Unfall

Menden: Polizei sucht nach dem mysteriösen Unfall Zeugen

Der 18-jährige Mendener wurde lebensgefährlich verletzt. Hier ein Symbolbild.

Der 18-jährige Mendener wurde lebensgefährlich verletzt. Hier ein Symbolbild.

Foto: Martina Dinslage / Westfalenpost

Menden  Zeugen gesucht: Wer hat den 18-jährigen Mendener, der Sonntag angefahren wurde, zuvor gesehen? Und wer saß in einem entgegenkommenden Fahrzeug?

Kommt jetzt endlich Licht in den mysteriösen Unfall von Sonntagabend in Sümmern, bei dem ein 18-jähriger Mendener lebensgefährlich verletzt wurde? Die Polizei sucht dringend nach Zeugen.

Am späten Sonntagabend war der 18-Jährige bei einem Verkehrsunfall auf der Landhauser Straße (Höhe der Einmündung Überm Gaxberg) schwer verletzt worden (WP berichtete). Der junge Mann war von einem Ford Transit angefahren worden. Der 59-jährige Ford-Fahrer war zunächst von einem Zusammenstoß mit einem Reh ausgegangen.

Wer saß in dem entgegenkommenden Fahrzeug?

Die Polizei ermittelt derzeit mit Hochdruck hinsichtlich des Hergangs und
der Hintergründe. Nach bisherigen Erkenntnissen soll feststehen, so die Polizei, dass dem Fahrer des Ford Transits wenige Sekunden vor dem Verkehrsunfall, der sich gegen 23.25 Uhr ereignete, ein Fahrzeug in Fahrtrichtung Iserlohn entgegen gekommen sein und das Fernlicht abgeblendet haben soll. Der Fahrer beziehungsweise die Fahrerin des Fahrzeugs wird dringend als Zeuge gesucht.

Wer hat den Fußgänger gesehen?

Außerdem soll der junge Mann einige Stunden vor dem Unfall im Bereich Platte Heide, in Sümmern oder am Gaxberg unterwegs gewesen sein. Auch hier sucht die Polizei Zeugen, die den Fußgänger etwa in der Zeit zwischen 20 und 23.25 Uhr gesehen haben könnten. Der 18-Jährige trug zur Unfallzeit ein dunkelblaues Oberteil, darunter ein weißes T-Shirt, eine dunkelgraue Jeans sowie dunkle Schuhe mit weißer Sohle. Der junge Mann ist schlank und hat kurze dunkle Haare.

Weiter in Lebensgefahr

Auch drei Tage nach dem Unfall schwebt der 18-Jährige weiter in Lebensgefahr, wie Polizeisprecher Dietmar Boronowski auf WP-Nachfrage erläutert: „Er ist weiter lebensbedrohlich verletzt.“

Der Unfallfahrer hatte den Fußgänger nur entdeckt, weil er nach dem Aussteigen aus seinem Auto ein Stöhnen aus dem nahen Gebüsch hörte. Mit einem Rettungswagen war der Mendener ins Klinikum Dortmund gebracht worden.

Hinweise nimmt die Wache Iserlohn unter 02371/9199-7109 oder 9199-0 entgegen.

Mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus Menden finden Sie hier.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben