Vandalismus

Menden: Gewässerlehrpfad an der Hönne erneut zerstört

Bei ihrer Müllsammelaktion fanden die Kinder Teile der Schilder des Gewässerlehrpfades.

Bei ihrer Müllsammelaktion fanden die Kinder Teile der Schilder des Gewässerlehrpfades.

Foto: Livia Krimpelbein

Menden.  Der Gewässerlehrpfad entlang der Hönne in Menden ist erneut zerstört worden. Kinder fanden Teile der Schilder bei einer Müllsammelaktion.

Vor allem ein Fund schockierte die Mitarbeiter der Arche Noah in Menden bei der Müllsammel-Aktion in den Herbstferien: „Teile des Gewässerlehrpfads lagen verstreut am Ufer“, erklärt Gerda Hering. Den Pfad hatte die Arche selbst mit ins Leben gerufen. Zerstört worden war dieser schon öfter.

„Und da fragt man sich, wer macht sowas?“, sagt auch Helga Steinschulte aus dem Arche-Team. Schon auf den ersten Metern des pädagogischen Weges seien Spuren des Vandalismus zu sehen, und die die Bruchteile der Schilder stecken jetzt in den schwarzen Müllsäcken. Bei dem restlichen Schrott, den die Leute unbedacht weggeschmissen haben.

„Es ist wirklich traurig, wenn man die Sachen, die man selbst gemacht hat, beim Müllsammeln wiederfindet“, sagt Hering mit bedrückter Stimme. Für das Team der Arche sei es einfach unverständlich, wie man so etwas tun könne.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben