Messerangriff

Haftbefehl nach versuchtem Mord in Fröndenberg am Ruhrufer

Im Fröndenberger Himmelmannpark ist in der Nähe der Ruhr ein 25-jähriger Mendener niedergestochen worden. Gegen den mutmaßlichen Täter, einen 30-jährigen Fröndenberger, ist nun Haftbefehl erlassen worden.

Im Fröndenberger Himmelmannpark ist in der Nähe der Ruhr ein 25-jähriger Mendener niedergestochen worden. Gegen den mutmaßlichen Täter, einen 30-jährigen Fröndenberger, ist nun Haftbefehl erlassen worden.

Foto: Tobias Schürmann

Fröndenberg.  Der Fröndenberger, der einen Mann aus Menden mit einem Messer niedergestochen haben soll, sitzt nun in Haft.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Fröndenberger, der vor rund zwei Wochen einen Bekannten mit einem Messer niedergestochen und schwer verletzt hat, ist nun festgenommen worden.

Opfer inzwischen vernommen

Wie die Staatsanwaltschaft auf WP-Anfrage bestätigt, ist der 30-Jährige am Mittwochmittag vorgeführt worden. Der Fröndenberger war nach seiner Aussage zunächst auf freien Fuß gesetzt worden, da kein hinreichender Tatverdacht bestand.

Nachdem nun aber auch das Opfer, ein 25 Jahre alter Mendener, vernommen werden konnte, ist dies nun nicht mehr der Fall. Nach Aussage des Mendeners soll sein Bekannter ihn in einen Hinterhalt gelockt und dann zugestochen haben.

Haftbefehl erlassen

„Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Dortmund wurde Haftbefehl gegen den Beschuldigten wegen des dringenden Tatverdachts des versuchten Mordes in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung erlassen“, teilt die Staatsanwaltschaft Dortmund nun mit.

Noch mehr Fotos, Videos und Nachrichten aus Fröndenberg und Umgebung finden Sie hier.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben