Unterrichte nur bis mittags

In dieser Woche: „Hitzefrei“ an fast allen Mendener Schulen

Das Wort „Hitzefrei“ an der Tafel lesen alle Schulkinder gerne, viele Eltern sehen es eher mit gemischten Gefühlen.

Das Wort „Hitzefrei“ an der Tafel lesen alle Schulkinder gerne, viele Eltern sehen es eher mit gemischten Gefühlen.

Foto: SYSTEM/KV

Menden.  Fast alle Mendener Schulen geben an den kommenden Tagen „hitzefrei“ – doch das heißt von Fall zu Fall etwas anderes. Die WP fragte nach.

Angesichts der Temperaturrekorde, die im Laufe dieser Woche zu erwarten sind, geben nahezu alle Mendener Schulen ihren Kindern „hitzefrei“. Wobei „Hitzefrei“ nicht schulfrei heißt: An den Grundschulen bedeutet es nur, dass der Unterricht bis 11.30 oder 12 Uhr läuft, in der Regel keine Hausaufgaben zu erledigen sind und sich für angemeldete Kinder danach die „zeitsichere Grundschule“ oder der Offenen Ganztag (OGS) anschließt. Und: „Hitzefrei“ kann auch in Menden von Schule zu Schule eine andere Regelung bedeuten. Die WP fragte nach.

Grundschulen

Albert-Schweitzer-Grundschule Lahrfeld (mit Teilstandort Schwitten): Über die gesamte Woche gibt es laut Sekretariat verkürzten Unterricht bis 12 Uhr mittags. Für angemeldete Kinder beginnt dann nahtlos die Betreuung in der OGS, auch für nicht angemeldete, die noch nach Hause können, gibt es ein Angebot.

Nikolaus-Groß-Grundschule Bösperde: Der Unterricht ist nach der vierten Unterrichtsstunde beendet. OGS oder Betreuung bis zum regulären Schulschluss finden statt.

Grundschule Platte Heide (Teilstandorte Robert-Leusmann-Straße und Malvenweg): Von Dienstag bis einschließlich Freitag ist Unterricht bis jeweils 11.30 Uhr, danach ist die OGS-Betreuung an beiden Standorten gewährleistet.

Josefschule Menden: Hier ist „hitzefrei“ zunächst auf Dienstag und Mittwoch beschränkt. Nach vier Stunden Unterricht bekommen die Kinder keine Hausaufgaben, für die angemeldeten Kinder beginnen der Ganztag oder die Betreuung bis 14 Uhr über den Förderverein.

Josefschule Lendringsen: Die einzige Schule ohne klassisches „Hitzefrei“. Hier findet der Unterricht zu den normalen Zeiten statt. Allerdings sollen dafür mit den Kindern auch außerschulische Lernorte wie Wasserspielplatz oder Kirchtreppe aufgesucht werden, um die Hitze erträglicher zu machen. Hausaufgaben gibt’s keine, die zeitlich verlässliche Grundschule läuft bis 14 oder 16 Uhr.

Es fehlt noch die Bischof-von-Ketteler-Schule Lendringsen mit Teilstandort Hüingsen.

Weiterführende Schulen

Walburgis-Gymnasium und Realschule: Am Dienstag und Mittwoch hat an WBG und WBR die Sekundarstufe 1 (vom 5. bis 10. Schuljahr) nach der vierten Unterrichtsstunde frei. Für die Sekundarstufe 2 (Oberstufe) findet der Unterricht planmäßig statt, allerdings entfällt bereits am Montagnachmittag der Sportunterricht. Das gilt auch für Dienstag und Mittwoch.

Realschule Menden: „Hitzefrei“ für alle nach der vierten Unterrichtsstunde. Danach weder AGs noch Betreuung.

Gesamtschule Menden: Schon Montag „hitzefrei“, also nur vier Stunden Unterricht. Ansonsten wird die Lage am Vorabend des jeweiligen Tages neu eingeschätzt, erklärt die Schulleitung. Für Dienstag gilt ebenfalls „hitzefrei“, also nur vier Schulstunden. Die Oberstufe muss schwitzen: HIer gilt kein „Hitzefrei“.

Placida-Berufskolleg: Kein Hitzefrei, die Schulleitung will aber Erleichterungen mit Blick auf die Temperaturen schaffen.

Gymnasium an der Hönne: Am Dienstag und Mittwoch gibt das Gymnasium der Sekundarstufe 1 (vom 5. bis 10. Schuljahr) nach der vierten Unterrichtsstunde frei. Danach finden weder AGs noch Betreuungen statt. Die Sekundarstufe 2 hat normalen Unterricht.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben