Überfall

Spielhallenüberfall in Menden: Einer der Täter zieht Messer

Die Täter überfielen eine Spielhalle in Menden - hier ein Symbolbild.

Die Täter überfielen eine Spielhalle in Menden - hier ein Symbolbild.

Foto: Ole Spata / picture alliance / dpa

Menden.  Zwei Täter haben am Samstag gegen 7 Uhr die Spielhalle an der Hämmerstraße in Menden überfallen. Die Angestellte wurde mit einem Messer bedroht.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Samstagmorgen haben zwei Täter die Spielhalle an der Hämmerstraße überfallen. Einer der beiden bedrohte die Angestellte mit einem Messer.

Gegen 7.15 Uhr betraten die beiden Täter die Spielhalle an der Hämmerstraße. Unmittelbar nach Betreten der Spielhalle maskierten sich die Täter laut Polizei mittels Tuch/Schal vor dem Mund und Käppi beziehungsweise Kapuze. Einer der Täter zog ein Messer und bedrohte die 36-jährige Angestellte. Er forderte sie auf, ihn zur Kasse und im Anschluss zum Tresor zu bringen.

Die Angestellte öffnete auf Verlangen die Behältnisse. Der Täter entnahm aus der Kasse Münzgeld und aus dem Tresor sämtliches Scheingeld. Anschließend verließen die Täter fluchtartig das Gebäude. Laut Polizei wurde die Angestellte glücklicherweise nicht verletzt.

Täter mit Bart und gelben Schnürsenkeln

Täterbeschreibung: Erster Täter: ca. 1,70 Meter groß, Bart, blaue Camouflage-Jeanshose, dunkler Wintermantel mit Duffleknöpfen, bläuliche Basecap mit Aufschrift vorne.

Täter 2: ca. 1,85 Meter groß, Sport-Sneaker mit gelben Schnürsenkeln, dunkel bekleidet, graues schlichtes Basecap.

Im Nahbereich stellten die Täter einen hellen Pkw ab, den sie nach der Flucht bestiegen und in Richtung Iserlohn davon fuhren.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben