Gericht

Mendener stiehlt abgelaufenes Olivenöl und erhält Haftstrafe

Das Olivenöl (Symbolbild) war bereits abgelaufen und sollte entsorgt werden.

Foto: Matthias Graben

Das Olivenöl (Symbolbild) war bereits abgelaufen und sollte entsorgt werden.

Menden.   Ein Mendener stieg bei Real in einen Müllcontainer und stahl fünf Flaschen abgelaufenes Olivenöl – dank seiner Vorgeschichte keine Kleinigkeit.

Auch der Diebstahl von Müll ist eine Straftat. Vor allem, wenn sich der Müll hinter einem Zaun befindet. Diese Erfahrung musste ein 35-Jähriger Mendener machen, der am Real-Markt fünf Flaschen abgelaufenes Olivenöl aus dem Abfall gestohlen hatte. Ein Ladendetektiv hatte ihn beim sogenannten „Containern“ erwischt. Wegen zahlreicher Vorstrafen erwartet den Dieb sogar eine Haftstrafe, die allerdings zur Bewährung ausgesetzt werden muss.

Eine rechtliche Kuriosität mit schweren Folgen: Die Staatsanwaltschaft hatte zunächst eine besonders schwere Form des Diebstahls angeklagt, weil der Täter unter einem Zaun hergekrochen war, um an die Ware zu kommen. Hätte er die Flaschen im Laden einfach aus dem Regal gestohlen, wäre es nur ein einfacher Diebstahl.

Lange Vorgeschichte als Täter

Weil aber Zweifel am Rest-Wert der Ware aufkamen, reduzierte die Staatsanwaltschaft den Vorwurf auf einen normalen Diebstahl. „Wir müssen kein Gutachten über den Wert von abgelaufenen Olivenölflaschen einholen“, hatte Verteidiger Martin Schunck gesagt. Er gehe davon aus, dass das Olivenöl gar nichts mehr wert sei, jedenfalls nicht die knapp 40 Euro Verkaufswert, die Real in der Anzeige angegeben hatte. Bei 40 Euro wäre es gerade so unklar, ob dieser Wert schon als schwerer oder einfacher Diebstahl zu werten ist.

Dass die Flaschen im Müll liegen, sei allerdings für den Diebstahl egal, erklärte Amtsrichter Wefers. „Jemand, dem die Sachen gehören, entscheidet selbst, was er damit macht.“ Wefers fragte nach: „Was wollen Sie mit fünf Flaschen Olivenöl? Wissen Sie, wie lange bei uns zu Hause eine Flasche Olivenöl herumsteht?“ Der Angeklagte beteuerte, dass es „für mich als Konsument“ egal sei, dass das Öl schon abgelaufen war. „Olivenöl ist ein hochwertiges Fett mit Omega-3-Fettsäuren.“

Mann soll Suchtproblem angehen

Was die Zuhörer im Gericht zum Schmunzeln brachte, ist für den Angeklagten kein Vergnügen. Er hat zahlreiche Vorstrafen auf dem Konto, darunter mehrere Drogendelikte, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und einen anderen Diebstahl, bei dem er in Iserlohn abgelaufenes Bier stahl. Damals stieg er über einen Zaun. Auch sein Bewährungshelfer stellt dem Täter kein gutes Zeugnis aus. Bei einem Haus-Besuch habe der 35-Jährige ihm netterweise Schokolade angeboten, allerdings seit zwei Monaten abgelaufen, vermutlich auch aus dem Müll gefischt.

Der Angeklagte lehnt es ab, einen Betreuer an die Seite gestellt zu bekommen. Er habe Arbeit in Aussicht und wolle seine Dinge selbst regeln. Er habe seine Alkoholsucht im Griff. Grundsätzlich sah auch Richter Wefers eine Chance in der neuen Arbeit. Er schrieb aber als Auflage ins Urteil, dass der Mann seine Alkoholsucht behandeln lassen muss. Er bekommt unter Berücksichtigung des Iserlohner Falls vier Monate Haft auf Bewährung. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik