Dienstag vorm Rathaus

Mendener Grundschul-Eltern rufen zum Protest auf

Will Druck auf die Schulpolitik machen: der neue Förderverein für den Platte Heider Grundschul-Standort am Malvenweg mit (von links) Andreas Langner, Eva Schnurbus und Tanja Smolenski.

Will Druck auf die Schulpolitik machen: der neue Förderverein für den Platte Heider Grundschul-Standort am Malvenweg mit (von links) Andreas Langner, Eva Schnurbus und Tanja Smolenski.

Foto: Förderverein Grundschule Platte Heide

Menden.  Sie fordern, dass der Platte Heider Schulverbund aufgelöst wird: Eltern vom Förderverein Bodelschwinghschule wollen mit Kindern demonstrieren.

Wer am kommenden Dienstagnachmittag am Rathaus vorbeikommt, dürfte ein buntes Bild zu sehen bekommen – allerdings mit ernstem Hintergrund: Der Förderverein der Bodelschwinghschule Platte Heide hat alle Eltern dazu aufgerufen, sich dort vor der Schulausschuss-Sitzung zu treffen. „Wir möchten dort unseren Wunsch auf Trennung und eigenständige Fortführung beider Schulstandorte mit einer engagierten Schulleitung klar machen“, heißt es in einem Aufruf, der über WhatApp verbreitet wurde. Dazu benötige man möglichst große Unterstützung: Da die Sitzung um 17 Uhr beginnt, wollen sich die Eltern um 16.30 Uhr unterm Zeltdach treffen – „mit unseren Kindern, mit Plakaten, mit Luftballons, mit Lärm und Krach“, erklärt Fördervereins-Vertreterin Eva Schnurbus. Gesucht würden noch Ideen für knackige Plakatsprüche.

Verbund zu groß?

Wie berichtet, setzt sich der Förderverein der Bodelschwinghschule für die organisatorische Trennung des seit acht Jahren bestehenden Verbundes mit der Anne-Frank-Schule ein. Nach Ansicht der Eltern haben die beiden Schulen in dieser Zeit nie eine Gemeinschaft gebildet, außerdem seien beide für einen Verbund zu groß. Deshalb sei es auch schwierig, eine reguläre, nicht nur kommissarische Nachfolge für den 2017 gegangenen Schulleiter Tobias Köhle zu finden. Zuletzt hatte die WP allerdings berichtet, dass der Bezirksregierung in Arnsberg inzwischen jeweils eine Bewerbung für die Stellen der Schulleitung und Stellvertretung vorliegen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben