Jugendarbeit

Nacht der Jugendkultur in Fröndenberg unter Corona-Regeln

Weil im Dellwiger Gemeindehaus die Corona-Vorschriften nicht umgesetzt werden können, findet die erste Veranstaltung der Nacht der Jugendkultur in der benachbarten Dorfkirche statt.

Weil im Dellwiger Gemeindehaus die Corona-Vorschriften nicht umgesetzt werden können, findet die erste Veranstaltung der Nacht der Jugendkultur in der benachbarten Dorfkirche statt.

Foto: Hans Blossey

Fröndenberg.  Die Nacht der Jugendkultur am kommenden Wochenende findet mit ein Paar Änderungen statt. So sehen die verschiedenen Programmpunkte aus.

Eine gute Nachricht für junge Leute: Auch im Corona-Jahr kann die Nacht der Jugendkultur am kommenden Wochenende in Fröndenberg stattfinden. Allerdings gibt es ein paar Änderungen im Programm.

Das Prädikat „klein und gemütlich“ ist unter Bedingungen der Pandemie sehr schwierig. Somit fiel letztlich für die Organisatoren das neue Dellwiger Gemeindehaus, direkt neben der Dorfkirche gelegen, als Veranstaltungsort aus. Ursprünglich war geplant, wie in den vergangenen Jahren, gemeinsam Videospiele zu zocken. Das Team der evangelischen Jugend Dellwig um Jugendreferentin Clara Kratzsch indes hat umgeplant. Und lädt nun die Kinder und Jugendlichen am Samstag ins Gotteshaus ein. Zu einem Kinoabend mit Popcorn, Getränken und Snacks. „Alles, was zu einem Kinoabend einfach dazu gehört", sagt Clara Kratzsch. Natürlich unter den geltenden Hygienestandards. „Und eine Kirche als Location ist ja auch mal was anderes.“ Entsprechende Beleuchtung soll das am Samstag noch verstärken.

Kinoabend in der Dorfkirche Dellwig

Wie sieht das Programm aus? Ab 18 Uhr läuft in der Dellwiger Dorfkirche ein Kinderfilm, ab 20.30 Uhr dann eine deutsche Komödie, ab 23 Uhr wird es schließlich actiongeladen. Bis zu 90 Personen dürfen in die Kirche, an den obligatorischen Mund-Nasen-Schutz muss man denken, ebenso an ein Kontaktformular. Das ist über die sozialen Medien der Evangelischen Jugend Dellwig erhältlich; es muss am Samstag mitgebracht werden. Vorherige Anmeldung ist nicht nötig.

Etwas mehr Eile ist bei einer Veranstaltung der Windmühle geboten. Das Jugendzentrum auf dem Mühlenberg ist bei der landesweiten Nacht der Jugendkultur auch wieder mit dabei. Und die beginnt hier schon am Samstagnachmittag. Der Graffiti-Workshop mit „Sprühliebe“ um Marcel Veneman aus Menden hat nur noch Restplätze.

Beliebte Workshops wiederholen

Er war bereits während des Ferienspaß im Sommer sehr beliebt. „Wenn wir schon wegen Corona nur so wenige Teilnehmer in die Gruppen nehmen können, möchten wir auf jeden Fall das anbieten was die Kinder und Jugendlichen am meisten nachfragen", berichtet Yvonne Romé von der Windmühle. Und Angebote eben auch mehrfach wiederholen. Das gilt auch für die anderen Gruppen, die am Samstag von 15 bis 19 Uhr rund um den Jugendtreff starten werden: kreatives Gestalten von Gym Bags (neudeutsch für Turnbeutel) oder Buttons. Es kann auch an den Spielekonsolen gezockt werden, aber draußen auf dem Basketballplatz der Windmühle gibt es auch „richtigen“ Sport.

Auch das Jugendcafé ist geöffnet. „Wir hoffen auf gutes Wetter", sagt Romé. Denn draußen ist momentan einiges so viel leichter umzusetzen. Auch in der täglichen Arbeit der Windmühle. „Dass bislang im Sommer so gutes Wetter war, hat uns sehr in die Karten gespielt. Draußen können wir auch viel mehr Kinder an dem Programm beteiligen.“ Aber im Hintergrund arbeite man auch schon an einem Programm und Konzept für die kalte Jahreszeit.

Abschluss ein Konzert in Frömern

Die Evangelische Jugend Frömern schließt die Nacht der Jugendkultur in Fröndenberg, wie auch schon in den letzten Jahren, am Sonntag ab. Sie öffnet ihre Türen im Gemeindehaus ab 18 Uhr. Dort kann man bei der Musik von der Band „Dan Moses“ runterkommen. Sie war schon mal zu Gast – und hat in Frömern Fans gewonnen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben