Nach Krawallen

Stadt sperrt alten Sportplatz in Oesbern für das Maiwandern

Foto: Arne Poll

Oesbern.  Die Stadtverwaltung in Menden greift durch: Nach den Ausschreitungen in den vergangenen Jahren wird der Sportplatz für das Maiwandern gesperrt.

Die Stadt greift nach den Krawallen in den vergangenen Jahren durch. Der ehemalige Oesberner Sportplatz wird in diesem Jahr am 1. Mai nicht als Ziel für die Maiwanderer zur Verfügung stehen. Das bestätigt die Stadverwaltung. In den vergangenen Jahren war es zu Schlägereien gekommen. Einsatzkräfte mussten stark alkoholisierte Jugendliche behandeln. Es kam zu Sachbeschädigungen. Die Toilettensituation galt als schwierig. Wanderer erleichterten sich im Wald. Die Stadtverwaltung war mit Müllbergen konfrontiert. Ultras der Iserlohn Roosters hatten wiederholt die Veranstaltung gesperngt.

Details will die Stadtverwaltung am Mittwoch ab 15 Uhr in einer gemeinsamen Pressekonferenz mit der Polizei erläutern.

Noch ist auch offen, mit welchem Konzept die Stadt die Menschenmassen auffangen will, die sich erwartungsgemäß am 1. Mai zu Fuß und mit Bollerwagen Richtung Oesbern aufmachen.

Schon mehrfach war darüber nachgedacht worden, das Wandern abzusagen. Allerdings galt der Sportplatz immer als das kleinere Übel, weil die Ordnungsbehörden dort zumindest einen Überblick über die Menschenmassen hatten.

Wir berichten weiter!

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik