Gastronomie in Menden

Nachfolger für „Spachtelhütte“, Pächter-Suche für „Eierkiepe“

Elisabeth Krabus freut sich, dass sie einen Nachfolger für ihren Imbiss "Spachtelhütte" in Schwitten gefunden hat

Elisabeth Krabus freut sich, dass sie einen Nachfolger für ihren Imbiss "Spachtelhütte" in Schwitten gefunden hat

Foto: Corinna Schutzeichel / WP

Menden.  Ehepaar übernimmt Elisabeth Krabus’ Imbiss-Container zum Jahreswechsel. Mendener Innenstadt-Kneipe „Eierkiepe“ bleibt vorerst geschlossen.

Für zwei Gastronomien in Menden stehen Betreiber-Wechsel an. Während die „Spachtelhütte“ in Schwitten so gut wie verkauft ist, gibt es für die ehemalige „Eierkiepe“ in der Innenstadt weiterhin keinen neuen Pächter.

Vor knapp zwei Monaten hatte die WP darüber berichtet: Elisabeth Krabus, seit Jahrzehnten Inhaberin der „Spachtelhütte“ am Zedernweg, will ihren Traditionsbetrieb verkaufen. Mit 66 Jahren denkt sie verständlicherweise an ihren Ruhestand. Nun hat sie gute Nachrichten: „Die ,Spachtelhütte’ ist so gut wie verkauft.“ Urlaubsbedingt sei der Vertrag mit den neuen Eigentümern zwar noch nicht unterschrieben, doch das soll in den nächsten Tagen geschehen. Der Kontakt mit den Eigentümern des Grundstücks, auf dem der Imbiss-Container steht, sei bereits geknüpft.

Übergabe zum Jahreswechsel

Elisabeth Krabus’ Nachfolger ist ein Ehepaar. Der Ehemann sei gelernter Metzger, freut sich Elisabeth Krabus, dass ihr Nachfolger aus der Branche kommt. Die Übergabe soll zum Jahreswechsel erfolgen.

Seit dem WP-Bericht über den geplanten Verkauf der „Spachtelhütte“ im Juni laufe das Geschäft noch besser als ohnehin schon, berichtet Elisabeth Krabus: „Nachdem der Text im Internet stand, sind die Leute noch abends nach Feierabend zu mir gekommen, um sich Frikadellen zu kaufen – fast als ob ich an dem Tag für immer geschlossen hätte.“ Schmunzelnd fügt sie hinzu: „Das macht es mir natürlich noch schwerer, in den Ruhestand zu gehen.“

Das Rezept für ihre über Mendens Grenzen hinaus bekannten Frikadellen will Elisabeth Krabus an ihre Nachfolger weitergeben und verrät schon: „Wir drehen das Fleisch selbst durch. Das hat dann eine andere Körnung als gekauftes Fleisch. Das macht schon mal einen Teil des Geschmacks aus.“

Darüber hinaus will die Mendenerin in der ersten Zeit nach der Übernahme auch noch in der „Spachtelhütte“ mithelfen – vor allem in der Mittagszeit, wenn der Ansturm besonders groß ist.

Die neuen Eigentümer wollen, so berichtet Elisabeth Krabus, während sie gerade das heutige Mittagsgericht zubereitet (Dicke Bohnen mit Mettwurst), einige kleinere Neuerungen mitbringen. Grundsätzlich aber wollen sie das Geschäft so weiterführen, wie sie und ihr Ehemann es aufgebaut und betrieben haben.

„Traditionsgaststätte im Herzen von Menden“

Während sich Elisabeth Krabus freut, dass der Verkauf des Imbiss-Containers auf der Zielgerade ist, wird für die ehemalige „Eierkiepe“ weiter nach einem Pächter gesucht. Als „Traditionsgaststätte im Herzen von Menden“ wird die Immobilie auf der Internet-Plattform „Ebay Kleinanzeigen“ angepriesen.

800 Euro plus 150 Euro Nebenkosten soll die Miete der „Eierkiepe“ (100 Quadratmeter Fläche) betragen. Allerdings soll einem Pächter für die ersten zwölf Monate eine günstigere Startmiete eingeräumt werden, „so dass der neue Betreiber in aller Ruhe das Geschäft aufbauen kann“, heißt es auf Ebay. Das bestätigt am Donnerstag im WP-Gespräch die Immobilieneigentümerin.

Mehr als 30 Jahre sei die „Eierkiepe“ „sehr erfolgreich und rentabel“ betrieben worden. Von der bislang letzten Pächterin war die Gaststätte in „Inne#Kiepe“ umbenannt worden. Das Konzept wurde umgekrempelt und vorwiegend junge Besucher als Zielgruppe ausgeguckt. Doch „Inne#Kiepe“ wurde nur wenige Monate betrieben und schloss im Oktober vergangenen Jahres wieder. Seither steht die Immobilie leer.

In der „Eierkiepe“ gibt es neben dem Schankraum (circa 60 Plätze) noch einen kleinen Gastraum, der Platz für bis zu 20 Personen bietet.

„Gesucht wird ein kreativer Gastronom vom Fach“, heißt es. Eine Küchenführung sei möglich, „jedoch nicht zwingend erforderlich“. Das Objekt sei zeitnah zu vermieten.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben