NRW-Krimis

Heinrichs, Kordes, Gantenberg – Krimis aus dem Sauerland

Krimi-Autorin Kathrin Heinrichs aus dem Sauerland

Foto: Verlag

Krimi-Autorin Kathrin Heinrichs aus dem Sauerland Foto: Verlag

Menden.  Der Regio-Krimi boomt. Wir haben die besten Bücher mit Lokalkolorit aus Sauerland, Ruhrgebiet und Rheinland zusammengesucht. Hier: Sauerland.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Kathrin Heinrichs aus Menden hat sich schon vor Jahren als Kabarettistin und Heimatautorin etabliert. Ihre Krimis spielen zwar explizit im Sauerland – aber an unbestimmtem Ort. Ortskundige erkennen die Bezüge an ihre Sauerländer Heimat (vor allem im ersten Buch) allerdings sofort. Und selbst wenn nicht: Der Menschenschlag ist einmalig. Wo soll der Ex-Kölner Lehrer Vincent Jakob sonst ermitteln, wenn ein Buch "Sau tot" oder "Der König geht tot" heißt? Das kann doch nur bei Jägern und Schützen sein.

Michael Gantenberg und Oliver Welter haben bisher schon drei Fälle für Kommissarin Inka Luhmann zu Papier gebracht: "Tief steht die Sonne", "Kalt geht der Wind" und "Lang sind die Schatten" spielen mitten im Sauerland. Und natürlich wird Nachwuchs-Ermittlerin Luhmann dabei von Schützen und Jägern kritisch beäugt.

Phillip Kordes stammt aus Winterberg-Züschen und lebt nach einem Zwischen in Dortmund in Iserlohn. Neben seinem Job als Lehrer hat der Hobby-Schriftsteller auch zig Kurzgeschichten und einige Kriminalromane geschrieben. "Maske de Schweigens" und "Zeit der Sühne" spielen in Dortmund – "Mord in acht Tagen" und "Windvögel" führen den Ermittler quer durchs Sauerland.

Haben wir einen wichtigen Thriller-Autoren oder eine Autorin vergessen? Welche Bücher lassen den Leser noch im "kriminellen Moloch" der Region versinken? Lassen Sie es uns wissen und schicken Sie ihren Krimi-Tipp mit dem Betreff Krimis und einer kurzen Beschreibung an: k.figge@waz.de.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik