Polizei

Menden: Knapp 5000 Euro Schaden bei drei Unfallfluchten

Ein Polizist ermittelt nach einer Unfallflucht - hier ein Symbolbild.

Ein Polizist ermittelt nach einer Unfallflucht - hier ein Symbolbild.

Foto: Ingo Otto / FUNKE Foto Services

Menden.  Gleiche drei Parkrempler verzeichnet die Polizei am Wochenende. In zwei Fällen liegen bereits Hinweise auf mögliche Verursacher vor.

Ein Gesamtschaden von knapp 5000 Euro – das ist die Folge von drei Unfallfluchten, die der Polizei in Menden zwischen Freitag und Samstag gemeldet wurden. In gleich zwei Fällen liegen bereits Hinweise auf mögliche Verursacher vor. Die Polizei ermittelt.

Fall 1: Die Unfallflucht ereignete sich am Freitag gegen 9.45 Uhr auf dem Real-Parkplatz in Bösperde. Ein bislang unbekannter Fahrer touchierte bei dem Versuch, rückwärts in eine Lücke einzuparken, einen schwarzen Opel. Der Opel wurde am hinteren Stoßfänger und an der Heckklappe beschädigt. Wie ein Zeuge beobachtete, stieg die Beifahrerin den unfallverursachenden Pkw zunächst aus, um sich das touchierte Auto anzusehen, sei dann aber wieder eingestiegen, und der Fahrer fuhr davon. Die Ermittlungen dauern an. Die Polizei beziffert den entstandenen Sachschaden auf 300 Euro.

Fall 2: Am Kornblumenweg wurde zwischen Freitag, 18 Uhr, und Samstag, 16.30 Uhr, ein Audi A3 am Heckstoßfänger links beschädigt. Der Wagen parkte am rechten Straßenrand, der Unfallverursacher flüchtete. Sachschaden: 1300 Euro.

Fall 3: Zwischen Freitag, 13 Uhr, und Samstag, 16.15 Uhr, traf es an der Goethestraße einen Mercedes Vito, der dort am rechten Fahrbahnrand parkte. Der Pkw weist an der linken Front zwei Dellen sowie Lackkratzer auf. Der Polizei liegen in diesem Fall bereits Hinweise auf einen möglichen Verursacher vor. Die Ermittlungen dauern an. Sachschaden: 3000 Euro.

Mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus Menden und Umgebung.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben