nachruf

Menden trauert um Bruno Diekmann

Foto: Corns, Anthony

Menden.   Bruno Diekmann hat sich sein ganzes Leben lang für Menden eingesetzt – egal in welcher Funktion. Ein Nachruf.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Wie kaum ein anderer hat sich Bruno Diekmann (81) über Jahrzehnte für das Gemeinwohl eingesetzt. Groß ist die Trauer, nachdem die Nachricht von seinem plötzlichen Tod am 9. April bekannt geworden ist. St. Walburgis, Initiativkreis Mendener Wirtschaft (IMW), Multiple-Sklerose-Selbsthilfe und St.-Hubertus-Nord-Schützen: Ihnen allen wird Bruno Diekmanns schier unglaubliche Tatkraft und Weitsicht fehlen.

Vom IMW über Schützen bis zu Selbsthilfegruppen

Insbesondere der große IMW-Stadt-Verschönerungswettbewerb war mit dem Namen Bruno Diekmann und dem seines Freundes Ott-Heinrich Plote (†) verbunden. Beide steckten auch gemeinsam unzählige Stunden im Ehrenamt in die Projektarbeit zur Erstellung von Broschüren für alle Selbsthilfegruppen in Menden.

Beisetzung auf dem katholischen Friedhof

Bruno Dieckmann hatte angesichts überragender Verdienste um das Schützenwesen im Jahr 2009 das Sebastianus-Ehrenkreuz erhalten.

Die Trauerfeier findet Mittwoch, 12. April, statt. Das Seelenamt beginnt um 9 Uhr in St. Vinzenz, anschließend erfolgt die Beisetzung auf dem katholischen Friedhof.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben