Mordkommission ermittelt

Sohn tötet Mutter in Menden mit einer Machete

Ein 28 Jahre alter Mendener hat seine 54-jährige Mutter in der Theodor-Hürth-Straße mit einer Machete tödlich verletzt.

Ein 28 Jahre alter Mendener hat seine 54-jährige Mutter in der Theodor-Hürth-Straße mit einer Machete tödlich verletzt.

Foto: Arne Poll

Menden.   Brutaler Angriff in Menden: Ein Sohn hat in Menden seine Mutter mit einer Machete erstochen. Die Mordkommission ist unterwegs zum Tatort.

Die Mordkommission und die Spurensicherung sind zu einem Tatort nach Menden unterwegs. In einer Wohnung an der Theodor-Hürth-Straße am Obsthof hat am Montagmittag ein Sohn seine Mutter mit einer Machete angegriffen und getötet.

Die Polizei bestätigt gegenüber der Redaktion den Angriff, will aber aus Rücksicht auf die laufenden Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Kripo noch keine näheren Angaben zu dem Fall machen. Bekannt ist nur, dass ein verbaler Streit eskaliert sei.

Täter bereits gestellt und in Gewahrsam

Von dem 28-Jährigen geht aktuell keine Gefahr mehr aus. Der Täter sitzt laut Polizei in Gewahrsam, nachdem er selbst die Polizei verständigt hatte. Nach Angaben der zuständigen Staatsanwaltschaft Arnsberg wird wegen Verdachts auf Totschlag ermittelt. Ob es dabei bleibt oder ob sich Anhaltspunkte für Mordmerkmale ergeben, könne erst nach Abschluss der gerade angelaufenden Ermittlungen gesagt werden. Der Beschuldigte werde im Laufe des morgigen Dienstags dem Haftrichter vorgeführt, vermutlich in Menden.

Ob der 28-Jährige bis dahin in Iserlohn bei der Kreispolizeibehörde oder in Hagen (Mordkommission) im Gewahrsam einsitzt, ist unklar. In jedem Fall werde ihm ein Verteidiger beigeordnet, betont die Staatsanwaltschaft.

Wir berichten weiter!

Mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus Menden und Umgebung!

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben