Polizei

Auto von Esloherin fängt auf K 20 in Niedermarpe Feuer

Der Wagen einer Frau aus Eslohe hat auf der K 20 plötzlich Feuer gefangen.

Der Wagen einer Frau aus Eslohe hat auf der K 20 plötzlich Feuer gefangen.

Foto: Johannes Vollmer

Niedermarpe.  Plötzlich steigt Qualm aus dem Motorraum. Eine Esloherin verlässt mit ihren Kindern ihr Auto, das kurz darauf brennt. Die Straße war gesperrt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Löschgruppe Cobbenrode wurde am Samstag um 11.39 Uhr zu einem Pkw-Brand alarmiert, der sich in Niedermarpe in Fahrtrichtung Obermarpe auf der Kreisstraße 20 ereignete. Beim Eintreffen der Wehr stand das Fahrzeug bereits im Vollbrand.

Die Esloherin hat laut Polizeiangaben bei der Fahrt eine leuchtende Batteriekontrollleuchte im Wagen bemerkt. Kurz darauf ging der Wagen aus. Es roch verbrannt und aus dem Motorraum stieg Qualm hervor, teilte die Polizei mit. Die 34-jährige Esloherin verließ daraufhin mit ihren beiden Kindern schnell das Fahrzeug. Kurz darauf brannte das Auto in voller Ausdehnung.

Einsatz unter Atemschutz

Die Frau konnte mit ihren beiden Kindern, die sich auch im Wagen befangen, unverletzt und rechtzeitig das Fahrzeug verlassen und die Feuerwehr alarmieren. Die Löschgruppe Cobbenrode war schnell vor Ort.

Das Feuer wurde unter Atemschutz durch einen Schaumeinsatz gelöscht. Zur Unterstützung wurde der Löschzug Eslohe hinzugezogen, der als Wasserträger eingesetzt war. Die Einsatzleitung hatte Brandinspektor Kai Schnöde. Im Einsatz waren 25 Kameraden.

Brandursache ist noch unklar

Die Brandursache konnte vor Ort nicht ermittelt werden. Die Straße war während des Einsatzes für kurze Zeit gesperrt. Nachdem der Wagen abgeschleppt worden und die Straße gesäubert war, gab die Polizei den Verkehr wieder frei.

„Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei“, teilte die Leitstelle der Polizei im Hochsauerlandkreis mit. Diese soll prüfen, ob die Brandursache ein technischer Defekt an dem Wagen gewesen sein könnte. Das Auto soll auch noch von einem Gutachter untersucht werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben