Kunstausstellung

Knallbunte Malerei aus dem Reich der Mitte

Menden.   50 Bilder von chinesischen Künstlern werden bei den Freiraum-Gestalten ausgestellt. Der Kauf ist am heutigen Samstag noch bis 14 Uhr möglich.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Exotisches Flair im Atelier der Freiraum-Gestalten auf der Hauptstraße: Aktuell werden dort Bilder chinesischer Künstler ausgestellt und zum Verkauf angeboten. Die Künstler der mehr als 50 Werke stammen aus einem Malerdorf in der Stadt Guang (Provinz Sichuan), unter ihnen befinden sich zahlreiche Landwirte. Ihre Werke erstrahlen größtenteils in sehr bunten Farben und drücken Unbekümmertheit und Frohsinn aus.

Freiraum-Gestalten-Sprecherin Claudia Mölle ist von dem kulturellen Austausch begeistert: „Diese Kunst ist sehr andersartig und farbenfroh. An solche Bilder kommt man sonst ja kaum heran.“ Überwiegend mit Wasserfarben und sehr sauber mit Liebe zum Detail gemalt, zeigen die meisten Exponate typisch chinesische Feierlichkeiten wie das Neujahrs- oder Lichterfest, Märchenfiguren und Symbole. Natürlich darf dabei auch Long, das berühmte Drachen-Fabelwesen, nicht fehlen.

Kultureller Austausch

Den künstlerischen Austausch mit auf die Wege gebracht hat Simone Dirksmeier, Geschäftsführerin der ProReSus GmbH: „Wir befinden uns in einem stetigen wirtschaftlichen Austausch mit den Kollegen von ,China Railway’ und wollten nicht mehr nur auf wirtschaftlicher Ebene zusammenarbeiten. Darüber hinaus soll nun ein kultureller Austausch stattfinden.“ Ein starkes Netzwerk hat sich in den letzten Jahren dort gebildet, das heimische Unternehmen ist inzwischen in 23 Städten Chinas vertreten. Ein Teil der Künstler aus Fernost war im Rahmen des Hackathons Südwestfalen in der vergangenen Woche selbst zu Gast, um die Bilder mitzubringen und der Öffentlichkeit vorzustellen. „Bei einigen, die auch mitkommen wollten, gab es leider Probleme mit den Visa“, bedauert Dirksmeier.

Nun möchten die Freiraum-Gestalten gerne zu einen Gegenbesuch aufbrechen. „Es wäre doch wünschenswert, eine ,künstlerische Freundschaft’ mit den Chinesen einzugehen und dass wir in Zukunft auch mal mit einer Ausstellung in China präsent sind“, hoffen die Mendener Künstler. Zunächst hofft man im Atelier aber auf rege Verkäufe, die meisten Kunstwerke sind für Preise zwischen 40 und 100 Euro auch am heutigen Samstag zwischen 10 und 14 Uhr erhältlich. Der Großteil des Erlöses geht direkt an die chinesischen Künstler. Bis kurz vor Ladenschluss am gestrigen Freitag gingen bereits sechs Werke über die Theke. „Viele Interessierte kamen vorbei und fragten, was auf den Bildern zu erkennen ist“, berichtet Claudia Mölle.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik