Redaktion live vor Ort

WP-Heimat-Urlaub 2019: Zwei Wochen unterwegs in Menden

Der WP-Heimat-Urlaub ist zehn Wochen an zehn Stationen unterwegs.

Der WP-Heimat-Urlaub ist zehn Wochen an zehn Stationen unterwegs.

Foto: Arne Poll / Westfalenpost

Menden.  Die WP Menden hat zwei Wochen lang die Redaktion am Nordwall abgeschlossen und war in der Stadt unterwegs. Spezial mit allen Texten und Terminen!

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Westfalenpost hat für zwei Wochen die Redaktion am Nordwall in Menden abgeschlossen. Während viele Mendener an der See oder in den Bergen Ferien machen, begaben wir uns vom 15. bis zum 26. Juli 2019 auf Heimat-Urlaub. Wir besuchten nach dem erfolgreichen Start im vergangenen Jahr in diesem Jahr zwei Wochen am Stück die Menschen in den Stadtteilen und produzierten live vor den Lesern Nachrichten für die Zeitung das Westfalenpost-Onlineportal.

Westfalenpost-Leser konnten immer mit dabei sein. Die Redaktion war täglich von 10 bis 18 Uhr vor Ort. Leser konnten live an der Entstehung der einer Zeitungsausgabe mitwirken. Sie nannten uns die Themen, die Ihnen unter den Nägeln brennen! Sie verfolgten Live-Videos auf der Facebook-Seite der Lokalredaktion.

Die Redaktion am Nordwall 2 in Menden war während der zwei Wochen tatsächlich nicht durchgängig besetzt. Sie erreichten uns aber unter den gewohnten Telefonnummern 02373/9280-20 oder per E-Mail unter menden@westfalenpost.de, am besten aber direkt vor Ort beim WP-Heimaturlaub 2019!

Die Redaktion sagt im Namen aller WP-Leser „Vielen Dank für zwei tolle Wochen“ bei herausragenden Gastgebern, die gezeigt haben, wie ihr Herz für ihre Stadt schlägt. Auch für das kommende Jahr plant die WP Menden wieder eine Neuauflage des Heimat-Urlaubs. Wer Gastgeber sein möchte, kann sich schon jetzt unverbindlich unter den oben angegebenen Kontaktdaten vormerken lassen. Wir freuen uns auf künftige Bewerbungen!

Station 10: Alter Bauernhof Schwitter Dorfstraße

Station 9: Atelier Claudia Mölle

Station 8: Bürgerbad Leitmecke

Station 7: Golfclub Unna-Fröndenberg

Station 6: Justizvollzugskrankenhaus Fröndenberg

Station 5: Freizeitzentrum Biebertal

Station 4: Maroeuiler Platz in Bösperde

Station 3: Naturschutzzentrum Arche Noah

Station 2: Auf dem Reiterhof an Gut Rödinghausen

Station 1: Auf dem Segelflugplatz in Barge

Das sind die Stationen der zweiten Woche vom 22. bis 26. Juli 2019:

  • Montag, 22. Juli: Die Redaktion geht hinter Gitter im Justizvollzugskrankenhaus Fröndenberg. Die Klinik ist genauso wie ein Gefängnis gesichert. In der bundesweit einzigartigen Einrichtung werden Häftlinge behandelt. Gäste von außen sind ausnahmsweise nicht erlaubt. Wer die Redaktion dennoch besuchen möchte, ist am Pavillon auf dem Parkplatz willkommen. (Hirschberg 9, Fröndenberg)
  • Dienstag, 23. Juli: Abschlag für den Heimat-Urlaub. Wir besuchen den Golfclub Unna-Fröndenberg mit dem Mendener Präsidenten Werner Siepmann. Parallel zum Redaktionsbesuch läuft ein Damenturnier. Aber wie hält man eigentlich richtig einen Schläger? Und was ist eigentlich ein Caddy? (Schwarzer Weg 1, Fröndenberg)
  • Mittwoch, 24. Juli: Zurück nach Menden: Der Heimat-Urlaub ist im Bürgerbad Leitmecke zu Gast. Das Freibad gilt nicht zu Unrecht als eine der schönsten Ecken der Stadt. Auch hier gibt’s wieder ausreichend Themen. Die Saison läuft, der Umbau auch. Und dank der Ehrenamtlichen können hier viele Mendener ausspannen. (Bürgermeister-Rau-Straße 2, Menden)
  • Donnerstag, 25. Juli: Heute wird’s heimelig im Atelier von Claudia Mölle. Die Künstlerin zeigt uns, wie ihre Werke entstehen und was man mitbringen muss, um professionell Kunst zu schaffen. Ob das auch mit zwei linken Händen gelingt? (Fröndenberger Straße 82, Menden)
  • Freitag, 26. Juli: Zum großen Finale des Heimat-Urlaubs geht’s nach Schwitten auf dem alten Bauernhof an der Schwitter Dorfstraße, der mittlerweile ein Kreativquartier geworden ist, stehen wir vor der Agentur Smartmedia Solutions. Themen gibt’s auch hier ausreichend: Direkt in der Nähe entstehen neue Wohngebiete. Was braucht Schwitten für die Zukunft? (Schwitter Dorfstraße 13, Schwitten)

Das sind die Stationen in der ersten Woche vom 15. bis 19. Juli 2019:

  • Montag, 15. Juli: Wir besuchen die Luftsportgruppe Menden auf dem Segelflugplatz in Barge. Der Flugplatz zwischen den Feldern in Barge ist idyllisch gelegen. Wir begleiten die Segelflieger bei Übungseinheiten und machen das Dorfleben in Barge zum Thema. (Am Flugplatz 55, Barge)
  • Dienstag, 16. Juli:Heute wird’s tierisch: Der WP-Heimat-Urlaub ist zu Gast auf dem Reiterhof an Gut Rödinghausen. Pächterin Sofia Cavallari zeigt die Idylle auf dem Gestüt neben dem historischen Gut. Sie zeigt ihre Reitkurse und gibt einen Einblick ins Hofleben. Wir werfen einen Blick auf die Bauarbeiten nebenan am Gutshaus, das zum neuen städtischen Industriemuseum wird. (Fischkuhle 15, Oberrödinghausen)
  • Mittwoch, 17. Juli: Ab in die Natur: Wir werfen einen Blick ins Naturschutzzentrum Arche Noah. Auf dem Gelände des ehemaligen Naturfreibades hat sich viel getan. Dort ist mittlerweile der erste Mendener Waldkindergarten beheimatet. Familie Hering bringt Gruppen die Natur nahe. (Zur Arche)
  • Donnerstag, 18. Juli: Frankreich lässt grüßen: Der Maroeuiler Freundeskreis lädt uns auf den Bösperder Dorfplatz ein, den alle unter dem Namen Maroeuiler Platz kennen. Dort ist gerade ein neuer Unterstand entstanden, der bald eingeweiht wird. Themen aus dem Stadtteil gibt’s genug. Kaum ein Stadtteil ist gerade so sehr im Wandel wie Bösperde. (Ecke Holzener Dorfstraße/Heidestraße)
  • Freitag, 19. Juli: Keine Sorge, die Redaktion wird nicht musizieren: Zum Abschluss der ersten Heimat-Urlaub-Woche hat uns der Förderverein des Freizeitzentrums Biebertal zum Musikpavillon ins Freizeitzentrum Biebertal nach Lendringsen eingeladen. Dort reden wir über Potenziale für das Freizeitzentrum und Lendringsen. (Parken an Bieberkamp 83 oder Bieberblick)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben