Wirtschaft

Bautenschutz Schrewe verlässt die Gemeinde Bestwig

Die Firma Bautenschutz Schrewe hat ihren Sitz an der Grimmestraße in Bestwig. Allerdings nur noch bis Ende des Monats.

Die Firma Bautenschutz Schrewe hat ihren Sitz an der Grimmestraße in Bestwig. Allerdings nur noch bis Ende des Monats.

Foto: Mustafa Amet

Bestwig.  Nach 20 Jahren verlässt die Firma Bautenschutz Schrewe die Gemeinde Bestwig. Das Unternehmen will sich vergrößern, hat aber kein Objekt gefunden.

Die Firma Bautenschutz Schrewe wird zum Ende des Monats die Gemeinde Bestwig verlassen. Ab dem 1. September hat das Unternehmen seinen Sitz dann in Olsberg-Wiemeringhausen. In Bestwig habe man keine geeignete Immobilien gefunden, sagt Inhaber und Geschäftsführer Markus Schrewe.

Seit 2013 hat die Firma ihren Standort an der Grimmestraße in Bestwig. Dieses Kapitel in der insgesamt 20-jährigen Firmengeschichte endet nun. Begonnen hat die Unternehmensgeschichte bereits vor 20 Jahren in der elterlichen Garage in Ostwig. Danach war der Standort in Nuttlar und zuletzt in Bestwig.

Das Unternehmen wird sich von seinen aktuell 80 Quadratmetern auf insgesamt 350 Quadratmetern vergrößern. „Aufgrund des stetigen Wachstums konnten die Räumlichkeiten letztlich nicht mehr schritthalten“, so der Geschäftsführer.

Lange erfolglose Suche nach einem geeigneten Objekt

„Wir wären gerne in der Gemeinde Bestwig geblieben, wenn es ein adäquates Objekt gegeben hätte“, sagt Schrewe. Erst nach langer erfolgloser Suche habe man sich schließlich für den Umzug entschieden. „Ein Neubau kam nicht in Frage“, so Schrewe.

Mehr Platz braucht das Unternehmen, das im Bereich der Gebäudesanierung tätig ist und inzwischen fünf Mitarbeiter beschäftigt, vor allem für Lagermöglichkeiten - unter anderem für Baustoffe und Trocknungsgeräte. Der Fachbetrieb hat sich darauf spezialisiert Wasserschäden zu analysieren und die anstehenden Sanierungsmaßnahmen auszuführen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben