Praxis für Haarentfernung

Laser verödet die Haarwurzeln

Anna Kourou eröffnet eine Laserpraxis in Menden. Hier können sich Kunden unerwünschte Körperbehaarung entfernen lassen.

Anna Kourou eröffnet eine Laserpraxis in Menden. Hier können sich Kunden unerwünschte Körperbehaarung entfernen lassen.

Foto: Corinna Schutzeichel

Menden.   Anna Kourou hat in Menden eine Praxis für Haarentfernung eröffnet. Per Laser sorgt die Mendenerin bei ihren Kunden für unbehaarte Haut.

Bei manchen geben ästhetische Gründe den Ausschlag, viele aber spüren schlichtweg starken Leidensdruck. Wer unter unerwünschter Körperbehaarung leidet, kann dieser auf verschiedenen Wegen zu Leibe rücken. In Menden hat nun die „Laserpraxis Kourou“ eröffnet, in der Kunden sich Haare nachhaltig entfernen lassen können. Inhaberin ist die Mendenerin Anna Kourou.

Eigentlich ist Anna Kourou, die in Menden das Walburgisgymnasium besuchte, gelernte Medizinisch-technische Assistentin (MTA). Viele Jahre arbeitete Anna Kourou im Labor einer Klinik in Wiesbaden.

Starke Körperbehaarung

Schon seit ihrer Jugend litt sie unter einer starken Körperbehaarung – im Gesicht und an den Armen beispielsweise. Rasieren und epilieren brachte nicht den gewünschten Erfolg, erinnert sich Anna Kourou. Im Gegenteil: Haare wuchsen ein, Abszesse entwickelten sich, die sie beim Hautarzt behandeln lassen musste.

Dependance in Menden

Kurz darauf hörte Anna Kourou von der Methode, sich per Laserbehandlung die Haare entfernen zu lassen, „und dann habe ich das einfach ausprobiert“. Nach den Behandlungen, die sie 1999 in einer Praxis in Wiesbaden vornehmen ließ, war sie so begeistert, dass sie sich vornahm: „Das will ich auch lernen.“ Mehrere Jahre und viele Fortbildungen später kündigte sie ihre Stelle im Krankenhaus und arbeitete seit 2004 als Angestellte in der Laserpraxis, 2015 schließlich übernahm sie das Geschäft als Inhaberin.

In Wiesbaden betreibt Anna Kourou weiterhin ihre Praxis, hat nun aber eine Dependance der „Laserpraxis Kourou“ in ihrer Heimatstadt Menden an der Holzener Dorfstraße 19G eröffnet. Aus privaten Gründen ist sie vor einigen Monaten zurück in die Hönnestadt gezogen, pendelt nun regelmäßig zwischen Menden und Wiesbaden.

Leidensdruck

Zu ihr kommen Frauen mit Damenbart; Frauen, die ihre Achselhaare nicht mehr regelmäßig rasieren wollen; Männer, die nicht gerne schwimmen gehen, weil ihr Rücken so stark behaart ist. „Viele Kunden haben wirklichen Leidensdruck“, erläutert Anna Kourou und erinnert sich an eine Kundin, die mit ihrem Ehemann im Badezimmer vor dem Spiegel stand und der zu ihr sagte: „Schatz, wir müssen uns beide mal wieder rasieren.“ Andere wiederum „haben einfach keine Lust und Zeit, sich regelmäßig zu rasieren oder zu epilieren“.

Medizinischer Hochleistungslaser

Mit dem medizinischen Hochleistungslaser (Alexandrit-Laser), den Anna Kourou einsetzt, verödet sie mit Hitze (80 Grad Celsius) die Haarwurzeln in der Tiefe. „Dabei erwische ich nur die Haare, die in der Wachstumsphase sind“, erklärt sie. Das bedeutet, dass es mindestens fünf bis acht Behandlungen dauert, bis Anna Kourou die unerwünschten Haare eines Kunden permanent entfernt hat: „Das kann man aber nicht pauschal sagen, sondern es hängt von der individuellen Haarbeschaffenheit und -menge ab.“

Einige Wochen Abstand zwischen Behandlungen

Zwischen den einzelnen Behandlungen liegt ein Abstand von vier bis zwölf Wochen – je nach Körperregion. „Bei Achselhaaren reichen vier Wochen, bei einem Männerrücken sollten es zwölf Wochen sein“, erläutert Anna Kourou. Zudem dürfen sich die Kunden vorher nicht rasieren und auf keinen Fall epilieren, „ich muss ja die dunklen Haare sehen, damit ich das Ganze beurteilen kann“. Auch gebräunt sollte die Haut nicht sein.

Da der Laser mittels Thermolyse auf das Melanin – den Farbstoff im Haar – zielt, können nur dunkle Haare entfernt werden. Bei blonden, weißen oder grauen Haaren ist der Laser wirkungslos.

Schmerz individuell anders

Ist die Behandlung mit einem Laser schmerzhaft? „Es ist sicher keine Wellness-Behandlung“, sagt Anna Kourou. „Es fühlt sich im Moment der Laserbehandlung warm an, ich kühle die Stelle aber sofort mit einem Kühlgerät.“ Zudem werde Schmerz individuell anders definiert.

Kopfhaare und Augenbrauen

Anna Kourou enthaart je nach Kundenwunsch alle Körperregionen, wo unerwünschtes Sprießen der Haare den Kunden oder die Kundin stört. Nur zwei Ausnahmen gibt es: „Ich würde nie jemandem die Kopfhaare komplett entfernen. Und genauso ist es mit der Form der Augenbrauen. Die Mode ändert sich, und die Haare kommen dann aber nicht mehr wieder.“


>> DISKRETION IST DIE OBERSTE REGEL Die oberste Regel für Anna Kourou ist Diskretion. Manche Kundinnen verheimlichen es sogar vor ihrem Partner, dass sie sich per Laser Haare entfernen lassen: „Dann wundert sich der Ehemann vielleicht irgendwann, dass sich das Bein seiner Frau nicht mehr stoppelig anfühlt“, schmunzelt die Mendenerin. „Oder es fällt ihm gar nicht auf.“

Die Kosten für die Behandlung in der „Laserpraxis Kourou“ sind individuell verschieden und hängen von der Größe der zu behandelnden Stelle und der Haarbeschaffenheit ab.

Pauschal gilt: Die Erstberatung und die erste Teil-Behandlung kosten 55 Euro. Kontakt und weitere Infos per Mail unter info@1a-laserpraxis.de oder im Internet unter www.1a-laserpraxis.de.

Mehr Nachrichten, Bilder und Videos aus Menden finden Sie hier.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben