Diamantene Hochzeit

Menden: Ehepaar Milewski seit 60 Jahren immer füreinander da

Gemeinsam in ihrem Garten: Für Helmut und Hedwig Milewski ist der eigene Garten schon immer ein großes Hobby. Auch heute noch kümmern sie sich um die Rosenbüsche und den Rasen.  

Gemeinsam in ihrem Garten: Für Helmut und Hedwig Milewski ist der eigene Garten schon immer ein großes Hobby. Auch heute noch kümmern sie sich um die Rosenbüsche und den Rasen.  

Foto: Laura Dicke / WP

Menden.  Hedwig und Helmut Milewski sind 60 Jahre verheiratet. Gefeiert wird im kleinen Kreis der Familie, denn die ist das wichtigste für das Ehepaar.

Beständig und wertvoll wie ein Diamant – das 60. Hochzeitsjahr wird nicht ohne Grund Diamantene Hochzeit genannt. Diesen besonderen Tag feiert heute das Ehepaar Helmut und Hedwig Milewski. Genau vor 60 Jahren, am 21. Oktober 1960, heirateten die beiden. Eine Hochzeit im Oktober ist in der Familie fast zur Tradition geworden.

Es funkte auf dem Landwirtschaftsball

Wegen Corona gibt es jedoch nur eine Feier im kleinen Kreis – am Wochenende mit der ganzen Familie in der Gaststätte Haus Oberkampf, wenn es bis dahin noch erlaubt ist. „Da haben wir auch immer Geburtstage und gefeiert und unsere goldene Hochzeit“, erzählt Hedwig Milewski und lacht. Wobei der kleine Kreis nicht unbedingt klein ist, die Milewskis sind eher eine Großfamilie. Fünf Kinder und sieben Enkelkinder. „Unsere Familie ist unsere größte Freude. Wir halten immer zusammen und unsere Kinder sind immer da für uns“, sagt Hedwig.

Die Kinder und Enkel wohnen auch gar nicht weit weg und besuchen die Eltern beziehungsweise Großeltern regelmäßig. „Früher wohnten wir alle hier im Haus. Mittags kamen die Kinder aus der Schule und das Essen stand auf dem Tisch“, erinnert sich das Ehepaar.

Garten ist für beide Eheleute ein großes Hobby

Jetzt, seit die eigenen Kinder erwachsen und weggezogen sind, vermieten Milewskis die oberen Stockwerke des Hauses. Vor etwa 50 Jahren kam das Ehepaar nach Menden und kaufte das Eigenheim mit großen Garten. „Alle Kinder sind hier groß geworden. Der Garten ist noch immer unser Hobby“, sagt Hedwig Milewski. Zuvor lebten beide in Iserlohn. Dort betrieb Helmut 14 Jahr lang einen landwirtschaftlichen Hof. Durch die Landwirtschaft haben sich beide auch kennen und lieben gelernt – beide kommen familiär aus der Landwirtschaft. Sie aus Hagen und er einst aus Ostpreußen, bevor er nach Iserlohn kam.

Ganz genau erinnert Hedwig Milewski sich noch an den Landwirtschaftsball damals. 18 Jahre war sie da alt und er 26. Nach zwei Jahren heirateten beide und bekamen im nächsten Jahr den ersten Sohn.

Als das Ehepaar nach Menden kam, kümmerte sich Hedwig um den Haushalt. „Ich habe mich umgeschult zum Sanitätsgerätewart“, erzählt Helmut Milewski. 22 Jahre habe er dann noch in dem Bereich gearbeitet, bevor es in die Rente ging.

Hedwig Milewski verrät ihr Konzept für die Liebe

Und auch im Ruhestand blieb das Paar nicht untätig. Beide waren Schützenkönigspaar, leiteten und organisierten 25 Jahre lang die Seniorenfreizeit der Diakonie und sie leitete außerdem die Frauenhilfe in Menden. „Jetzt haben wir nur uns und unseren Garten“, meint Hedwig Milewski. Und natürlich die Kinder und Enkel, die regelmäßig mal zum Sonntagsessen oder zum Frühschoppen vorbeikommen, witzelt Helmut Milewski.

Die Frage, was die beiden über die Jahre zusammengehalten hat, beantwortet Hedwig Milewski so: „Wir waren immer füreinander da, vertrauen uns. Es war nicht immer leicht, aber das steht man gemeinsam durch.“

Mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus Menden und Umgebung!

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben