Ausbildung

27 Physio- und Ergotherapeuten starten ins Berufsleben

| Lesedauer: 2 Minuten
Die Ausbildungsleiter Andreas Fuhl (l.) und Nicole Einwohlt (r.) gratulieren den Jahrgangsbesten (v.l.): Pauline Hoffmann (Physiotherapie), Antonia Kemmling,Paulina Dröge, Malin Pohle und Jenny Peters (alle Ergotherapie).    

Die Ausbildungsleiter Andreas Fuhl (l.) und Nicole Einwohlt (r.) gratulieren den Jahrgangsbesten (v.l.): Pauline Hoffmann (Physiotherapie), Antonia Kemmling,Paulina Dröge, Malin Pohle und Jenny Peters (alle Ergotherapie).    

Foto: SMMP/Ulrich Bock

Bestwig.  Zeugnisübergabe an der Bildungsakademie Bestwig: 16 Physio- und elf Ergotherapeuten haben ihr Examen. Die Schulgeldfreiheit erleichterte vieles.

16 Physio- und elf Ergotherapeuten haben an der Bildungsakademie in Bestwig ihre Examen bestanden. Nun erhielten sie im Bestwiger Bürger- und Rathaus ihre Zeugnisse. Akademie-Leiter Andreas Pfläging lobte die hervorragenden Ergebnisse. Auch freute er sich darüber, dass neun Absolventen ihr Studium weiterführen, das sie über die Bildungsakademie ausbildungsbegleitend an der Hamburger Fernhochschule begonnen haben: „Dort werden Sie den Bachelor of Science in Health Care Studies erreichen.“

Kooperation mit Hamburger Fernhochschule

Pfläging betonte, dass in der mittlerweile über zehn Jahre währenden Kooperation mit der Hamburger Fernhochschule „bereits mehr als 60 Studierende dieser Hochschule aus unserer Akademie hervorgegangen sind.“ Der Abschlusstag begann für die 27 Absolventinnen der Lehrgänge 2016 bis 2019 mit einem Gottesdienst in der Bergklosterkirche. Anschließend fand die Zeugnisübergabe im Rathaus statt. Stellvertretend für die Gemeinde gratulierte die stellvertretende Bürgermeisterin Ulrike Mikitta. Die Unter- und Mittelstufen der Ergo- und Physiotherapielehrgänge sorgten für ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm, etwa mit Liedvorträgen oder einem Quiz. Vertreter der beiden Abschlusslehrgänge sprachen ihren Dank an die Lehrgangsleiterinnen Magdalena Hönick und Vera Henkel aus.

Außerdem brachten sie gegenüber dem ganzen Team der Akademie noch einmal ihre Erleichterung für die 2017 erwirkte Schulgeldfreiheit zum Ausdruck. „Das hat uns nicht nur die Ausbildung enorm erleichtert, sondern erleichtert uns jetzt auch den Übergang in das Berufsleben, da wir keine Schulden haben“, erklärte die Absolventin Meike Borrasch. Die Schulgeldfreiheit war möglich geworden, in dem die Ordensgemeinschaft der Schwestern der heiligen Maria Magdalena Postel gemeinsam mit der Elisabeth-Klinik Bigge eine neue Trägergesellschaft gegründet hat.

>>>HINTERGRUND<<<

Über die staatliche Anerkennung zur Ergotherapeutin bzw. zum Ergotherapeuten freuen sich: aus Arnsberg: Maike Borrasch und Julia Homann; aus Brilon: Antonia Kemmling; aus Eslohe: Frauke Fuchte; aus Hallenberg: Justine Platte; aus Marsberg: Jenny Peters und Malin Pohle; aus Medebach: Laura Reinecke; aus Schmallenberg: Paulina Dröge; aus Sundern: Jennifer Erdelyi; aus Wickede: Lisa Gräwe.

Die staatliche Anerkennung zur Physiotherapeutin bzw. zum Physiotherapeuten erreichten aus Arnsberg: Jaqueline Blanke, Carolin Britten und Cedric Latzer; aus Bestwig: Sarah Ruf; aus Brilon: Leon Mark Kurek; aus Ense: Lisanne Grote; aus Marsberg: Mirijam Hengstermann; aus Medebach: Julie Imöhl; aus Rüthen: Anica Ruberg; aus Schmallenberg: Johanna Bamfaste, Marco Hesse und Pauline Rickert; aus Sundern: Paulina Hoffmann und Melanie Lange; aus Warstein: Tabea Severin; aus Winterberg: Valentin Piper.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Meschede und Umland

Liebe Nutzerinnen und Nutzer:

Wir mussten unsere Kommentarfunktion im Portal aus technischen Gründen leider abschalten. Mehr zu den Hintergründen erfahren Sie
» HIER