Regionale-Sterne

Stadtwerke Menden suchen „Testdorf“ für Elektro-Dorfbus

Ein autonom fahrender Elektrobus wie dieser in Drolshagen könnte zukünftig auch durch einen Ortsteil von Menden rollen.

Ein autonom fahrender Elektrobus wie dieser in Drolshagen könnte zukünftig auch durch einen Ortsteil von Menden rollen.

Foto: Lara Schulte

Menden/Arnsberg.   Regionale 2025: Stadtwerke-Projekt „Landmobil“ und der „Campus digitalis“ auf Gut Rödinghausen gewinnen jeweils den ersten von drei Sternen.

Riesenfreude bei Stadtwerke-Chef Bernd Reichelt und Projektleiter Matthias Thelen: Das Vorhaben „Dorfmobilität hat Zukunft“, kurz „Landmobil“, das auch ins Projekt Autonomes Fahren eingebunden ist, hat am Donnerstagnachmittag den ersten von drei Sternen für die „Regionale 2025“ erhalten. Damit wächst die Chance auf Fördergelder für das Projekt, das in seiner Art weit und breit einzigartig ist. Schon in Kürze soll nun in Menden und Arnsberg die Suche nach einem „Testdorf“ für moderne Mobilität im ländlichen Raum beginnen, erklärte Thelen der WP. Dorfgemeinschaften könnten sich schon bald darum bewerben, auf Jahre hinaus am Pilotprojekt teilzunehmen.

Von elf Sternen zwei für Menden

Auch der vom Mendener Stadtrat ausdrücklich unterstützte „Campus für digitale Kreativität“ auf Gut Rödinghausen hat den ersten Stern erhalten. Damit hat die Jury der durchführenden „Südwestfalen Agentur“ unter elf ausgezeichneten Vorhaben gleich zwei mit Mendener Beteiligung ausgewählt.

Beide entsprechen dem Generalthema der Regionale 2025: der Digitalisierung. Der Campus will Industrie und Handwerk sowie berufliche Bildung, Kunst und Kultur in Denkfabriken zusammenführen (die WP berichtete ausführlich).

Das Mobilitätsprojekt der Stadtwerke Menden und Arnsberg, der MVG und der Uni Dortmund sieht einen „Dorfbus“ vor. Dieser Elektrobus soll mit dem Handy über eine App auch an virtuelle Haltestellen gerufen werden können – und Teil eines Netzes sein, das Jung und Alt ermöglicht, auch auf dem Dorf ohne Auto mit einem Mix aus öffentlichen Verkehrsmitteln voranzukommen. Dazu können bei weiten Strecken auch die Bahn, auf dem letzten Teilstück auch bereit stehende Elektroroller gehören.

Mit der Mobilität auf dem Land befasst sich bekanntlich auch der gerade in Menden laufende „Hackathon“, der als Ideenwettbewerb auf die Entwicklung neuer Software ausgerichtet ist. Auch daran sind die Stadtwerke beteiligt.

Testdorf hieß bisher „Schwalingen“

Matthias Thelen beschreibt, warum moderne Mobilität auf dem Land immer wichtiger wird: „Wenn die Dorfschule, die Bankfiliale und der Bäcker schließen, wird es ohne Auto schwierig, alltägliche Besorgungen zu erledigen.“ Das lasse gerade junge Menschen fortziehen. „Mit dem autonomen Dorfbus, der andere Verkehrsträger anfährt, wollen wir dazu beitragen, Menschen in unserer Region zu halten“, beschreibt Thelen.

Gespannt sei er, welche organisierte Dorfgemeinschaft sich um den Bus bewirbt. Bisher lief das gedachte Dorf bei den Projektierern unter dem Titel „Schwalingen“.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben