Langer Einsatz

Großbrand in Neuenrade fordert Feuerwehr Menden und Balve

Die Feuerwehren aus dem Kreisgebiet rückten zur Unterstützung nach Neuenrade aus – hier ein Foto der Feuerwehr Hemer

Die Feuerwehren aus dem Kreisgebiet rückten zur Unterstützung nach Neuenrade aus – hier ein Foto der Feuerwehr Hemer

Foto: Feuerwehr / IKZ Hemer

Menden/Balve/Neuenrade.  Ein Großfeuer in Neuenrade forderte die Feuerwehren aus Balve und Menden. Beim Brand im Galvanikbetrieb Tyrolit war viel Hilfe gefragt.

Der Großbrand in einem Galvanikbetrieb in Neuenrade forderte am Wochenende auch die heimischen Feuerwehren. Für sie wurde es ein Nachteinsatz.

Fünf Fahrzeuge der Mendener Feuerwehr waren mit insgesamt 26 Einsatzkräften unterwegs. Die Balver Feuerwehr rückte mit 22 Kameraden und dem Löschzug Garbeck aus. In der Nacht zu Sonntag wurde auch die Balver Löschgruppe Stadtmitte alarmiert. Deren Drehleiter sollte an der Einsatzstelle für weitere Unterstützung sorgen. „Die Drehleiter wurde als Ersatz für eine durch einen technischen Defekt ausgefallene Leiter nachalarmiert“, sagt der Balver Wehrsprecher Oliver Prior.

In Neuenrade war Samstagnachmittag ein Großbrand im Galvanik-Betrieb Tyrolit ausgebrochen. Die Feuerwehren warnten auch in den Nachbarstädten vor giftigen Gasen in der Luft. Aus den Balver Stadtteilen war die hohe Rauchwolke zu sehen. Der Betrieb befindet sich im Stadtkern von Neuenrade.

Mendener Feuerwehr muss Hallenkomplex von Rauch befreien

Der Einsatz war nicht nur technisch eine Herausforderung, sondern auch zeitlich. So waren auch die Mendener Kräfte über viele Stunden gebunden. Die Mendener übernahmen die Entrauchung eines Hallenkomplexes, der nicht unmittelbar von dem Brand betroffen war. „Hierzu wurden insgesamt vier Lüfter eingesetzt und mehrere Abluftöffnungen geschaffen“, sagt der Mendener Wehr-Sprecher Christopher Reimann.

Ein Löschfahrzeug sorgte laut Feuerwehr außerdem für die Löschwasserversorgung eines Gelenkmastes, der zur Brandbekämpfung eingesetzt wurde. Für die Ehrenamtlichen war es eine lange Nacht: Erst gegen 2.30 Uhr machten sie sich auf den Heimweg.

Mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus Menden und Umgebung!

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben