Dorfmitte

Abriss der ehemaligen Biologischen Station in Bödefeld

Die ehemalige Biologische Station an der St.-Vitus-Schützenstraße soll abgerissen werden.

Die ehemalige Biologische Station an der St.-Vitus-Schützenstraße soll abgerissen werden.

Foto: Katrin Clemens

Bödefeld.   Die Abrissbagger rollen an im Ortskern von Bödefeld – für die Zeit der Arbeiten kündigt der Kreis eine Umleitung an. Auch Busse sind betroffen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nach vielen Diskussionen und Planungen steht jetzt der Abriss der ehemaligen Biologischen Station in Bödefeld fest. Bis zum 20. Oktober wird das Gebäude im Ortskern an der St.-Vitus-Schützenstraße endgültig Geschichte sein. Das teilt der Hochsauerlandkreis mit.

Die Abrissarbeiten beginnen bereits in der kommenden Woche, dazu wird die St.-Vitus-Schützenstraße ab Montag, 9. Oktober, bis Freitag, 20. Oktober, für den Durchgangsverkehr gesperrt. Eine Umleitung über die Freiheitstraße wird in beide Richtungen ausgeschildert.

In diesem Zeitraum kann die Buslinie S90 der DB Westfalenbus die Haltestelle „Bödefeld, Nieder“ nicht bedienen. Als Ersatz dient die Haltestelle „Kirche“.

Neugestaltung der Ortsmitte

Im historischen Gebäude mitten in Bödefeld war zuletzt die Biologische Station des Hochsauerlandkreises untergebracht. Sie ist mittlerweile aber nach Brilon verlagert worden, unter anderem, weil das Bödefelder Gebäude stark sanierungsbedürftig ist.

Trotz einiger Einwände haben Kreis und Stadt sich deshalb für den Abriss entschieden. An der Gestaltung der zukünftigen Ortsmitte sollen Bezirksausschuss, Vereine und interessierte Bürger beteiligt werden.

Folgen Sie der WP Meschede auch auf Facebook.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben