Autobahn

A46 in Bestwig: So läuft es am Tag der Freigabe

Die neue Autobahn im Bereich Nuttlar mit den markanten Gabionen und der Talbrücke im Hintergrund.

Die neue Autobahn im Bereich Nuttlar mit den markanten Gabionen und der Talbrücke im Hintergrund.

Foto: Hans Blossey

Bestwig/Nuttlar.  Der Landesbetrieb Straßenbau hat Gerüchte zum Freigabetermin der A46 dementiert. Inzwischen gibt es Details zum Ablauf des Tages.

Der Landesbetrieb Straßenbau in Meschede hat gegenüber unserer Zeitung Gerüchte dementiert, nach denen es bei der Eröffnung der A46 in Bestwig zu Verzögerungen kommen soll.

In der Gemeinde Bestwig hatte die Nachricht die Runde gemacht, dass die Freigabe nicht wie geplant am Montag, 18. November, sondern erst vier Tage später - am Freitag, 22. November erfolgen werde. „Da ist absolut nichts dran“, stellt Landesbetriebs-Sprecher Oscar Santos auf Nachfrage klar und ergänzt unmissverständlich: „Es bleibt beim geplanten Eröffnungstermin. Die Einladungen sind bereits verschickt.“

Festakt um 14 Uhr

Fest steht inzwischen: Der Festakt auf der Autobahn wird um 14 Uhr erfolgen. Eingeplant ist dafür rund eine Stunde. Die geladenen Gäste - darunter unter anderem Landesverkehrsminister Hendrik Wüst - dürfen dabei auf der Autobahn parken. Nach dem Festakt werden sie entsprechend die ersten sein, die über die A46 zur anschließenden Feier in der Schützenhalle Nuttlar fahren dürfen.

Die Freigabe für den öffentlichen Verkehr wird dann nach Angaben von Oscar Santos im Laufe des Nachmittags erfolgen. Nach dem offiziellen Akt und dem Verlassen der dazu geladenen Gäste, werde zunächst noch einmal ein Reinigungsfahrzeug über das neue Teilstück fahren. Dann erfolge eine letzte Streckenkontrolle durch die Polizei - und danach wird das neue Teilstück dann tatsächlich befahrbar sein.

Leserkommentare (2) Kommentar schreiben