Sporthalle in Lendringsen

Kleine Sanierung: Habicht-Halle wieder in Betrieb

Die Habicht-Halle ist wieder in Betrieb, hier ein Archiv-Bild.

Die Habicht-Halle ist wieder in Betrieb, hier ein Archiv-Bild.

Foto: Tobias SchaD

Lendringsen.  Die kleine Sanierung der Habicht-Halle ist abgeschlossen. Vereine und Schulen können wieder hier trainieren. Die Kosten waren teurer als geplant.

Gute Nachricht für Vereine und Schulen: Die seit Jahresbeginn gesperrte Dreifach-Sporthalle am Habicht kann wieder genutzt werden. Ein Statiker hatte Risse im Tragwerk entdeckt, seit Januar konnte die Halle nicht genutzt werden.

„Die Halle ist seit letzter Woche für den Schul- und Vereinssport wieder geöffnet“, erklärt Johannes Ehrlich, Sprecher der Stadt Menden, auf Nachfrage der Westfalenpost. Am Wochenende habe dort bereits eine Veranstaltung des TuS Lendringsen stattgefunden.

Anfang des Jahres hatte die Sperrung große Sorgen bei den Nutzern der Halle – allen voran dem TuS Lendringsen – verursacht. Damals war auch über Abriss und Neubau diskutiert worden.

Leimbinder im Tragwerk saniert

In den vergangenen Monaten sind die Leimbinder im Tragwerk saniert worden, die für die Stabilität der Holzkonstruktion sorgen, berichtet Johannes Ehrlich. „Die Beleuchtung wurde komplett und die Sicherheitsbeleuchtung zum Teil erneuert.“ Das sei das Nötigste gewesen, um die Halle wieder in Betrieb nehmen zu können.

Die Kosten für eine Komplett-Sanierung waren ursprünglich auf 5,6 Millionen Euro beziffert worden. „Das wäre dann aber eine Sanierung gewesen, die einem Neubau entsprochen hätte.“ Die „kleine“ Sanierung war ursprünglich mit rund 60.000 Euro beziffert worden. Tatsächlich gekostet hat sie nun aber 200.000 Euro, erklärt Johannes Ehrlich.

Dafür könne die Halle nun weitere fünf bis zehn Jahre genutzt werden. Ist ein Neubau damit vom Tisch? „Das nicht“, so Johannes Ehrlich. „Aber wir haben auf alle Fälle Zeit gewonnen, um die Situation neu zu bewerten.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben