Polizei

Wildschwein wütet in Menden in einem Mehrfamilienhaus

Ein ausgewachsenes Wildschwein - hier ein Symbolwild - wütete in einem Haus im Obsthof

Foto: Lino Mirgeler

Ein ausgewachsenes Wildschwein - hier ein Symbolwild - wütete in einem Haus im Obsthof Foto: Lino Mirgeler

Menden.   In einem Mehrfamilienhaus im Obsthof in Menden wütete ein ausgewachsenes Wildschwein im Treppenhaus. Vor dem Haus beschädigte es noch ein Auto.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bewohner eines Mehrfamilienhauses an der Theodor-Hürth-Straße in Menden staunten am Freitag gegen 15.30 Uhr nicht schlecht. Ein ausgewachsenes Wildschein wütete im Treppenhaus und blieb dann bewegungslos im Treppenhaus liegen.

Jäger will Sau zu Leibe rücken

Wie die Polizei berichtet, blieben die Bewohner bei der Wildschweinattacke im Haus unverletzt. Der hinzugezogene Jäger wollte dem bewegungslosen Tier mit einer „Saufeder“ im Treppenhaus zu Leibe rücken. Da das Schwein sein letztes Stündlein geschlagen sah, sprang es auf und unter den verdutzten Augen aller Akteure lief sie in die Felder/Wiesen im Bereich Oese davon.

Wildschwein beschädigt vor dem Haus noch Pkw

Gegen 16.40 Uhr konnten die eingesetzten Polizisten und der Jäger die Örtlichkeit ohne Verletzungen wieder verlassen. Die Polizisten müssen nun eine Unfallanzeige und einen Bericht schreiben, da das Wildschwein auch noch vor dem Hause einen Pkw beschädigt hatte.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik