Wir sind am Freitag angekommen und haben ein Treffen mit den Veranstaltern der Christmas Village Philadelphia und Baltimore gehabt. Am Samstag habe ich die offizielle Eröffnung der Christmas Village Baltimore gesanglich und moderations-technisch eröffnet und am Sonntag die Christmas Village Philadelphia, jeweils mit offiziellen Teilnehmern der entsprechenden Städte, Fernseh- und Pressevertretern. Das war sehr aufregend.“

Große Gefühle

Und dann? „Anschließend habe ich auf jeder der Villages ein circa 45-minütiges Soloprogramm performed, mit klassischen amerikanischen und deutschen Weihnachtsliedern.“ Gut und schön, doch wie reagiert ein amerikanisches Publikum auf deutsches Liedgut? „Gerade bei den deutschen Weihnachtsliedern wurde es sehr emotional, da sich viele deutsche Auswanderer auf den beiden Weihnachtsmärkten befanden. Das hat mich sehr bewegt. Auch kamen die Zuhörer spontan auf die Bühne, um mit mir Weihnachtslieder zu singen. Es war eine fantastische Erfahrung, und die Feedbacks waren super.“

„Amazing!“

„Super“ – wie äußerte sich das? Ingo Düe gerät ins Schwärmen. Er erinnert sich an Sätze wie „You were amazing. You have to come back soon“ – Du warst großartig. Du musst bald wiederkommen. Der Swing-Verehrer fühlte sich sehr geschmeichelt, „ob der Tatsache, dass die USA genügend eigene Musiker zu bieten haben“.

Am Samstag, 2. Dezember, 19.30 Uhr, swingt Ingo Düe Richtung Weihnachten – ein lieb gewordenes Auftrittsritual. Der Künstler gastiert im JUK Hemer mit Kat Moore, Konstance Kottmann und der Ballettschule „Am Sauerlandpark“.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben