Zwangsräumung

Mieterin bleibt nach Verwüstungstour abgetaucht

Eine Mutter hat kurz vor einer Zwangsräumung einen Schaden in Höhe von mehreren zehntausend Euro hinterlassen.

Eine Mutter hat kurz vor einer Zwangsräumung einen Schaden in Höhe von mehreren zehntausend Euro hinterlassen.

Foto: Arne Poll

Menden.   Eine 31-jährige Mieterin bleibt nach einer Verwüstungstour durch die Wohnung verschwunden. Die Polizei ermittelt

Nachdem eine Mieterin in einer Wohnung an der Iserlohner Landstraße eine Spur der Verwüstung hinterlassen hatte, laufen jetzt Ermittlungen. Die Eigentümer hatten die Mieterin unter anderem wegen Sachbeschädigung angezeigt. Die 31-jährige Mutter bleibt weiter abgetaucht.

Die Polizei sei dabei, den Fall zu untersuchen, erklärt Polizeisprecher Marcel Dilling. Die Beschuldigte habe aber noch nicht zu den Vorwürfen vernommen werden können, weil sie weiter abgetaucht ist. Die ehemalige Mieterin hatte gegenüber der Redaktion zugegeben, dass sie vor ihrem Auszug aus der Wohnung auf Verwüstungstour gegangen war, um sich am Vermieter zu rächen. Der Vermieter hatte vor Gericht einen Räumungsbeschluss gegen die Frau und ihre Kinder erwirkt, weil sie über mehrere Monate ihre Miete nicht bezahlt hatte. Die Räumung sollte am vergangenen Montag stattfinden. Der Gerichtsvollzieher und die Vermieter stießen auf verriegelte und zugeklebte Türen. In der Wohnung lagerten Müllberge. Die Wände sind besprüht.

Die Vermieter gehen davon aus, dass in der Wohnung mehrere zehntausend Euro Schaden entstanden sind. Die Elektronik wurde herausgerissen, Rolläden, Türen und Wände beschädigt. Mittlerweile wurde ein weiterer verschlossener Raum durch einen Schlosser geöffnet. In dem Raum seien Müllsäcke voller Fäkalien entdeckt worden. An den Wänden kleben zerborstene Eier. Aus dem Raum dringe ein bestialischer Gestank, sagt Vermieter-Tochter Esra Hanpa. „Und es sind Löcher in die Wand geschlagen worden. Es stinkt dort mehr als in den anderen Räumen.“ Die Schlüsselreste seien in den Schlössern gefunden worden.

Mieterin zahlungsunfähig

Ob die Eigentümer den Schaden ersetzt bekommen, den die Mieterin zugibt, ist offen. Die Mieterin erklärt gegenüber der Redaktion, zahlungsunfähig zu sein. Sie wirft allerdings den Vermietern vor, einen Teil der Schäden selbst inszeniert zu haben. Das bestreiten die Vermieter ausdrücklich. Sie seien erst gemeinsam mit dem Gerichtsvollzieher zum ersten Mal in die Wohnung gegangen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben