Falsch befüllt

Mülltonnen in der Kirchstraße sorgen für Ekelgefühle im Café

Mülltonnen quellen über in Menden gegenüber vom Café der Schokoladenmanufaktur Sauerland

Mülltonnen quellen über in Menden gegenüber vom Café der Schokoladenmanufaktur Sauerland

Foto: Livia Krimpelbein

Menden.   Das stößt Café-Kunden übel auf: Direkt gegenüber der Schokoladenmanufaktur in der Kirchstraße in Menden quellen Mülltonnen über.

Anwohnern und Passanten stinkt es in der Kirchstraße. Direkt gegenüber der Schokoladenmanufaktur stehen seit Wochen überquellende Mülltonnen. Auch daneben stapeln sich Kisten mit Unrat. Die Müllabfuhr hatte die Tonnen nicht geleert, weil sie statt mit Grüner-Punkt-Abfällen mit Restabfall und Lebensmitteln befüllt wurden.

„Bei Besserung des Wetters kann man nur abwarten, wann die ersten Ratten und Mäuse sich angezogen fühlen und wann vor Gestank diese gesamte Gegend gemieden wird“, sagt Professor Horst Pieper, der als Besucher der Schokoladenmanufaktur über den Unrat stolperte. Der Vorsitzende der Seniorenunion fordert Stadtverwaltung und Müllabfuhr zum Handeln auf. „Wenn sich hier bald nicht etwas ändert, wird es auch so bleiben in Menden.“ Auch andere Café-Besucher schimpfen über die „klasse Aussicht“.

Warten auf die Verkleidungen

Auch die Werbegemeinschaft sieht die Stadtverwaltung in der Pflicht, etwas zu tun. „Die Werbegemeinschaft begrüßt ein aufgeräumtes und ordentliches Stadtbild“, sagt der Vorsitzende Frank Oberkampf. Er fordert die Stadtverwaltung auf, jetzt auch dafür zu sorgen, dass wie beschlossen ansehnliche Mülltonnen-Einhausungen aufgestellt werden. Laut Gestaltungssatzung dürften die Mülltonnen überhaupt nicht sichtbar in der Fußgängerzone stehen. Die Politik wollte den Anwohnern insofern entgegenkommen, dass die Stadt die Mülltonnen-Unterstände anschafft, die Anwohner sie dann anmieten können. Ein Test mit einem versuchsweise aufgestellten Modell scheiterte allerdings, weil der Behälter nicht robust genug war. Jetzt soll es einen neuen Versuch mit anderen Modellen geben. Die Stadt hatte unter anderem Mendener Metallbaufirmen angeschrieben und um Angebote gebeten. „Die Suche läuft noch“, sagt Stadtsprecher Johannes Ehrlich.

Noch keine Gefahrensituation erkennbar

Er kündigt an, dass die städtische Umweltabteilung auf die Mieter in dem Haus zugehen will, um schnell eine Lösung zu finden: „Wir werden die Mieter auffordern, den Müll korrekt zu sortieren.“ Dann könnten die Tonnen auch regulär von der Müllabfuhr abgeholt werden. Ehrlich zeigt sich zuversichtlich, dass das auch ohne Sanktionen funktioniert. Aktuell sei der Fall noch keine Sache für das Ordnungsamt: „Das Ordnungsamt greift erst ein, wenn eine Gefahrensituation entsteht.“ Diese sei im Moment noch nicht zu erkennen. Das könne aber der Fall sein, wenn sich der Müll noch höher türmt. Ehrlich kündigt auch Nachsicht wegen möglicher Verstöße gegen die Gestaltungssatzung an, solange die Stadt noch nicht für die angekündigten Behälter sorge.

Mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus Menden und Umgebung!

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben