Versuchte Tötung

Mendener (25) an der Ruhr bei Fröndenberg niedergestochen

Die Ruhr in Fröndenberg (Archivfoto). Hier stach ein 30-jähriger Fröndenberger auf den Mendener ein.

Die Ruhr in Fröndenberg (Archivfoto). Hier stach ein 30-jähriger Fröndenberger auf den Mendener ein.

Foto: Martina Dinslage / Westfalenpost

Menden/Fröndenberg.  Die Polizei geht von versuchter Tötung aus: Ein 25-jähriger Mendener wurde an der Ruhr bei Fröndenberg niedergestochen -Mordkommission ermittelt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln wegen eines versuchten Tötungsdeliktes an der Ruhr in Fröndenberg. Ein 25-jähriger Mendener wurde mit einem Messer niedergestochen und schwer verletzt.

Laut Polizei kam es am bereits Freitagabend (18. Oktober) am Ruhrufer in Fröndenberg zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Ein 30-jähriger Fröndenberger soll den Mendener dabei mit mehreren Messerstichen niedergestochen haben. Der Mendener wurde laut Polizei schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Polizeipräsidium Dortmund gründet Mordkommission

Das Polizeipräsidium Dortmund hat eine Mordkommission gegründet. Die Staatsanwaltschaft hat sich mittlerweile auf WP-Nachfrage zu möglichen Hintergründen der Tat geäußert. Der mutmaßliche Täter ist auch wieder auf freiem Fuß. Hier geht es zum ausführlichen Bericht!

Mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus Menden und Umgebung!

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben