Schüler erleben Politik hautnah

Menden.   Wenn am Sonntag, 24. September, die Bundestagswahl stattfindet, dann waren Schüler der Gesamtschule Menden schon an der Wahlurne. In der Woche vom 18. bis zum 22. September findet für sie die bundesweite Juniorwahl 2017 statt. Auch die Realschule nimmt teil.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Wenn am Sonntag, 24. September, die Bundestagswahl stattfindet, dann waren Schüler der Gesamtschule Menden schon an der Wahlurne. In der Woche vom 18. bis zum 22. September findet für sie die bundesweite Juniorwahl 2017 statt. Auch die Realschule nimmt teil.

Innerhalb dieses Projektes haben sich Schüler aus dem 8. und 9. Jahrgang seit Beginn des Schuljahres intensiv mit dem Thema „Demokratie und Wahlen“ auseinandergesetzt. Sie beschäftigten sich unter anderem mit den Fragen: „Warum wählen wichtig ist?“, „Wie gewählt wird?“, „Wer gewählt wird?“ beziehungsweise „Was gewählt wird?“.

Innerhalb von Diskussionsrunden wurden Parteien und ihre ­Programme unter die Lupe genommen, aber auch die Aufgaben und die Zusammensetzung des ­Bundestages wurden thematisiert.

Klassenraum wird zum Wahllokal

In der nächsten Woche geht es – wie bei der „echten“ Bundestagswahl am 24. September -- für die Schüler mit Wahlbenachrichtigung und Ausweis in das Wahllokal, das an der Gesamtschule zum Beispiel in einem Klassenraum eingerichtet wurde. Die Wahlhelfer, die Wählerverzeichnisse angelegt haben und später die Stimmen auszählen, übernehmen aktiv Verantwortung und sorgen für einen reibungslosen Ablauf der Wahl.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben