Chefs im Blaumann

Unternehmer stellen sich einen Arbeitstag zur Verfügung

„Zeit für Menden“ am 1. Mendener Tag der Wirtschaft:

„Zeit für Menden“ am 1. Mendener Tag der Wirtschaft:

Foto: Martina Dinslage

Menden.   Beim 1. Mendener Tag der Wirtschaft ist vieles denkbar – auch Unternehmenslenker, die einen Blaumann überstreifen.

Mehr als 250 heimische Unternehmen erhalten gerade Post mit einer Bitte, die Menden nachhaltig verändern kann. Firmenchefs und/oder ihre Mitarbeiter sollen sich am 15. September einen kompletten Arbeitstag lang zur Verfügung stellen, um bei „Zeit für Menden“ nachhaltig soziale Projekte durchzuführen. Entsprechende Wünsche äußert der Initiativkreis Mendener Wirtschaft (IMW).

Alles ist denkbar, kaum etwas wird von vornherein ausgeschlossen. Was später in den großen Aktionstag mündet, wird derzeit auf vielen Ebenen vorbereitet. Da ist einerseits das große Forum für heimische Unternehmen am 20. April von 12.45 bis etwa 14 Uhr auf dem Stadtwerkegelände. Es soll Treffpunkt und große Ideenbörse sein.

Seitens des IMW-Vorbereitungsteams heißt es gegenüber der WP: „Für einen Handwerksbetrieb liegen vielleicht gewisse Dinge wie das Renovieren von Jugend- oder Senioren-Einrichtungen nahe.“ Doch auch, wer im ersten Moment denke, er könne doch im Grunde nichts beitragen, verfüge über vielfältige Möglichkeiten. „Warum soll die Bürogemeinschaft einer Praxis oder Kanzlei nicht einen Ausflugstag für Behinderte gestalten und spendieren?“, soll es auch eine Fülle von praktischen Anregungen geben.

Große Projektmesse geplant

Das nächste Standbein wird die Auftaktveranstaltung für soziale und gemeinnützige Einrichtungen aus Menden sein. Termin: 18. Mai, 18 Uhr bis 20 Uhr. Inhaltlich können Wünsche geäußert werden: Wo gibt es besondere Bedarfe, wo werden Möglichkeiten gesehen, dass nachhaltig geholfen werden kann?

Sämtliche Ergebnisse beider Treffen werden bei einer Projektmesse präsentiert. Ausdrücklich eingeladen sind alle Teilnehmer der jeweiligen Auftaktveranstaltungen. Im Idealfall werden sie dann auch bereits von der IMW-Projektgruppe direkt zusammengeführt. Überdies können gezielt Absprachen erfolgen und weitere Ideen gesponnen werden.

Die Projektmesse findet am 9. Juni in der Schützenhalle Bösperde statt. Sie beginnt um 14 Uhr und endet um etwa 17 Uhr.

Abschlussparty für ganze Stadt

Der 15. September wird stadtweit der eigentliche Projekttag sein. Nach der Arbeit soll das Vergnügen folgen. Am Abend findet im Bereich des Rathaus-Zeltdaches eine große Party für alle Beteiligten und interessierten Mendener statt.

„Zeit für Menden“ ist seitens des IMW zwar mit einem gewaltigen Aufwand verbunden, soll aber in mehrfacher Hinsicht nachhaltig sein. Bei einem Gesamterfolg könnten Wiederholungen folgen. Fraglich ist jedoch, ob das jährlich geschehen kann.

Andreas Wallentin, Vorsitzender des IMW, ist voll des Lobes angesichts der bereits beträchtlichen Vorarbeit der Arbeitsgruppe: „Was da geleistet worden ist und noch wird, verdient allergrößten Respekt. Wir alle hoffen auf einen sehr erfolgreichen 15. September.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben