Schützenfest

Michael Blum ist neuer König in der Lürbke

Die Zuschauer an der Vogelstange in der Lürbke mussten lange auf ihren neuen König warten.

Die Zuschauer an der Vogelstange in der Lürbke mussten lange auf ihren neuen König warten.

Foto: Pia Mester

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Lürbke.  Einige Jahre hat Michael Blum nur geübt, in diesem Jahr wurde es ernst: Mit dem 444. Schuss holte er sich gestern beim Vogelschießen in der Lürbke die Königskrone. Mit ihm regiert Ehefrau Nicole, unterstützt werden die beiden von Prinzessin Mila.

Gegen 16 Uhr wurde der Ruf nach der Kaiserpatrone laut und doch zog sich das Schießen noch eine Stunde hin. Der gedrehte Buchenrumpf wollte sich einfach nicht geschlagen geben. „Die Insignien fallen schnell ab, aber der Korpus muss sorgfältig abgeschossen werden“, resümierte Peter Schäfer, Geschäftsführer der Schützenbruderschaft, im Nachhinein.

Das spannende Duell verfolgten zahlreiche Zuschauer. Zuvor sahen sie, wie sich Max Hirschmüller die Jungschützenkrone sicherte. Seine Königin ist Sarina Wodniak. Dann holten Heribert Hötzel die Krone, Marco Kemper den Apfel und Pascal Wink das Zepter von der Stange.

Mehr Schützen als Einwohner

„In diesem Jahr habe ich es ihm erlaubt“, scherzte Königin Nicole Blum. Dass ihr Mann Michael den Aar wirklich abschießt war für sie keine Frage mehr: „Wenn er sich was vornimmt, dann schafft er das auch.“ Jetzt hofft sie, dass ihr Gatte vielleicht als „Bienenkönig“ in die Lürbker Geschichte eingehen wird. Er ist nämlich Imker.

Das überwältigende Interesse der Einwohner der Lürbke – ob sie noch dort wohnen oder zu diesem Anlass zurück in die Heimat kommen – ist für Peter Schäfer „ein Phänomen“: „Es leben ca. 115 Menschen in der Lürbke, aber der Schützenverein hat 830 Mitglieder.“ Diese Zahl spricht wohl für sich.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben