Wirtschaft

Bestwig: Verkauf von Stratmann an Lobbe wird jetzt sichtbar

Seit dem 1. Januar ist das Bestwiger Entsorgungsunternehmen Stratmann ein Teil der Lobbe-Unternehmensgruppe. Jetzt soll dieser Schritt  auch für die rund 1,8 Millionen Bürger im Hochsauerland, Ostwestfalen, Nordhessen und Südwestfalen sichtbar werden.  

Seit dem 1. Januar ist das Bestwiger Entsorgungsunternehmen Stratmann ein Teil der Lobbe-Unternehmensgruppe. Jetzt soll dieser Schritt auch für die rund 1,8 Millionen Bürger im Hochsauerland, Ostwestfalen, Nordhessen und Südwestfalen sichtbar werden.  

Foto: Privat

Bestwig.  Seit Januar ist das Bestwiger Entsorgungsunternehmen Stratmann ein Teil der Lobbe-Gruppe. Das soll jetzt sichtbar werden.

Seit dem 1. Januar ist das Bestwiger Entsorgungsunternehmen Stratmann ein Teil der Lobbe-Unternehmensgruppe. Jetzt soll dieser Schritt auch für die rund 1,8 Millionen Bürger im Hochsauerland, Ostwestfalen, Nordhessen und Südwestfalen sichtbar werden.

„Die Entsorgungsfahrzeuge und Container werden sukzessive den neuen Unternehmensnamen und das Lobbe-Logo tragen“, teilt das Unternehmen mit. Die ersten Fahrzeuge im Lobbe-Look fahren ab jetzt im westlichen Teil des Hochsauerlandkreises.

Hier ist Lobbe mit dem Wertstoffhof bei vielen Bürgern bereits bekannt. In Siegen-Wittgenstein sind künftig die ersten Fahrzeuge für die kommunale Abfuhr in Bad Berleburg unterwegs und ersetzen dort die bisher bekannten Entsorgungsfahrzeuge von Stratmann. Alle vereinbarten und geplanten Abfuhrtermine bleiben unverändert bestehen - darauf weist das Unternehmen ausdrücklich hin.

Mit der gemeinsamen Firmierung unter dem Lobbe-Logo entsteht die drittgrößte, unabhängige mittelständische Entsorgungsgruppe mit rund 2500 Beschäftigten an mehr als 50 Standorten in Deutschland. „Innerhalb der Unternehmensgruppe werden Synergien gebündelt“, so Lobbe. Insgesamt steige die Wettbewerbsfähigkeit, da bestehende Märkte ausgebaut und neue Märkte erschlossen werden. Für den Unternehmenserfolg und für weiteres Wachstum seien die individuellen Fähigkeiten der Mitarbeiter ein entscheidender Baustein.

Nachhaltige Nutzung von Rohstoffen

Mit den unternehmenseigenen Anlagen für die Aufbereitung von Wertstoffen tragen Stratmann und Lobbe schon heute erheblich zur nachhaltigen Nutzung von Rohstoffen bei. Gleichzeitig verantwortet die Lobbe-Unternehmensgruppe die Entsorgungssicherheit für über tausend Gewerbekunden. Dienstleistungen wie Ölwehr, Kanalreinigung und –sanierung, sowie Industriereinigung runden das Angebot für gewerbliche, private und öffentliche Kunden ab.

Seit vielen Jahrzehnten verbindet die Inhaberfamilien Stratmann und Edelhoff über alle Generationen hinweg eine persönliche Freundschaft, die bis in die Anfänge der Entsorgungswirtschaft zurückgeht. Von diesem Jahr an werden sich Lobbe und Stratmann gemeinsam den gewachsenen Anforderungen des Entsorgungsmarktes stellen.

1950 Beschäftigte an 44 Standorten

Lobbe ist ein mittelständisches, familiengeführtes Unternehmen im Bereich technische Dienstleistungen mit Sitz in Iserlohn. Das erfolgreiche Unternehmen umfasst die Bereiche Industrieservice und Abfallentsorgung. Bundesweit zählt Lobbe 1950 Beschäftigte an 44 Standorten und hat derzeit 100 Auszubildende. Lobbe erwirtschaftet jährlich 320 Millionen Euro (Stand 2018).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben