Meschede. Eine Gebühr für kleine Patienten, die mit einer Erkältung in die Notaufnahme kommen, sorgt bei Eltern im HSK für Zoff. Ein Arzt spricht Klartext.

Kinderärztepräsident Thomas Fischbach forderte eine Gebühr für Notfallbehandlungen von Kindern, sollten diese nicht gerechtfertigt sein. „Die Notfallversorgung muss auf Notfälle konzentriert werden und nicht für die Pickel am Po der Kinder, für die die Eltern unter der Woche keine Zeit haben und mit denen man dann am Wochenende beim Notdienst aufschlägt“, sagte der Präsident des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ). Für solche Fälle hielte er eine Eigenbeteiligung der Versicherten für „absolut sinnvoll“.