Wo Radler mehr dürfen als Autos

Fröndenberg.  Gute Nachrichten für Radfahrer – wenn der Bau- und Verkehrsausschuss heute Abend zustimmt: Die Einbahnstraßen Heideweg, Im Stift, Karl-Wildschütz-Straße, Jägertal und Königsweg sollen für den Radverkehr auch in Gegenrichtung freigegeben werden. Das jedenfalls empfiehlt die Verwaltung der Politik.

Gute Nachrichten für Radfahrer – wenn der Bau- und Verkehrsausschuss heute Abend zustimmt: Die Einbahnstraßen Heideweg, Im Stift, Karl-Wildschütz-Straße, Jägertal und Königsweg sollen für den Radverkehr auch in Gegenrichtung freigegeben werden. Das jedenfalls empfiehlt die Verwaltung der Politik.

Grundlage des Beschlussvorschlags ist der Verkehrsentwicklungsplan, den der Stadtrat vor einem Jahr beschlossen hat. Ein Bestandteil dieses Plans war die Prüfung von 18 Straßen auf ihre Eignung für einen Zwei-Richtungs-Verkehr für Pedaleure. Die Stadtverwaltung setzte sich daraufhin mit der Straßenverkehrsbehörde Unna zusammen und zog auch eine Verkehrsschau aus dem Jahr 2013 zu Rate. Im Ergebnis fielen 13 Straßen durchs Raster: Bodelschwinghstraße, Im Höfchen, Hintere Straße, Poststraße, Nordstraße, Am Schwimmbad, Lindenhofstraße, Bismarckstraße, Südstraße, Schröerstraße, Klusenweg, Grüner Weg und Sümbergstraße. Sie alle haben entweder eine zu schmale Fahrbahn, vorhandene Alternativ-Routen oder Vorfahrtsregeln, die einem Zwei-Richtungsverkehr für Radfahrer entgegenstehen.

Für die fünf verbleibenden ist nun folgendes angedacht:

Heideweg: Die Freigabe des Heidewegs soll Radfahrern eine kürzere Strecke zwischen Dellwig und Langschede ermöglichen. Dafür müsste nur ein Zusatzschild am vorhandenen Masten an der Einmündung zur B 233 angebracht werden.

Im Stift: Die Straße würde für Radler eine Verbindung zum Marktplatz, der ebenfalls für den Radverkehr freigegeben ist.

Karl-Wildschütz-Straße: Auch hier steht einer Freigabe nichts im Wege – und die Beschilderung mit Zusatzzeichen ist kaum Aufwand.

Jägertal: Diese Freigabe eröffnet laut Stadt einen sichereren Weg als den über die Westicker Heide und den Hirschberg. Eine Ausfahrt zum Hirschberg soll aber aus Sicherheitsgründen unterbleiben.

Königsweg: Auch hier spricht laut Stadtverwaltung nichts gegen einen zwei-Richtungs-Verkehr für Zweiräder.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik