Karneval

Bläck Fööss in Reiste: „Dat gibbet in Kölle nich“

Begeisternder Auftritt: die Bläck Fööss in Reiste.

Begeisternder Auftritt: die Bläck Fööss in Reiste.

Foto: Gudrun Schulte

Reiste.  Die kleinste Karnevalshochburg lädt die großen Bläck Fööss ein. So verlief die Veranstaltung in Reiste - und einen neuen Prinzen gab es auch.

Eine der kleinsten Karnevalshochburgen im Sauerland, Reiste, holte zum Sessionsauftakt eine der bekanntesten Mundartbands und die Kölsche Fastelovensband - die Bläck Fööss - in den Ort. Der Gesangverein Klangvoll Reiste hatte die Idee dazu, nachdem einige Chormitglieder im Hintergrundchor bei einem Konzert der Band mitgesungen hatten. Gemeinsam mit dem Schützenverein stürzte man sich in das Abenteuer und das Konzept ging auf.

Rund 800 Fans der Kölner Band fanden sich in der Schützenhalle ein. Klangvoll Reiste eröffnete den Abend mit drei Liedbeiträgen von den Bläck Fööss und den Höhnern. Dann ging die Post ab. Mit einer Mischung aus altbekannten Karnevalsschlagern und neuen Liedern war tolle Stimmung garantiert. Schon bei der Begrüßung durch die Band hieß es: „Wir waren lecker Essen in Reiste und nach uns wurde der Laden zugemacht, damit alle zum Konzert gehen können. Dat gibbet in Kölle nich“.

„Kümmerer-Damen“ von „Klangvoll“

Die drei „Kümmerer-Damen“ von „Klangvoll“ wussten nur Positives von den Musikern zu berichten. „Die waren total nett und ganz natürlich. Kein bisschen abgehoben“, erzählten sie. Vor dem Konzert hatten die Damen schon die Techniker der Band mit belegten Brötchen, Plätzchen und Kaffee verwöhnt. „Die haben sich total über den Service gefreut, sehr nette Leute“, wusste Regina Plett, zweite Vorsitzende, zu berichten.

Die Musiker nahmen sich nach dem Konzert noch Zeit, um für Fotos zur Verfügung zu stehen. Am Samstagmorgen die Überraschung auf der Facebook-Seite des Chors schrieb die Band: „Es war toll in Reiste. Es hat uns gut gefallen. Wir waren total zufrieden.“ Voll zufrieden zeigt sich auch Plett : „Unser Wagnis hat geklappt. Die Halle war voll. Die Musiker hatten Spaß und es war Mega-Stimmung. Es war ein voller Erfolg und unsere Arbeit hat sich absolut gelohnt. Was will man mehr.“

Angehender Prinz auch dabei

Unter den vielen Gästen in der Reister Schützenhalle war auch Christian Tigges. Für ihn war das Konzert der Bläck Fööss ein besonderer Sessionsauftakt. Außer ihm wusste nur der erste Vorsitzende des Pulau Reiste, Daniel Kenter, dass er am nächsten Abend die Hauptrolle im Vereinslokal Reinarts spielen würde. Der 19-jährige Azubi zum Industriemechaniker bei der Firma Ketten Wulf wurde zum neuen Karnevalsprinzen der Session 2019/2020 gekürt.

Als „Prinz Bora“ steht der Beisitzer im Karnevalsverein, passionierter Fußballer und Betreuer der zweiten Mannschaft des SuS Reiste an der Spitze der Reister Närrinnen und Narren. Sein Club „Bauwagen Niederreiste“ stellt den Elferrat, gemeinsam mit Freunden und Spielern seiner Fußballmannschaft.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben