Senioren-Talk

Ortsunionschef sieht Schultrennung auf Platte Heide kritisch

Peter Maywald auf einem gemeinsame Foto mit Professor Horst Pieper (Vorsitzender der Senioren-Union in Menden).

Peter Maywald auf einem gemeinsame Foto mit Professor Horst Pieper (Vorsitzender der Senioren-Union in Menden).

Foto: Antonius Fricke / Senioren-Union

Menden/Lendringsen.  Der Schulausschuss-Vorsitzende Peter Maywald sieht eine Trennung der Schulen auf Platte Heide kritisch. Viele „heiße Eisen“ vor CDU-Senioren“.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bei einem Besuch der CDU-Seniorenunion hat sich der Mendener Ortsunions-Vorsitzende Peter Maywald gegen eine formale Trennung der Platte Heider Schulen ausgesprochen.

Der Vorschlag, die frühere Bodelschwingh- und die frühere Anne-Frank-Schule zu trennen, war von Eltern in den Raum geworfen worden und wird seitdem heiß diskutiert. Es gibt Befürworter auf beiden Seiten, für und gegen die Trennung.

„Dann ist der Standort der früheren Bodelschwinghschule wegen fehlender Kinderzahlen auf die Dauer nicht mehr zu halten“, sagte Maywald, der auch Schulausschuss-Vorsitzender ist. Er äußerte sich auch zu den Straßenbaumaßnahmen im Mendener Stadtgebiet.

Ärger über lange Staus bei den Senioren

So sprachen die Senioren etwa die plötzlich Gleichzeitigkeit der Sperrung der Durchfahrt Bessemer Weg zur B 515, der Balver Straße und Oesbern an. Vor allem während der Sommerferien hatten Autofahrer mit massiven Staus zu kämpfen. Auch Peter Maywald drückte seinen Unmut darüber aus, konnte letztlich aber auch nur auf die Koordinierungsprobleme der Bauträger hinweisen.

Für die Vermarktung der Gewerbegebiete forderte Maywald mehr Aktivität der Wirtschaftsförderung.

Mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus Menden und Umgebung!

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben