Wie ticken Handball-Schiedsrichter?

Menden.   Der Mendener Marcus Dodt schickt sich an, sportwissenschaftliche Pionierarbeit zu leisten. Er will in einer Doktorarbeit an der Sporthochschule Köln untersuchen, ob es besondere Persönlichkeitsmerkmale gibt, die Handball-Schiedsrichter auszeichnen. Marcus Dodt sucht dafür Umfrageteilnehmer für seine Pilotstudie und sagt gegenüber der Redaktion: „Es wäre schön, wenn mich viele ­Leser der WP unterstützen und mitmachen würden.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Mendener Marcus Dodt schickt sich an, sportwissenschaftliche Pionierarbeit zu leisten. Er will in einer Doktorarbeit an der Sporthochschule Köln untersuchen, ob es besondere Persönlichkeitsmerkmale gibt, die Handball-Schiedsrichter auszeichnen. Marcus Dodt sucht dafür Umfrageteilnehmer für seine Pilotstudie und sagt gegenüber der Redaktion: „Es wäre schön, wenn mich viele ­Leser der WP unterstützen und mitmachen würden.“

Marcus Dodt ist derzeit wissenschaftlicher Mitarbeiter an der EBC-Hochschule in Berlin und promoviert berufsbegleitend. Vielen Mendenern ist er bekannt, weil er dem Handballsport sehr verbunden ist und selbst erfahrener Handball-Schiedsrichter in der 3. Handball-Bundesliga ist.

Auch für die Deutsche Sporthochschule könnten sich durch Marcus Dodts wissenschaftliche Untersuchungen neue Ansätze ergeben. Es gibt so gut wie keine Grundlagenforschung zum Themenkomplex Persönlichkeitsbild und mögliche Beeinflussbarkeit von Handball-Schiedsrichtern in ihren Entscheidungen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben