Unwetterwarnung

Schwere Unwetter ziehen an Menden und Balve vorbei

Gewitter über Menden (Archivfoto). Am Samstagnachmittag könnte es wirklich heftig werden, warnt der DWD.

Gewitter über Menden (Archivfoto). Am Samstagnachmittag könnte es wirklich heftig werden, warnt der DWD.

Foto: Martina Dinslage / Westfalenpost

Menden/Balve.  Der Deutsche Wetterdienst hatte vor schwerem Unwetter in Menden und Balve gewarnt. Die befürchteten Schäden blieben aber aus..

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Deutsche Wetterdienst hatte für den Samstagnachmittag (20. Juli) vor schweren Gewittern in Menden und Balve gewarnt. Vor allem durch Hagel könnten schwere Schäden entstehen, warnten die Wetterexperten. Die befürchteten Schäden bleiben aus.

Die Gewitter sollten laut DWD ab Samstagnachmittag von Westen her aufziehen. Der DWD ging von Starkregen aus, der innerhalb kurzer Zeit zwischen 15 und 25 Liter pro Quadratmeter Niederschlag bringen kann. Möglich seien Sturmböen bis Windstärke 9 (85 Kilometer pro Stunde). Die Gewitterzellen zogen dann aber an Menden vorbei.

Drei Zentimeter dicke Hagelkörner

„Lokal können die Gewitter auch unwetterartig ausfallen“, warnte der DWD. Die Hagelkörner könnten bis zu drei Zentimeter Durchmesser haben. Es sei Starkregen mit Mengen von bis zu 30 Litern pro Quadratmeter innerhalb einer Stunde möglich. „Zudem können sich die Gewitter teils linienartig anordnen.“ Dann bestehe zusätzlich die Gefahr von schweren Sturmböen bis Windstärke 10. Der WP-Heimat-Urlaub war zum Glück bislang unwetterfrei.

Ob die Gewitter wirklich so eintreffen war nicht klar.

Mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus Menden, Balve und Umgebung!

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben