Wahl-Arena Menden

Wer wird Mendener Bürgermeister? Wahl-Arena der WP

Der erste Wahlgang sah Arlt und Schröder als Kandidaten weit vor der Konkurrenz ums Bürgermeisteramt. Doch wer hat am Ende die Nase vorn?

Der erste Wahlgang sah Arlt und Schröder als Kandidaten weit vor der Konkurrenz ums Bürgermeisteramt. Doch wer hat am Ende die Nase vorn?

Foto: Yasser Aboshaeer

Menden.  Stichwahl-Kandidaten Schröder und Arlt im Duell am Dienstag in der Bösperder Schützenhalle. Platz für 80 Zuschauer: Jetzt per E-Mail bewerben!

Dr. Roland Schröder oder Sebastian Arlt: Wer soll als neuer Mendener Bürgermeister fünf Jahre lang die Geschicke der Stadt lenken? Vor diese Frage sehen sich zur Stichwahl am Sonntag, 27. September, wieder mehr als 40.000 Wahlberechtigte gestellt. Doch allen noch Ratlosen kann geholfen werden – in der Wahl-Arena der WP am kommenden Dienstag.

Wer will live dabeisein? E-Mail an menden@westfalenpost.de

In der Schützenhalle von Holzen-Bösperde-Landwehr an der Bahnhofstraße in Bösperde findet das ultimative Duell um den Chefsessel im Rathaus statt. Wer live dabeisein will in der Halle, die coronagerecht 80 Zuschauerplätze bereithält und der WP freundlicherweise vom Schützenverein HBL zur Verfügung gestellt wird, melde sich rasch an.

Die Wahl-Arena der WP wird auch vom heimischen PC, Laptop, oder Handy aus zu verfolgen sein – dazu später mehr. Für alle, die unmittelbar dabeisein sein wollen, genügt eine Mail an die Adresse menden@westfalenpost.de. Die Interessenten erhalten bis Platz 80 eine Antwort, die als Anhang auch die umfassenden Corona-Hygieneregeln enthält. Dieses Formular sollte dann unterschrieben mitgebracht werden – zusammen mit dem Mund-/Nasenschutz. Das Papier kann aber auch noch in der Halle ausgefüllt werden.

Mendener Wahl-Arena bietet 90 Minuten voller Infos und Unterhaltung

Liefern soll die Wahl-Arena der WP 90 Minuten voller Inhalte und Ideen und eine unterhaltsame Vorstellung der Kandidaten. Für Schröder und Arlt soll es natürlich in erster Linie um politische Ziele und Ambitionen gehen – diesmal aber vor allem mit Blick auf die neue Situation nach der Kommunalwahl. Und weil ein angehender Bürgermeister nicht nur sein Programm, sondern auch seine Persönlichkeit vorstellen sollte, wird es auch kurze und vor allem kurzweilige Tests geben. Darauf dürfen sich die Kandidaten und das Publikum besonders freuen, denn hier darf bei aller Ernsthaftigkeit auch mal gelacht werden.

Beide Kandidaten sagen gerne zu: Gespannt auf das neue Format

Am Ende sollen sich alle Wählerinnen und Wähler ihr Bild gemacht haben, um dann hoffentlich zahlreich zu Briefwahl oder Wahlurne zu schreiten. Es geht um nichts weniger als das höchste Amt der Stadt Menden.

Im WP-Gespräch machten beide Kandidaten bei ihren Zusagen deutlich, dass sie sich auf dieses Format freuen: „Vor allem auf die unterhaltenden Elemente bin ich mal sehr gespannt“, schmunzelte Sebastian Arlt. Auch Prof. Roland Schröder sagte spontan zu, sich zeitig von der Hochschule freizumachen, um am Abend in der Wahl-Arena eine gute Figur abzugeben: „Ich freue mich sehr darauf.“

Gemeinsam moderiert wird der Abend von WP-Redaktionsleiter Thomas Hagemann und Redakteurin Sophie Beckmann. Für Fragen und Anmerkungen aus den sozialen Netzwerken wird Redakteur Tobias Schürmann zuständig sein.

Schützen von HBL schon wahlerprobt: Kandidaten zu Bösperde befragt

Im Schützenverein Holzen-Bösperde-Landwehr sind sie derweil schon wahlerprobt. Hatte doch vor der Kommunalwahl eine Vorstellungsrunde der zunächst noch fünf Bürgermeister-Kandidaten in der Halle stattgefunden, top-organisiert von der Initiativgemeinschaft im Stadtteil. Hier ging es vor allem um Fragen rund um Bösperde.

„Wir stellen unsere Halle gerne wieder zur Verfügung, weil wir uns auf einen spannenden Abend freuen“, sagt Achim Rose von HBL. Und das kann das WP-Team nur unterschreiben!

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben