Facebook

Stadt Menden distanziert sich von Beitrag auf ihrer Seite

Der Museumsverein pflegt die Facebook-Seite zu Gut Rödinghausen im Auftrag der Stadt (Symbolfoto).

Der Museumsverein pflegt die Facebook-Seite zu Gut Rödinghausen im Auftrag der Stadt (Symbolfoto).

Foto: Ingo Otto

Menden.   Die Stadt Menden distanziert sich von einem Beitrag auf ihrer Facebook-Seite zum Gut Rödinghausen. Den Beitrag verfasste ein Privatmann.

Die Stadtverwaltung distanziert sich von einem Beitrag, der im Namen der Stadt auf der Facebook-Seite des künftigen Industriemuseums Gut Rödinghausen erschienen ist. Darin äußert sich der Ersteller zur WP-Berichterstattung über die neue Pächterin des Reiterhofs auf Gut Rödinghausen. Die Pächterin könnte mit ihrem Pachtvertrag bis 2027 einen Teil der Flächen für den Digitalen Campus, der am Museum entstehen soll, blockieren.

Der Verfasser stellt das anders dar. Im Facebook-Beitrag heißt es wörtlich: „Der neue Vertrag über den Reiterhof ist so gestaltet, dass er die für den Digitalen Campus vorgesehen Flächen NICHT blockiert. Das erfuhren wir aus ,wohlinformierten Kreisen’“. Der WP-Redaktion wird zudem mangelnde Sorgfalt in der Berichterstattung vorgeworfen.

Seite wurde Museumsverein überlassen

„Wir können uns davon nur distanzieren“, sagt Stadtsprecher Johannes Ehrlich. Die Facebook-Seite ist offiziell in Verantwortung der Stadtverwaltung. Bürgermeister Martin Wächter steht als Verantwortlicher im Impressum. Die städtische Pressestelle wird in der redaktionellen Verantwortung genannt. Ehrlich erklärt: In der Praxis sei die Seite aber dem Museumsverein überlassen worden, der dort eigentlich für das neue Industriemuseum werben soll und auch schon einige Projekte vorgestellt hatte.

Bei der Überlassung der Seite habe man sich darauf verlassen, dass der Museumsverein diese Aufgabe auch gewissenhaft wahrnehme, sagt Ehrlich. Die Museumsseite sei nicht dafür gedacht, „politische Äußerungen zu treffen oder Personen zu denunzieren“. Die Stadtverwaltung argumentiere sachlich.

Verfasser: Stadt hat wenig Zeit

Der Museumsvereinsvorsitzende Rudi Düppe zeigt sich überrascht, dass dieser Eintrag so formuliert auf der Seite für Gut Rödinghausen erschien. Verfasst hat den Beitrag das Vereinsmitglied Rudolf Finke. Er sagt, dass er sich weitestgehend alleine um die Seite für das künftige Industriemuseum kümmere: „Ich mache das, weil die Stadtverwaltung wenig Zeit hat.“ Inhaltlich verteidigt Finke den Beitrag. Er wolle aber Kontakt mit der Stadtverwaltung aufnehmen, um zu klären, was er auf dieser Seite dürfe und was nicht.

Mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus Menden und Umgebung!

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben