Breitbandausbau

Breitbandausbau in Schmallenberg startet im April

Der Breitbandausbau im Schmallenberger Stadtgebiet startet im April: Los gehen soll es im Gewerbepark Hochsauerland in Bad Fredeburg. Weitere Termine für andere Orte stehen auch schon fest.

Der Breitbandausbau im Schmallenberger Stadtgebiet startet im April: Los gehen soll es im Gewerbepark Hochsauerland in Bad Fredeburg. Weitere Termine für andere Orte stehen auch schon fest.

Foto: Hans Blossey

Schmallenberg.   Als erstes sind der Gewerbepark Hochsauerland und die Grundschule in Bad Fredeburg dran. Weitere Termine für andere Orte stehen auch schon fest.

Das schnelle Internet kommt - der Breitbandausbau im Schmallenberger Stadtgebiet startet bereits im April, teilte Christoph Schöllmann vom Bauamt der Stadt Schmallenberg jetzt mit.

Die ersten Termine - insgesamt 53 Ortschaften sollen bis Ende 2020 Glasfaser bis zur Haustür bekommen - gibt es bereits. Los geht der Ausbau im Gewerbepark Hochsauerland in Bad Fredeburg.

Der Hintergrund

Die Stadt Schmallenberg ist Teil des gesamten HSK-Förderprojektes - mit insgesamt 1532 zu versorgenden Gebäuden ein bedeutender. „Im gesamten Hochsauerlandkreis entfällt der größte Teil des geplanten Breitbandausbaus auf Schmallenberg“, erklärt Ludger Laufer, Breitbandkoordinator des Hochsauerlandkreises. Für die Stadt sei das „ein wirklich großes Projekt. 53 Ortschaften sind dabei, das ist eine Menge.“

Über ein Bundesförderprogramm sollen jetzt die Orte angeschlossen werden, in denen die Breitbandversorgung bisher noch unter 30Mbit/s liegt. Den Ausbau in den einzelnen Orten führt die Telekom durch.

Die Kosten

Von insgesamt rund 18,5 Millionen Euro, die Bund, Land und Kommunen investieren, gehen rund 8,4 Millionen Euro an Schmallenberg. 4,1 Millionen werden vom Bund getragen, 3,3 Millionen Euro vom Land - die Stadt Schmallenberg muss rund 840.000 Euro dazugeben.

„Das liegt daran, dass Schmallenberg sich nicht in der sogenannten Haushaltssicherung befindet“, erklärt Laufer. „Alle Kommunen, bei denen das der Fall ist, müssen zehn Prozent dazugeben.“

Außerdem wurden zusätzliche Mittel im Haushalt bereit gestellt – „für begleitende Maßnahmen, beispielsweise im Straßenbau“, erklärte Christoph Schöllmann.Für die Bürger ist der Erstanschluss ans Glasfasernetz generell erst einmal kostenlos.

Entscheide man sich allerdings nachträglich für den Anschluss, müsse man dafür zahlen.

Die Termine

Nach langem Warten soll es jetzt endlich losgehen: Als erstes werden im gesamten Hochsauerlandkreis die Gewerbegebiete angebunden, die im Fördergebiet liegen. Starten soll der Breitbandausbau im Stadtgebiet voraussichtlich am 16. April: Los geht es dann mit dem Gewerbepark Hochsauerland und der Realschule in Bad Fredeburg. Im Anschluss soll der Ausbau in den Ortsteilen Holthausen und Huxel folgen.

Ab Kalenderwoche 17 - also ab dem 24. April - sind Nordenau, Lengenbeck, Obersorpe, Inderlenne, Nesselbach, Rehsiepen und Mittelsorpe an der Reihe.

Weitere Termine stehen für Latrop und Jagdhaus fest: „Dort geht es voraussichtlich am 7. August los“, so Christoph Schöllmann. Weitere Termine seien allerdings noch nicht terminiert.

Der Ausblick

Bis Ende 2020 soll der Breitbandausbau im Stadtgebiet dann abgeschlossen sein - so der Plan. Ausgenommen sind dann nur noch wenige Einzellagen. „Auch diese können in einem sogenannten ,6.Fördercall’ noch versorgt werden“, betont Schöllmann. „Keiner wird hier vergessen“, sagt er und lacht.

Über den „6. Call“ können gewisse Einzellagen - wie einzelne Häuser oder Höfe - noch nachgemeldet werden, wenn sie im Fördergebiet liegen. Eine Chance auf Fertigstellung des Breitbandausbaus in den betroffenen Orten bis Ende des kommenden Jahres haben sie aber nicht: „Sie werden vermutlich dann bis Ende 2022 ans schnelle Netz angeschlossen.“

>>> INFO: Termin für Infoveranstaltung wird noch bekanntgegeben

Eine Informationsveranstaltung für alle betroffenen und interessierten Schmallenberger soll noch stattfinden.

Ein genauer Termin für die Veranstaltung ist seitens der Telekom allerdings noch nicht festgelegt und wird noch innerhalb der nächsten Zeit bekannt gegeben.


Leserkommentare (0) Kommentar schreiben