Schulbücher

Mendener Schulen erhalten Bücher aus Hamburg und München

Die Mendener Schulbücher kommen in diesem Jahr aus München und Hamburg.

Die Mendener Schulbücher kommen in diesem Jahr aus München und Hamburg.

Foto: Ole Spata / dpa

Menden.  Nach der Kritik an der Vergabe der Schulbuchaufträge haben nun zwei auswärtige Händler den Zuschlag erhalten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Vergabe der Schulbücher für das Schuljahr 2019/20 wurde öffentlich ausgeschrieben (WP berichtete). Insgesamt gingen 52 berücksichtigungsfähige Angebote aus ganz Deutschland ein, teilt die Stadtverwaltung nun mit. Da alle Angebote gleichlautend waren, wurde ein Losverfahren für zwei Aufträge durchgeführt, um den Schulbuchlieferanten zu ermitteln.

Der erste Auftrag (Beschaffung von Schulbüchern für die Mendener Grundschulen und für das Gymnasium an der Hönne Menden) wurde an eine Buchhandlung aus Hamburg vergeben.

Der zweite Auftrag (Beschaffung von Schulbüchern für die übrigen städtischen weiterführenden Schulen) wurde an eine Buchhandlung aus München vergeben.

Bericht im Ausschuss

Die Verwaltung wird im nächsten Schulausschuss am 17. September über die praktischen Erfahrungen mit den auswärtigen Buchhandlungen berichten. Zu dem Hinweis eines Mendener Buchhändlers, dass eine öffentliche Ausschreibung nicht erforderlich ist, sofern die Schulen selbst die Lernmittel beschaffen, wird die Verwaltung ebenfalls im nächsten Schulausschuss berichten.

Noch mehr Fotos, Videos und Nachrichten aus Menden und Umgebung finden Sie hier.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben